Wlan-Adapter für VDSL 50000

lugge

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
83
Hallo zusammen,

wir bekommen demnächst von der Telekom VDSL 50k zusammen mit dem Router Speedport W724V. Dafür brauche ich einen neuen Wlan-Adapter. Überbrückt wird ein Stockwerk, eine Lan Verbindung per Kabel ist zur Zeit nicht möglich.

Rausgesucht hatte ich mir bisher den Adapter http://geizhals.de/tp-link-archer-t2uh-a1155114.html. Da ich vorhabe den Artikel im Laden zu kaufen, hab ich mal auf der Mediamarkt Seite geschaut. Lustigerweise steht dort http://www.mediamarkt.de/de/product/_tp-link-archer-t2uh-ac600-1931893.html#technische-daten dass der Adapter nicht VDSL fähig ist. Da ich das sonst nirgends gesehen habe und ich die Mediamarkt Seite nicht gerade als verlässlich für technische Informationen halte, wollte ich mal nachfragen, ob jemand weiß, ob es hier zu Komplikationen kommen kann.

Wenn jemand einen Alternativvorschlag hat, auch gerne her damit.

Grüße
 

olli766

Banned
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
20
ja derbwlan adapter wird dir bei der installation melden: " fehler:vdsl anachluss erkannt, dies wird vom hersteller nicht toleriert"

ausserdem kauft man keine single stream wlan sticks.
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.531
Der Adapter ist sicherlich vdsl fähig, aber du wirst ggf. nicht die volle Bandbreite bekommen können. USB 2.0, 150Mbps. Kauf dir einfach einen stärkeren, ggf. sogar intern mit externen Antennen?
 

n0b1l

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
431
VDSL hat mit WLAN einfach mal garnichts zu tun.

ABER:
Mit dem Speedport wirst du vermutlich im anderen Stockwerk so gut wie keinen Empfang mehr haben da die Sendeleistung echt ein Witz ist. Da hilft auch keine große Empfängerantenne wirklich was.

Überlegung 1: Anderer Router
Überlegung 2: Powerlan zur Überbrückung des Stockwerks.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.450
genau....
wenn du bis jetzt über stockwerke empfang hast, ist es nicht garantiert, dass du mit neuem router/stick auch empfang haben wirst.

wieso sollte ein usb-stick vdsl fähig sein? vdsl ist die übertragungsart vom provider zu deinem speedport... du bringst wohl einige fachbegriffe durcheinander...
 

lugge

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
83
Ok, danke erstmal für die schnellen Antworten.

Dass VDSL mit Wlan nichts zu tun hat war auch meine Auffassung, allerdings wollte ich das nochmal bestätigt haben.

Ansonsten, sollte USB 2.0 doch eigentlich kein Problem sein bei einer 50k Leitung, oder?

Bzgl. anderer Router und Powerlan: Ich werde erstmal abwarten wie die Signalstärke ist, wenn der Router tatsächlich in Betrieb ist. Allerdings sind das natürlich keine guten Nachrichten. Falls ich in die Richtung aktiv werden sollte, gibt es irgendwelche Standardempfehlungen? Ich habe z.B. irgendwo gelesen, dass die AVM Geräte nicht mit der Telekom Technik klarkommen.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.450
ähm, wieso sollten avm geräte nicht mit der telekom technik klarkommen?

langsam habe ich den verdacht, du bildest dich durch online-foren weiter, aber du verstehst das gelesene nicht wirklich.

und nein, auch ein usb2 hat mit einer 50k keine probleme, weil das zwei paar schuhe sind. es kann aber sein, dass das WLAN signal zu schwach ist und statt 50k nur 5k übertragen werden kann. der adapter kann 150mbps unter laborbedingungen maximal übertragen, das bedeutet, eine 18mb datei wird in einer sekunde übertragen, im labor. durch stockwerke werden es wohl nur 75mbps sein, also maximal die hälfte..
 
Zuletzt bearbeitet:

Cess

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
54
Der Router und der Stick unterstützen doch beide WLAN AC (5Ghz). Dann wäre die Geschwindigkeit 433mbps. Alternativ den AVM Stick mit nehmen mit 866mbps.
 

Michael R.

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
686
[...] der adapter kann 150mbps unter laborbedingungen maximal übertragen, das bedeutet, eine 18mb datei wird in einer sekunde übertragen, im labor. durch stockwerke werden es wohl nur 75mbps sein, also maximal die hälfte..
Also die 75 Mbit/s über ein Stockwerk bei 802.11n mit einem Stream halte ich für verdammt unrealistisch.
Das müssten schon ganz dünne Wände sein, kein anderes WLAN in der Nähe und 40Mhz Kanalbreite.
Und dann ist es noch unrealistisch.

Der Router und der Stick unterstützen doch beide WLAN AC (5Ghz). Dann wäre die Geschwindigkeit 433mbps. Alternativ den AVM Stick mit nehmen mit 866mbps.
Das 5Ghz-Netz wird aber von Hindernissen noch stärker gedämpft, also kann es sein, dass er nur noch mit 2,4Ghz Empfang hat.
Und das hier immer die Bruttodatenraten genannt werden, als wären es die Nettodatenrate, könnte einen Anfänger auch irritieren. Die 433 Mbit/s kommen NIE in Nutzdaten an, es ist immer deutlich weniger.

@lugge:

Ich würde mindestens ein WLAN-Adapter mit zwei Streams kaufen.
Zum Beispiel den hier: http://geizhals.de/tp-link-tl-wn822n-a547646.html?hloc=de
Der lässt sich auch gut positionieren, falls gewünscht auch mit 5Ghz, aber dafür kostet er halt mehr:
http://geizhals.de/tp-link-archer-t4uh-a1269241.html?hloc=de

Falls es ein Stick (unter Umständen aber ein bisschen schlechter im Empfang als oben genannte) für ein Laptop sein soll, der öfters mal bewegt wird, kannst du ja selber suchen:
2,4Ghz(n):
http://geizhals.de/?cat=wlanx&xf=4650_300~4658_USB+powered#xf_top
2,4Ghz(n) & 5Ghz(ac):
http://geizhals.de/?cat=wlanx&xf=4650_300~4658_USB+powered~4651_867#xf_top
 
Zuletzt bearbeitet:

lugge

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
83
Danke für die Klarstellung einiger Punkte.

Ich habe mich jetzt für die 5GHz Variante entschieden, einfach um etwas flexibler zu sein. Das ganze bewegt sich ja glücklicherweise in einem moderaten Preisrahmen.
 
Top