Windows von HDD auf SSD klonen

MentorGamer

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
53
Servus Community,

ich habe hier ein Problem. Ich habe von einem Freund eine SSD bekommen, und da drauf wollte ich Windows draufladen. Das Problem ist es funktioniert nicht. Ich habe versucht Windows drauf zu booten hat aber irgendwie nicht funktioniert. jetzt wollte ich Windows drauf klonen aber die SSD nicht fähig dazu wäre. Von dem ich es bekommen habe, er hatte sein Windows auch drauf und hatte keine Probleme, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke im Voraus
 

Anhänge

  • 1649890719170.png
    1649890719170.png
    72,4 KB · Aufrufe: 260
  • 1649890768318.png
    1649890768318.png
    142,4 KB · Aufrufe: 267
Wie wäre es wenn du zuerst die Partition auf der SSD löschen würdest?
Ist schon spät, aber wenn man ein Glas Wasser in ein volles Glas Wasser füllt, dann gibt es ein Unfall...
Davon abgesehen passen 1000GB nicht so ganz auf 500GB, da musst du noch etwas tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: FR3DI, AB´solut SiD, Cardhu und 2 weitere Personen
Zitat von Robo32:
Wie wäre es wenn du zuerst die Partition auf der SSD löschen würdest?
Ist schon spät, aber wenn man ein Glas Wasser in ein volles Glas Wasser füllt, dann gibt es ein Unfall...
Davon abgesehen passen 1000GB nicht so ganz auf 500GB, da musst du noch etwas tun.
Da ist nicht drauf. Es tut mir leid kenne mich nicht so gut aus. ich hoffe es bringt mich jetzt ein wenig weiter
 

Anhänge

  • 1649893256852.png
    1649893256852.png
    1,2 MB · Aufrufe: 210
Laut erstem Screenshot ist die SSD mit 464 GB im MBR Stil initialisiert, das aktuelle Windowslaufwerk ist GPT. Daher wehrt sich der Klonvorgang.

Mit Diskpart die kleine neue SSD auswählen (Obacht! Nicht das aktuelle System nehmen) und dann mit dem clean Befehl Tabula rasa machen.

Danach in der Datenträgerverwaltung die Platte als GPT Laufwerk initialisieren oder das Klonprogramm machen lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FR3DI, AB´solut SiD und madmax2010
Zitat von mae1cum77:
Laut erstem Screenshot ist die SSD mit 464 GB im MBR Stil initialisiert, das aktuelle Windowslaufwerk ist GPT. Daher wehrt sich der Klonvorgang.

Mit Diskpart die kleine neue SSD auswählen (Obacht! Nicht das aktuelle System nehmen) und dann mit dem clean Befehl Tabula rasa machen.

Danach in der Datenträgerverwaltung die Platte als GPT Laufwerk initialisieren oder das Klonprogramm machen lassen.
Beides ist jetzt GPT und funktioniert immer noch nicht.
 

Anhänge

  • 1649895223974.png
    1649895223974.png
    143,3 KB · Aufrufe: 194
also immernoch selbe fehler wie vorhin

würde es helfen wenn ich ein anderes programm benutzen würde`?
 

Anhänge

  • 1649895690491.png
    1649895690491.png
    145,1 KB · Aufrufe: 186
Zitat von mae1cum77:
Schon ein Backup mit anschließender Rücksicherung versucht? Positiver Nebeneffekt: ein Backup :).
ich habe ein backup gemacht danach beide festplatten zurückgesetzt. oder habe ich was falsch verstanden?

das ging ja vorher bei einem freund danach hat er sich neue geholt und es stand ne zeitlang rum und jetzt geht es nicht mehr. es wird zwar gelesen aber funktioniert mit dem klonen oder booten nicht
 
Ich würde mir mit dem Microsoft Media Creation Tool einen USB Stick erstellen.

Win 10:
https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=691209

Win 11:
https://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=2156295

Die SSD in den PC einbauen. Alle anderen Festplatten ausbauen bzw. abstecken und Windows vom USB Installationsstick booten und installieren.
Beim Installationsvorgang am Anfang alle auf der SSD befindlichen Partitionen löschen.

Wenn Windows dann läuft die anderen Festplatten wieder einbauen bzw. wieder anstecken.


P.S. Für Win11 Installation, vorher entweder das neueste verfügbare BIOS flashen und/oder fTPM und Secure Boot im BIOS einschalten.


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Die kleine orange 16MB-Partition (MSR) ist an der 1. Stelle auf der Zielplatte doch falsch. :confused_alt:
Dort gehört die grüne EFI-Partition hin.
Wenn man die Partitionen einzeln und eine nach der anderen in der korrekten Reihenfolge von oben nach unten zieht, sollte es gehen. Mit dem Button "Delete Partition" oder "Erase Disk" (wie von @LieberNetterFlo bereits gesagt) kann man die Zielplatte unten "leer machen".
Mit der dritten großen C-Partition (33,38GB) müßte Macrium eigentlich auch klar kommen.
Danach muß man aber hinter der 3. Partition noch Platz für die 4. Partition (Recovery?) schaffen.

1649895223974.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fusionator
Das Problem besteht darin, dass deine alte Festplatte eine andere Clustergröße hat. Alte Platten haben eine Größe von 512 Bytes pro Sektor, die modernen eine von 4096 Bytes pro Sektor. Die modernen können die 512 B/S auch emulieren, um kompatibel zu alten Systemen zu sein.
Damit kommt Reflect nicht zurecht (https://knowledgebase.macrium.com/display/KNOW7/Incompatible+Disk+Selected).
Um die Clustergröße zu ändern, musst du die HDD neu formatieren, was natürlich eine Sicherung der Daten voraussetzt (https://www.diskpart.com/de/articles/clustergroesse-aendern.html).

Du kommst also wahrscheinlich nicht drumherum, ein Image der HDD zu erstellen und dann kannst du dieses auf die SSD kopieren, anstatt zu klonen.

Ich kenne jedenfalls kein Programm, das mit den verschiedenen Clustergrößen ohne Datenverlust umgehen kann, lasse mich aber immer eines Besseren belehren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Volvo480 und SPB
Zitat von Holgip:
Du kommst also wahrscheinlich nicht drumherum, ein Image der HDD zu erstellen und dann kannst du dieses auf die SSD kopieren, anstatt zu klonen.
Das würde bedeuten, der @TE erstellt von allen 4 Partitionen jeweils ein Image auf einem separaten Datenträger und spielt diese 4 Images dann nacheinander zurück auf die Ziel-SSD.
So würde ich es zumindest dann angehen.
 
Man sollte schon alle 4 Partitionen in ein Image schreiben. Dann besteht aber immer noch das Problem mit der Partitionsgröße von der Windows-Partition, da die ja nicht auf die kleinere SSD passt.
Also verkleinert man die Windows-Partition z.B. auf 400GB und schiebt die hintere (rechte) Partition an die Windows-Partition heran. Das geht mit der Datenträgerverwaltung von Windows oder einem Partitionierungsprogramm.
Dann erstellt man mit Macrium Reflect ein Backup Image der gesamten HDD auf einem separaten Datenträger (hat den Vorteil, dass man es jederzeit später wiederherstellen kann) und spielt dieses Image dann auf die SSD.
 
Ist ja alles schön und an sich kein Problem - ein Problem ist aber, dass der TE mit dem was gemacht werden müsste total überfordert sein dürfte und wir auch bei der besten Schritt für Schritt Anleitung nicht wissen können was wann passiert.

Zitat von Holgip:
Du kommst also wahrscheinlich nicht drumherum, ein Image der HDD zu erstellen und dann kannst du dieses auf die SSD kopieren, anstatt zu klonen.
Wäre das einfachste, wobei zuerst die "C" Partition verkleinert werden müsste und auch dann ist Nacharbeit erforderlich damit die volle Kapazität zur Verfügung steht.

In diesem speziellem Fall würde ich daher zu einer Neuinstallation raten - dafür braucht man erstmal nicht mal ein Backup* da die Daten auf der 1TB HDD erhalten bleiben.
  • vor der Installation aber die HDD abstecken und die SSD am besten an den Anschluss mit der kleinsten Nummer anstecken
  • die HDD erst nach der Neuinstallation wieder anstecken
  • relevante Daten auf die SSD kopieren, alle Partitionen löschen und eine neue erstellen

*schadet nie...
 
Zitat von Holgip:
Das Problem besteht darin, dass deine alte Festplatte eine andere Clustergröße hat.
Das war doch auch schon eine AF-Festplatte und 512e.
Die SSD dürfte wohl auch kaum 4Kn-Sektoren haben. Aber das ließe sich alles schnell in Erfahrung bringen:
https://itwelt.org/anleitungen-howto/gemischt/605-sektorgroesse-von-festplatten-auslesen

Die viel wichtigere Frage für mich:
Warum steht da bei der Ziel SSD in Macrium „Msft Storage Space 0.1“?:stacheln:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SPB
Zurück
Top