Windows XP fantasiert zu hohe Prozessorfrequenz - in Folge laufen Spiele in Zeitlupe

Michael 70

Newbie
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5
Hallo,

vielleicht weiss hier ja jemand Rat, nachdem ich bisher mit Hilfe von Google keine brauchbaren Ratschläge finden konnte.

Mein Windows XP fantasiert sich bei jedem Neustart eine neue, zu hohe Prozessorfrequenz zusammen - mit der Folge, dass Spiele wie in Zeitlupe laufen, da sie sich auf einem schnellen System wähnen und entsprechend verlangsamen, um in vermeintlich normaler Geschwindigkeit zu laufen (bisher getestet mit BFBC2 sowie Warhammer Online).

Ausgangspunkt:

ein über drei Jahre alter Dell Dimension 9200 Desktop mit
Intel Core 2 Duo E6600 (2,4 GHz)
ATI Radeon HD 4770 mit Catalyst 10.3
Windows XP Professional SP 3

Das System lief einwandfrei, mit einer Ausnahme: Das Catalyst Control Center (CCC) liess sich schon seit längerer Zeit nicht starten, auch nach Treiberupdates nicht. Sämtliche Ratschläge im Netz (andere hatten dieses Problem offenbar auch schon) liefen auf "entferne den Treiber mal komplett mit Hilfe eines passenden Cleaner-Tools, die Deinstallationsroutine lässt etliche Einstellungen im System zurück, und eine davon ist defekt und verursacht den Fehlschlag beim Start des CCC".


Letzte Aktivitäten, bevor mir die aktuellen Probleme auffielen (es besteht nicht notwendigerweise ein Zusammenhang mit diesen):

* Windows Update (Installation von "Sicherheitsupdate für Windows" KB978542 sowie dem aktuellen "Sicherheitstool zur Entfernung bösartiger Software" KB890830)
* Deinstallation von Catalyst 10.3 und CCC mit der ATI Deinstallationsroutine
* Reboot
* Reste des ATI-Treibers mit Driver Cleaner Pro entfernt
* Reboot
* Installation von Catalyst 10.5 samt CCC
* Reboot

Danach wollte ich BFBC2 spielen (der Catalyst 10.5 bringt angeblich raschere Kartenladezeiten für ATI HD 4xxx-Karten) und musste feststellen, dass alle Bewegungen wie in Zeitlupe abliefen (bei einem Online-Spiel natürlich eine Katastrophe). Die Framerates an sich waren normal. Weitere Beobachtungen: Auch die Animationen des GUI im Hauptmenü ("Hereinfahren" des Serverbrowsers, Lade/Warteanimation, etc) sind analog verlangsamt. Es sind sowohl Einzelspieler- als auch Online-Modus betroffen. Das Anfangsvideo beim Start des Spieles wirkt abgehackt, der Ton macht zwischendurch kurze Pausen. In den Zwischenvideos des Einzelspielermodus laufen die Untertitel erheblich langsamer als Video+Ton.

Also Test mit einem anderen Spiel: In Warhammer Online das selbe Phänomen, die Framerates sind in Ordnung, meine Spielfigur bewegt sich jedoch in Zeitlupe.

So kam in mir der Verdacht auf, dass irgendein internes Timing nicht in Ordnung ist, an dem die Spiele ihre Ablaufgeschwindigkeit orientieren (damit sie auf allen Systemen gleich schnell ablaufen).

In Arbeitsplatz->Eigenschaften->Allgemein wurde ich dann fündig: Windows war der Ansicht, mein Prozessor liefe mit 7,18 GHz (identische zu hohe Angabe in Systeminformationen (msinfo32) - Systemübersicht, Zeile "Prozessor").

Mehrere Neustarts zeigten, dass Windows offenbar bei jedem Systemstart eine neue (aber stets zu hohe) Prozessortaktfrequenz fantasiert: 3,08 GHz, 3,47 GHz, 3,40 GHz, ...

Tools wie CPU-Z oder HWInfo32 zeigen die korrekte Taktfrequenz von 2,4 GHz als aktuelle Prozessorgeschwindigkeit.


Und nun meine Fragen:

* Wie kann ich meinem Windows den Unsinn wieder abgewöhnen? Die üblichen Google-Fundstellen beziehen sich auf zu niedrige, nicht zu hohe Taktfrequenzen (Ursache wohl i.d.R. Energiesparmodi - mein Windows ist auf "Dauerbetrieb" eingestellt, ich habe auch bereits "Desktop" ausprobiert, kein Unterschied bemerkbar)

* Und falls dies nicht möglich ist: gibt es ein Tool, mit dem ich die tatsächliche CPU-Taktfrequenz messen (so wie CPU-Z und HWInfo32 dies tun) und in Windows eintragen kann (quasi die Falschmessung von Windows mit dem korrekten Wert überschreiben kann)

Vielen Dank und Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

FlauschigesPony

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
693
Lass Windows das anzeigen was es will.
Denn weder der Scheduler von Windows noch die Spiele selber, fragen den CPU Takt ab um ihre Bildwiederholrate bzw Ablaufgeschwindigkeit zu bestimmen.

Wie sieht die Temperatur deiner CPU im Leerlauf und unter Last aus?
Stocken kann nämlich daher rühren, dass er heruntertaktet.
Bleibt die CPU unter Last auch bei 2.4 GHZ in CPUZ oder erhöht sie sich?
Wenn nicht Takt im Bios fixieren und evtl automatische Übertaktungen ausstellen, da dies ein Temperaturproblem verursachen könnte.
Wie sieht die CPU auslastung bzw Speicherauslastung im Taskmanager aus?
Evtl ist ein Programm oder mehrere Programme, welche du im Hintergrund laufen hast, etwas fehlerhaft und reissen große Mengen an Arbeitsspeicher an sich.

Wenn CCC sich gar nicht mehr installieren lässt, hilft wohl nur Windows neu installieren, sofern du den CCC nutzen willst oder sicher sein willst, dass das Stocken nicht an einem kaputten Graphikkartentreiber liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael 70

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5
Ich vergaß zu erwähnen: CCC funktioniert nach obiger Prozedur (sprich: dem Einsatz von Driver Cleaner Pro) wieder.

CPU-Auslastung ist für die Spiele normal (so bei 60%-70%), Arbeitsspeicher ist auch ausreichend vorhanden - es sind also noch Systemressourcen frei. Die CPU bleibt in CPU-Z auch unter Last bei 2,4 GHz (Multiplikator 9 - in Ruhe geht der Multiplikator auf 6 zurück ~ 1,6 GHz). Temperaturprobleme: keine.

Die Spiele stocken auch nicht - sie laufen flüssig wie gewohnt, auch die Bildwiederholraten sind unverändert hoch. Es laufen einfach sämtliche Animationen/Bewegungen langsamer ab.

Beispiel: In einer Sekunde macht die Figur normalerweise 5 Schritte, nun macht sie drei. Nachladen dauert normalerweise 1,5 Sekunden, nun dauert es 2,5. Alles ist in Zeitlupe.

Nachdem die Dauer von Aktivitäten (Fortbewegung, Bewegungsabläufe, etc. - und somit den zugehörigen Animationen) ja auf allen Systemen unabhängig von deren Rechengeschwindigkeit gleich schnell sein soll, muss es hier irgendeine Bestimmung der Rechengeschwindigkeit geben, an die die Bewegungsabläufe angepasst werden. Nachdem die Leistung meines Systems weiterhin passt vermute ich, dass das Problem in ebenjener Anpassung an die Rechengeschwindigkeit liegt. Natürlich ist es eine Vermutung... aber mir ist aufgefallen, dass der Grad an Zeitlupe von der in den Systemeigenschaften zu hoch angegebenen Taktfrequenz abhängt - je höher der Wert dort, desto stärker die Zeitlupe...
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.143
Deinstalliere mal alle "Prozessortreiber" im Gerätemanager - starte WIN neu - die "Treiber " werden neu installiert -

anschließend deinstalliere unter "Software" alles was ATI betrifft -

starte WIN neu - installiere den Grafiktreiber ALLEIN - anschließend CCC -

sämtliche s. g. "Tools" deinstallieren - ( Speedfan o. ä. )

überprüfe im BIOS die CPU-Temperatur - anschließend unter WIN die Grafiktemperatur -
 

FlauschigesPony

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
693
Nachdem die Leistung meines Systems weiterhin passt vermute ich, dass das Problem in ebenjener Anpassung an die Rechengeschwindigkeit liegt. Natürlich ist es eine Vermutung...
Hier irrst du dich. Die Geschwindigkeit von der Spiellogik wird ganz einfach über einen Zeitgeber realisiert. Ist der Prozessor mit dem Schritt der Spiellogik vor der Zeit fertig, die der Schritt in Echtzeit dauern sollte, so wartet er, bis die restliche Zeit abgelaufen ist, bevor er den nächsten Schritt berechnet. Langsamer wird es nur, wenn der Prozessor nicht mehr nachkommt und er für die Schritte länger braucht, als er eigentlich sollte.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.371
Diesen Zeitlupeneffekt kann man auch nachvollziehen (unter WinXP probiert) wenn man den Rechner in den Ruhezustand fährt. Dann wieder startet, im Bios den CPU Takt ändert und Windows anschließend fort setzt. Einige Spiele laufen dann mit falscher Geschwindigkeit, z.B. Far Cry.

Wie genau dies nun zusammen hängt weiß ich aber auch nicht.

Zu deinem Problem: Wie schon jemand schrieb würde ich versuchen im Geräte Manager die CPU(s) zu löschen. Zusätzlich vlt. einige Systemgeräte wie den "ACPI Zeitgeber" oder ähnliche Einträge. Nach einem Neustart funktioniert es vlt. wieder.
 

Michael 70

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5
So, ich hoffe das Problem ist gelöst. Es lag an der falsch von Windows erkannten CPU-Taktfrequenz - und die wiederum wurde irgendwie vom ATI-Treiber verursacht.

(
Vorgehen:
* Deinstallation ATI-Software (Treiber, Registrierung und CCC) mit ATI-Installationsprogramm
* Reboot
* Prüfung Taktfrequen: korrekt 2,39 GHz. Erste Freude. BFBC2 gestartet - im Startvideo keine Stotterer mehr. Animationen im Hauptmenü in Normalgeschwindigkeit. Singleplayer läuft mit normaler Animations- und Bewegungsgeschwindigkeit (wenngleich die Optik mit dem Standardtreiber etwas suboptimal ist)
* Erneute Installation ATI Catalyst 10.5 (ohne CCC)
* Reboot
* Taktfrequenz immer noch korrekt als 2,39 GHz erkannt. BFBC2 gestartet - im Startvideo keine Stotterer. Animationen im Hauptmenü in Normalgeschwindigkeit.
* Installation CCC
* Reboot
* Taktfrequenz immer noch korrekt als 2,39 GHz erkannt. BFBC2 gestartet - im Startvideo keine Stotterer. Animationen im Hauptmenü in Normalgeschwindigkeit.
)

Sieht (bisher) gut aus.

Vielen Dank an alle, die hier geschrieben haben!!!
 
Top