Wlan mit Repeater langsamer als ohne?

lggd95

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
158
Hallo,

wir haben eine Fritzbox 6360 und haben uns jetzt einen Fritz WLan Repeater 300E bestellt, um das Wlan Signal in meinem Zimmer zu verbessern.
Alles eingerichtet und läuft, nun habe ich aber vollen Empfang (Statusleiste in WIN 8) jedoch ist meine Download Geschwindigkeit (gemessen mit SPeedtestnet und Unitymedia Speedtest) DEUTLICH langsamer als vorher.
Wir haben eine 50Mbit Leitung, vor dem Einsatz kamen an meinem Rechner mit Fritz WLAN N Stick 300mbit Version ca 2-2,5mb/s an und jetzt nur noch maximal 1mb/s.
Komischer Weise hat mein Macbook Pro an gleicher Stelle im Zimmer durchgängig 4-5mb/s, alles über wlan.
Selbst ohne Repeater war mein MacBook Pro immer deutlich schneller als der WLan Stick.
Jemand eine Idee woran das liegen kann und wie ich mein Rechner-Wlan schneller bekomme?


Gruß
lggd95
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.402
jeder (nicht cross-band) Repeater halbiert die Datenrate!
der Repeater empfängt ein Paket, sagt dem Router "halt die Schnauze", sendet das Paket zum Empfänger, empfängt das nächste Paket...
 

lggd95

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
158
Aber dann müsste ich:

1. An meinem Windows Rechner mindestens 2,5mb/s haben und
2. Dürfte mein MacBook keine 4-5-mb/s haben oder?
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.438
Repater sind wie Stille Post mit drei Leuten. Eins sagt es zwei, zwei dreht sich zu drei und sagt es ihm. In gleicher Zeit kann also nur halb soviel übertragen werden, als wenn eins und drei sich direkt unterhalten würden.

Wenn drei eins nicht versteht, muss man zwei so positionieren, dass zwei eins versteht und drei immer noch zwei. Sonst passiert das, was chrigu sagt. Wenn zwei (der Repeater) dort positioniert wird, wo man eins nicht hören kann, kann er auch nichts an drei weiter geben.

PS: Es kann sein, dass sich einer mit dem Repeater verbindet und der andere direkt mit dem Router. Dann müsste der am Repeater langsamer sein. (Ich meine deine beiden Rechner.)
 
Zuletzt bearbeitet:

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
Notebooks haben durch ihre Bauform idR sehr guten WLAN-Empfang, im Gegensatz zu mickrigen WLAN-Sticks. Von daher ist der Vergleich nicht ganz passend. Ist das MacBook denn überhaupt am Repeater angemeldet?
Auch kommt es drauf an ob der Repeater überhaupt selber erst mal eine gute Verbindung zum Router hat. Und dann ist da noch der Unterschied zwischen Signalstärke und Signalqualität. Die höchste Lautstärke (Signalstärke) nützt nichts, wenn man das Gebrüll nicht verstehen kann (Qualität). Die Windows-Anzeige nimmt nur die Stärke als Anzeigewert.
Selbst wenn der Repeater beste Verbindung hat, kann der Stick irgendwo an deinem PC durch eine oder mehrere von Myriarden an Dingen gestört werden, so dass nicht mehr Bandbreite rukommt. USB-Stick hängt hinterm Rechner, du sitzt im "Funkweg", Babyphon stört, der WLAN-Kanal ist überlaufen, Bluetooth-Gerät aktiv, der Jupiter steht im Mars...

Nebenbei würde ich mich nicht auf Internetspeedtests verlassen. Wenn es erst mal nur um die Bandbreite PC->Router geht, reicht es auch erst mal einen PC mit einer Freigabe mit Kabel an den Router anzuschließen und dann irgendeine große Datei von dieser Freigabe über WLAN zu ziehen.

Jemand eine Idee woran das liegen kann und wie ich mein Rechner-Wlan schneller bekomme?
Kabel. Ernsthaft.
 

lggd95

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
158
Ersteinmal Danke für die ganzen ausführlichen Antworten.
Demnach ist ein Repeater scheinbar für mich nutzlos, naja was den Rechner ans Kabel hängen angeht, so ist dies nicht möglich, da der Router in einem anderen Raum steht :D
Also ist ein Router nur dazu da, die Funkreichweite zu erhöhen, statt zu verbessern?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
Ein Router ist grundsätzlich erst mal dafür da um Netze zu trennen und zwischen ihnen zu vermitteln (bspw. Internet<->Heimnetz). Ein WLAN-Router hat zusätzlich noch einen integrierten WLAN-Access Point.

Ein WLAN-Access Point strahlt ein Funknetz aus um Geräten den Zugang zum Netzwerk zu bieten.

Ein WLAN-Repeater nimmt ein bereits vorhandenes WLAN auf und strahlt ein neues aus. Wie gut er das letztendlich macht, hängt halt von x Faktoren ab. Grundsätzlich wird aber erstmal die am Endgerät ankommende maximale Bandbreite halbiert, weil der Repeater quasi zwei WLANs jonglieren muss. Es sei denn, er nutzt ein anderes Band für die Verbindung Router/AP<->Repeater.

Ganz strenggenommen ist ein Repeater auch eine Art Access Point, weil er ein eigenes WLAN ausstrahlt und zum Rest des Netzwerks verbindet. Im Allgemeinen ist ein waschechter Access Point aber per Kabel angebunden, während ein Repeater halt Funk benutzt. (und auf einen bereits vorhandenen AP angewiesen ist)
Viele/die meisten Repeater können auch als kabelgebundener AP verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

lggd95

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
158
Gibt es denn soweit noch eine andere Möglichkeit das Wlan Signal zu verstärken?
 

lggd95

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
158

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
Kommt immer auf die Antennen und deren Positionierung an. Musst du testen. Ggf. direkt Antennenverlängerung + Sockel oder gleich ganz neue externe Antennen kaufen.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.438
...naja was den Rechner ans Kabel hängen angeht, so ist dies nicht möglich, da der Router in einem anderen Raum steht...
Ich spreche einen Fluch aus. Wenn du in vier Wochen kein Kabel gelegt hast, fallen dir Ohren und Nase ab. Wetten, dass du plötzlich doch ein Kabel legen kannst!
:evillol:

Was noch ginge, per DLAN/PowerLAN die größte Strecke überbrücken und dort einen neuen Accesspoint aufstellen.
 

SwissBullet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
497
Ich spreche einen Fluch aus. Wenn du in vier Wochen kein Kabel gelegt hast, fallen dir Ohren und Nase ab. Wetten, dass du plötzlich doch ein Kabel legen kannst!
:evillol:

Was noch ginge, per DLAN/PowerLAN die größte Strecke überbrücken und dort einen neuen Accesspoint aufstellen.
So würde ich es auch machen,bzw so ähnlich gemacht heute.
 

Anton12312

Newbie
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3
Ein Wlan Verstärker/Repeater kann dir leider nur bedingt weiterhelfen. Wenn du sowieso schon ein schwaches Signal hast, trägt der Repeater das schlechte Signal nur weiter. Ein Repeater ist wie ein Wasserträger.... In diesem Fall würde ich mir überlegen ob es nicht lohnt ein kabel zu legen
 

kassi

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
27
Ich möchte jetzt nicht extra einen neuen Thread aufmachen, aber ich hab das gleiche Problem. Ist es denn normal, dass wenn man einen halben Meter vor dem Router sitzt, der Repeater 5m und 1,5 Betonwände weit entfernt liegt, man 2,5Mbit hat, statt >120Mbit ohne?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.963
ja, das ist normal.
decken/stockwerke/wände dämpfen die wlan-signale, 1.5 meter dicke betonwände sogar extrem. ein repeater halbiert zusätzlich die transferrate... und bei 5ghz wlan durch wände fast 30% schlechter (durch wand) als 2.4ghz wlan.
du kannst bei 2.4ghz mal alle kanäle durchtesten, den standort router / pc ändern, und sämtliche geräte im umkreis von 2 meter des routers abstellen (dect-telefonstationen, netzteile, viele kabel, lautsprecher usw... sind massive störer)
 
Top