WLAN zu langsam trotz freiem Kanal und stabiler Verbindung

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
Hallo,

Ich habe probleme mit meinem WLAN, vor allem beim Streamen von FullHD Content, der auf meinem Netzspeicher abgelegt ist. Mein Router hat Gigabit Ethernet, vom PC, der via Ethernet angebunden ist kann ich von der SMB Freigabe mit etwa 30 MB/s lesen. Mein Laptop kann von derselben Verbindung allerdings nur mit ca. 3 MB/s lesen, er ist via WLAN an denselben Router angebunden.

Hier Infos zur Hardware:
  • Router: TP-LINK TL-WDR4300 Router mit 300 Mbit WLAN auf 2,4 GHz
  • Notebook mit Intel Centrino Wireless N 1030 Netzwerkkarte

Jetzt versuche ich zu ermitteln wo das "Nadelöhr" im System ist, bzw. woran es hakt. Ich habe den Router so konfiguriert, dass er auf einer völlig freien Frequenz sendet, habe es mit / ohne WPA Verschlüsselung versucht und Kanalbreiten 20 / 40 MHz getestet.

Hat noch jemand eine Idee, woran es liegen kann?

Dank & Gruss,
Stefan
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Lass mich raten, da hängt der "Netzspeicher" an einer Fritzbox oder noch besser an einer EasyBox? :D
 

StefanDinslaken

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
Es handelt sich um ein QNAP TS-412 der via Gigabit Ethernet angebunden ist. Von meinem Desktop PC (auch Ethernet) kann ich aber sehr schnell vom QNAP lesen (etwa 30 MB/s).
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.957
Welchen Wlan Standard hast du am Router eingestellt?

Was meinst du mit freiem Kanal? Wenn du Kanel 3 gewählt hast, in deiner Umgebung die Kanäle 2 und 4 durch Andere genutzt werden wirkt sich das trotzdem sehr negativ auf deinen Kanal aus. Wirklich frei ist ein Kanal erst wenn er 2-3 Kanäle in beide Richtungen frei hat.

Wenn n möglich ist nutze n wenn möglich im 5GHz Band

Jedwede Funkanwendung im 2,4GHz Bereich (Wireless Tastatur/Maus, Bluetooth, Wireless Audio, ...) ist schlecht fürs Wlan

Wie gut ist der Empfang des Notebooks? (Einige Wlantreiber bringen Anzeigen mit wie gut das Signal/Rauschen Verhältnis ist)

Sendeleistung am Router erhöhen

Antennenausrichtung optimieren (zu empfehlen ist die selbe Ausrichtung wie beim Empfänger) und die Antenne möglichst freistehend platzieren (direkt an der Wand ist schlecht, mitten im Raum wäre gut)


PS: Seit wann sind 30MB/s schnell? *duckundweg*
 

StefanDinslaken

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
Der WLAN Standard lässt im Router ist auf Mixed (inkl. N) eingestellt. Wenn man am Notebook aber über das WLAN "Mouseovert" wird N-Wlan angezeigt.

Laut WiFi Analyser auf meinem Handy funkt der Router auf Kanal 1, der nächste erst auf Kanal 9.

Router unterstützt 5Ghz, aber leider das Notebook nicht.

Empfang am Notebook wird als Hervorragend angegeben, Übertragungsrate allerdings nur mit 72 MBit/s.

Antennen sind intern und lassen sich nicht besser ausrichten.

P.S.: Naja, 30MB/s ist schnell im Vergleich zu 3 MB/s :-P
 
Zuletzt bearbeitet:
M

miac

Gast
Tja, die Übertragungsrate ist das Problem. Mit Overhead und Fehlerkorrekturen kommt eben nicht mehr raus. Du muß also dein WLAN verbessern. Stell dein Notebook mal neben den Router und probiere es nochmal. Stelle eventuell in den Energieoptionen WLAN auf Höchstleistung.
 

StefanDinslaken

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
Sitze leider schon direkt neben dem Router und WLAN steht auf Höchstleistung :-(
Habe aber im Intel Treiber was interessantes entdeckt, anscheinend werden nicht beide Antennen genutzt, interpretiere ich das korrekt?

wifi.png
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.957
Interne Antennen lassen sich ausrichten in dem man das ganze Gerät ausrichtet (Protip :D)

Wenn du gemischten Betrieb vorsiehst kostet das Bandbreite. Reines n ist schneller

72mbit für einen Kanal mit 20MHz Bandbreite sind das Maximum. Bei 40MHz sollten bis zu 150Mbit möglich sein bzw. jeweils ein Vielfaches dieser Werte je verfügbarer Antenne.

Brutto bleiben von den Übertragungsraten des Wlans etwa 40% unter sehr guten Bedingungen. Also ~3,6MB/s bei 72Mbit/s.
 
M

miac

Gast
Manchmal kann es auch besser sein, nicht genau neben den Router zu sitzen...
Muß man ausprobieren.
 

SaiJhen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
485
Was noch helfen kann: SSID ohne Sonderzeichen, Presharedkey auf unter 10 Stellen kürzen, (ggf. auch mal ohne veschlüsselung testen)
Beim Kanal ruhig mal den höchsten testen (je höher die frequenz, desto höher die theoretisch möglich datenrate, *geringfügig) ab kanal 11 kann es bei einigen empfängern zu problemen kommen.

Desweiteren kann man entgegengesetzt der senderichtung mal alufolio hinter die sendeantennen klatschen...(ich muss dabei grinsen, aber so hab ich meine wlanreichweite schon um einige meter erweitern können)


Den übertragungsmodus mal nur auf n setzen.
ansonsten vielleicht auch mal andere treiber für den wifi adapter am centrino testen.


Meine Ideen.
Gruß
 

StefanDinslaken

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
In der Theorie hat das Notebook ja zwei Antennen zum Empfang, und eine zum senden. Dann sollte ja eigentlich mehr drin sein. Oder wie interpretierst du den Screenshot? Der Router ist auch auf 40 MHz eingestellt. Kann man am Notebook irgendwo prüfen, ob das auch genutzt wird?
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.577
In einem Parallelthread zum selben Thema (irgendwie Tauchen Threads immer im Rudel auf), ist ebenfalls von 2-4 MByte/s die Rede. WLAN ist meiner Meinung nach für mobile Geräte (Tablet, etc) und nur fürs Surfen gut. Will man Daten bewegen, ist ganz schnell Ende im Gelände.
Der Brutto/Netto-Faktor bei WLAN ist ähnlich wie bei PowerLAN um und bei 50% abzüglich der Entfernung, Dämpfung, Störung. Das ist eine grobe Angabe, die je nach Hardware und Umgebung nach oben und unten abweichen kann, also bitte nicht gleich trollen, wenn ihr 20 Mbit/s mehr habt......

Nur mal eine ganz grobe(!) Beispielrechnung zur Veranschaulichung:

300 Mbit/s brutto => ca 150 Mbit/s netto => ca. 19 MByte/s maximal mögliche Übertragungsrate
Entfernung x, mit y Wänden, z Störquellen und schlechten/eingebauten Antennen => ca 50 Mbit/s Linkspeed => ca. 6 MByte/s Datenrate

Bei 300 Mbit/s WLAN denkt man als Laie gerne mal, dass da knapp 40 MByte/s gefunkt werden müssen, aber das ist leider nicht der Fall bzw. ein großer Teil davon ist eben Overhead bzw. wird von Wänden gedämpft bzw. von Funkmäusen, Mikrowellen, etc. gestört. Am Ende bleibt tatsächlich nur noch ein Bruchteil dessen übrig, was eben auch in 3 MByte/s (entspricht noch 24 Mbit/s) resultieren kann.

Es klingt doof und du wirst es wohl nur ungern lesen, aber in solchen Fällen hilft in der Regel nur neue Hardware. Beispielsweise WLAN-Router/-Adapter mit 450 bzw. 600 Mbit/s nach WLAN-n oder eben gleich WLAN-ac mit aktuell bis zu 1300 Mbit/s. Aber auch da ist obige Rechnung grundsätzlich gültig, wenn auch die Ausgangsrate ungleich höher ist und am Ende auch mehr übrig bleibt. WLAN-ac hat allerdings den Nachteil, dass es ausschließlich in 5 GHz funkt, die zwar (realtiv) frei von Störquellen sind, aber dafür mehr Probleme mit Wänden und anderen physischen Hindernissen haben.

WLAN-Tuning beschränkt sich darauf, den Router bzw. den WLAN-Adapter besser zu positionieren, die Antennen besser auszurichten (oder zu ersetzen) und ähnliche Dinge. Das alles wird aber aus einem lahmen WLAN mit 3 MByte/s nicht plötzlich eine "Rakete" mit 20 MByte/s machen..
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.957
Die N1030 Karte hat 2 Antennen. Also ist das Maximum 144Mbit (brutto etwa 7MB/s) bei 20MHz Bandbreite und 300Mbit/s (15MB/s) bei 40MHz Bandbreite. Was jeweils anliegt sagt dir dein Notebook wie gehabt.

Am Router:
Gemichter b/g/n Betrieb aus und reines n an.
Bandbreide auf 40MHz

Sonderzeichen beim SSID sind egal wenn die Verbindung steht. Das Einkürzen von Keys oder das Deaktivieren von Verschlüsselung sollte man lassen!

Edit: Versuch mal das Wlan nur auf Router und Notebook zu beschränken und alle anderen Geräte zu deaktivieren. Mitunter fallen WlanRouter auf den langsamsten Verbinungstyp eines Einzelteilnehmers zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

StefanDinslaken

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
Hmm... schade, das ist natürlich schon etwas ernüchternd. Ich erwarte ja auch keine Gigabot-WLAN, es war nur die Hoffnung da, das es mit mit 5-6 MB/s für tolle HD Videos reichen könnte :-(
Ergänzung ()

Habe jetzt auf N-Only, 40MHz und mal eine neue SSID vergeben, um sicherzugehen, dass sich nur mein NOtebook und keine anderen geräte einwählen. Leider keine Steigerung...
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.577
Nur mal so, um die Effizienz von WLAN ins richtige Licht zu rücken:

WLAN: ca. 40-50% netto vom brutto
LAN: ca. 90-95% netto vom brutto

Das heißt also, dass wie bereits erwähnt bei 300 Mbit/s WLAN nur noch 150 Mbit/s übrig bleiben. Bei Gigabit-LAN wären es noch 900-950 Mbit/s! Auch das ist natürlich noch abhängig davon ob die Hardware das überhaupt wuppen kann. Immerhin wären das noch ca 115 MByte/s - das muss auch die Festplatte erstmal schaffen... Deine 30 MByte/s via Gbit-LAN sind das perfekte Beispiel. Entweder limitieren da CPU bzw. LAN-Controller vom QNAP oder du hast da "Schallplatten" mit 33 Umdrehungen pro Minute drin :p
 

StefanDinslaken

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
149
Ja, beim QNAP ist es die CPU die es auf 30MB/s limitiert. Der CPU sollte es aber egal sein, ob ich per LAN oder WLAN auf den Speicher zugreife :p

Aber naja, werde wohl damit leben müssen oder in stärkere Hardware investieren.
 

Schimi1983

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
21
wenn du im Router einstellen kannst, das er nur g und n nutzt (OHNE b)dann könnte das was bringen... zumindest verbessert das bei meiner Fritz Box die Übertragung reproduzierbar...

habe irgendwo gelesen (keine lust zu suchen) das im b Standard irgend nen pooling vorgeschrieben ist was dann in den anderen modi Bandbreite kostet...
 

Riddimno1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.732
wenn du jetzt nicht 25 wände hast, die du überbrücken musst, empfehl ich dir die Fritzbox 7490 und die Intel® DualBand Wireless-AC 7260... is zwar nicht ganz billig, aber ich schaffe im wlan (brutto 867mbit/s) netto 500 - 550mbit/s....
 
Top