Workstation Z420 - Xeon E5-2660 - Empfehlung?

PC-Watcher

Cadet 4th Year
Registriert
Mai 2019
Beiträge
65
Hallo,

ich habe gerade ein Angebot der HP Workstation Z420 - mit dem Xeon E5-2660 Prozessor.

Ich möchte gerne einen Tower PC, der einen Prozessor hat, der mit i7 vergleichbar ist und mindestens 16 GB RAM. Außerdem möchte ich gerne einen Einschub für einen DVD- oder BluRay-Brenner. Und zusätzlich möchte ich noch einen, oder zwei Einschübe für Wechsellaufwerke, damit ich das Betriebssystem und die zweite Platte problemlos herausnehmen und tauschen kann. Mit zwei, oder mehr Betriebssystemen auf einem Computer besteht immer die Möglichkeit, das wegen dem Bootmanager nichts mehr geht, deshalb die Wechselrahmen. Das alles bietet die genannte Workstation.
Bei dem oben genannten Angebot gibt es außerdem den Vorteil, das man Windows XP, Windows 7 und Windows 10 installieren kann. Ich habe noch Programme, die nur unter Windows XP laufen.

Für wie gut und empfehlenswert haltet ihr die HP Workstation Z420 und den Xeon E5-2660 Prozessor.

Gibt es vielleicht einen anderen Tower-PC, der emfehlenswert wäre und eventuell nicht so alt ist. Man sollte ihn aber bezahlen können.


[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? …Rallye-Spiele aller Art
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? Full-HD genügt…
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? …
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? …keine Ahnung

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
…Bilder (eigene Fotos von Spiegelreflex) Musik (eigene Aufnahmen z. B. mit Audials One) sowie gekaufte Hörbücher und Podcasts - Video (Filme mit mp4, mkv und AVI, DVDs und BluRays z. B. mit PowerDVD und SMPlayer - Microsoft Office + Softmaker Office (Word Excel Datenbanken), E-Book-Verwaltung mit Calibre, vielfältige Downloads aus dem Internet, anspruchsvolles Hobby

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
…keine Lichtspielereien am Tower

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
…1 Monitor

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Prozessor (CPU): …i7 oder vergleichbar
  • Arbeitsspeicher (RAM): …16 Gb oder 32 Gb
  • Mainboard: …keine Ahnung
  • Netzteil: keine Ahnung…
  • Gehäuse: …Tower PC ( ev. mit 3 Einschüben)
  • Grafikkarte: …nViddia
  • HDD / SSD: …1. 48 GB SSD - 2. 1000 GB HDD

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
…200 bis 750

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
…Bald

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
…am besten fertig gebraucht kaufen und wenn nötig noch von Freunden helfen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
PC-Watcher schrieb:
Ich habe noch Programme, die nur unter Windows XP laufen.
Oder Wine. Kein Grund sich mit XP und alter Hardware (E5-2660) zu ärgern, wenn die Anwendungen auch auf einer modernen Linuxdistribution laufen. Damit hast du auch nur noch 2 verschiedene Systeme (1 wenn du Wine unter WSL nutzt) und kannst dir das Festplattengeswappe ebenfalls sparen. Wenn das nichts ist, virtualisiere XP. Es macht einfach keinen Sinn sich auf XP-Kompatible Hardware wegen ein paar alten Schinken zu beschränken.

Das würde ich an deiner Stelle also vorher testen.
PC-Watcher schrieb:
Für wie gut und empfehlensert haltet ihr die HP Workstation Z420 und den Xeon E5-2660 Prozessor.
Ein alter, lauter, ineffizienter Heuler. Hatte hier selbst mal so ein Ding stehen.
PC-Watcher schrieb:
Bild Musik Video Office Hobby
Kannst du etwas genauer beschreiben in welchem Umfang und mit welchen Programmen das betrieben wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: pseudopseudonym
Ich hab ein Xeon E5 1650 V2 Retrosystem. Dazu eine GTX 970, 64GB DDR3 Serverram. Eine NVME SSD und 2 Sata SSDs. WIN XP,7 und 10. Eine 240er AIO Wasserkühl und und jede Menge BlingBling. Ich finde echte Hardware ist immer besser als eine Emulation!
 
Ein 2660v4 (Broadwell EP) wäre noch eine Überlegung wert, der kann tatsächlich noch mithalten. Aber ein Sandy Bridge EP? Damit kannst Du Dir zwar Deinen Kaffe schön warm und Deinen Stromversorger glücklich halten, viel Spaß aber wirst Du daran nicht mehr haben.

Bitte setz Dich noch einmal an den Fragebogen und fülle ihn ausführlicher aus.
 
Eine 9 Jahre alte CPU ist halt einfach wirklich nicht sinnvoll. Lieber etwas aktuelles und dann erstellst du dir einfach eine VM für XP und 7. Was auch immer das für uralt Software sein mag.
 
Tamron schrieb:
Eine 9 Jahre alte CPU ist halt einfach wirklich nicht sinnvoll.

Server-Hardware "altert" ein wenig anders als Desktop-CPUs, wenn man sie für den gleichen Verwendungszweck einsetzt. Allerdings sind sandy- und ivy-Bridge-CPUs vor Allem Heizplatten und Stromfresser im Vergleich zu den Nachfolgern.
 
Klar ist neue Hardware schneller und sparsamer, aber läuft auch Windows Xp darauf?
Sofern der Xeon PC nicht den ganzen Tag läuft , ist es mit dem Stromverbrauch garnicht mal so schlimm.
Dazu ist die Hardware recht günstig und in Massen zu haben. Ich empfehle ein Upgrade auf ein Xeon E5 V2 zu machen. Die sind etwas Sparsamer
 
robosaurus schrieb:
Ich finde echte Hardware ist immer besser als eine Emulation!
Aber nur wenn man vor hat, 2 Systeme zu betreiben. Eins für das alte Zeug, eins für alles andere. Denn sonst läuft alles relativ bescheiden, bis auf die paar Retrosachen die noch XP erfordern. Und die laufen auch Performant in einer VM/nativ in Wine.
 
Ausser mangelnder Platz, spricht nicht viel gegen ein Windows XP PC. Und die Xeons der V1u. V2 Generation sind garnicht mal Übel. Mit einer guten Grafikkarte kann man sogar moderne Games Zocken. Siehe mein Retrosystem. Eine GTX 980 Ti würde mit angepassten Treibern auch unter Xp laufen. Klar das wäre zuviel des guten, aber möglich.
 
robosaurus schrieb:
Und die Xeons der V1u. V2 Generation sind garnicht mal Übel.
Habe ich bei mir mittlerweile alle entsorgt, da zu viel Verlustwärme für die Rechenleistung. Die E3 waren noch schlimmer als die E5, eine sinnvolle Investition waren beide nicht. Der Sprung zur Vorgängergeneration war nicht groß genug, und die Nachfolger laufen deutlich kühler und sparsamer. Ob nun V3 oder V4 hängt vom Einsatzgebiet ab, mal ist der eine besser, mal der andere.

Aber einen Sandy-Bridge kann ich guten Gewissens nicht empfehlen. Dann schon lieber eine normale Desktop-CPU, was auch eher dem Anwendungszweck entspräche, den man den mageren Infos aus dem Eröffnungspost entnehmen kann.
 
Danke für eure Antworten. Ich würde ja auch gerne einen Tower nehmen, der erst ein paar Jahre alt ist und der noch einigermaßen mit der neuen Technik mithalten kann. Gebraucht deshalb, damit ich nicht die hohen Preise für ein neues Gerät ausgeben muss. Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Empfehlungen geben. Ich würde mich gerne bei Ebay umsehen.
 
Was soll den dein PC alles können? Muss es eine Workstation sein? Modernere Systeme können nativ kein Win XP und mit Windows 7 kann es auch zu Problemen kommen. Für bis 750€ finde ich zb. bei Ebay fast nur Workstations mit Xeons der Sockel 1155 und 2011 V1/V2 Generation. Also das was du am Anfang haben wolltest.
Ergänzung ()

Bei Ebay gibt es diese Workstation:

HP Z440 Workstation Intel Xeon E5-2678v3 > 12-Core PC 64GB Ram 240GB SSD 1TB HDD​

für 713€
Ergänzung ()

Die Workstation kann auch Windows 7 32bit
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe den Fragebogen noch einmal verbessert und nähere Angaben gemacht.

Die Workstation HP Z440 ist gar nicht so verschieden, von der Z420, die mir angeboten wurde.

Eventuell würde ich auch einen neueren PC-Tower nehmen, für den ich nur nicht mehr die teuren Neupreise bezahlen müsset und mich mit Windows 10 sowie Linux Mint begnügen. Dann könnte ich immer noch mit VMware ältere Betriebssysteme virtualisieren.

Vielleicht habt ihr ja auch eine Empfehlung für ein solches relativ neues System.
 
Ah, bei den Anforderungen (Bilder bearbeiten von DSLR) bist Du mit der Z440 deutlich besser bedient. Der Datendurchsatz des RAM ist deutlich besser. Außerdem kannst Du auch deutlich mehr RAM dazupacken als bei der Z420.

Was ist bei Dir "anspruchsvolles Hobby"?
 
Zurück
Oben