XP deinstallieren

Leihe

Newbie
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2
Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem und hoffe,dass mir jemand helfen kann.Habe gestern mein Notebook neu gestartet (habe vorher alle Passwörter und Dateien von mir gelöscht),da fragt mein Rechner mich nach meinem Passwort ??"habe doch eigentlich keins mehr".Mir blieb dann nichts anderes übrig als mei Betreibssysthem XP neu zu installieren,hatte ja vorher sowieso alles gelöscht.Jetzt habe ich XP 2-mal auf meinem Rechner.Frage:Wie kann ich mein nichtfunktionierendes Betriebssysthem wider löschen.Geht es aus dem BIOS heraus?Oder muss ich F8 drücken wenn ich das zu löschende Systhem ausgewählt habe?
Würde mich über ein paar Antworten freuen. Vielen Dank im voraus
 

kennyalive

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
9.049
meines wissens kann man windows XP nicht deinstallieren
so wie du beschrieben hast, hast du nun zwei windows-installationen auf deinem rechner?
wenn du rechtsklick auf arbeitsplatz -> eigenschaften -> und dann ganz rechts ne karteikarte nimmst, da kann man glaube was an den installierten windows-versionen was machen
aber ich kann grad net nachschaun, weil ich inner schule sitz und hier nur linux drauf is
ich guck heut nachmittag mal bei mir zu hause nach
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.023
also, wenn du sowieso alles gelöscht hats, und nichts wichtiges mehr drauf hast, würd ich dir dringend vorschlagen, dass ganze Teil mal komplett platt zu machen... Dann isses auch wieder shlanker, und läuft schneller, als, wenn du 2 XP installationen drauf hast, usw...

Also XP CD rein, von CD aus starten, mit F8 die Lizenvereinbarung annehmen, glaube, mit E, oder irgendwas - je nach dem, welche Sprachversion dub hast - kann man dann in der XP installation die Partitionen löschen. Also alle löschen, zwei erstellen - eine mit ca. 8 GB, die andere dann mit dem Rest, für deine Daten - und XP dann auf die erste Partition installieren... Als Dateisystem würde ich dir NTFS empfehlen. Ist schneller als das alte FAT 32. Wobei aber zu beachten ist, dass, wenn du diese Platte acuh mit Win98 benutzen willst, du FAT32 wählen musst, weil Win98 nicht mit NTFS umgehen kann.

Dann hast du wieder ein sauberes system, dass sich nicht gegenseítig stört, und keinen Speicherplatz unnötig belagert.
 

MrT123

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
193
Hi,

würde mich MrMojo voll und ganz anschliessen. Das Problem bei so halb installierten Betriebssystemen ist meist nicht abschätzbar. D.h. das es lange ohne Probleme laufen kann und bei der Installation eines Gerätes oder einer Software entstehen dann die Probleme, da dann Konflikte zwischen den beiden XP's entstehen können. Daher keine halben Sachen:

komplett neu
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Hast du XP nun zweimal auf zwei Partitionen, zweimal auf einer oder einfach drüberinstalliert?

Kann sein, dass du nur ein XP hast, aber in der boot.ini noch zwei eingetragen sind. Dann kannst du dort einfach das nicht funktionierende rauslöschen.

Btw.: NTFS ist nicht immer schneller als FAT32, teilweise ist sogar das Gegenteil richtig...
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.023
@b-runner:

Kannst du das genauer erklären? Würde mich mal interressieren, da es doch immer heisst, Schnellerer Zugriff wäre der Hauptvorteil von NTFS gegnüber FAT32, bzw FAT
 

Leihe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2
Hallo Leute,
danke erstmal für eure Antworten.Werde dann am Wochenende mal schaun ob ich es so hinbekomme wir ihr sagt.Werde dann nochmal Bericht erstatten.
 

niz

ᴬ7ᵪ
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
24.293
kleine NTFS / FAT32 Nachhilfe

@MrMojo
Einfach erklärt:

Schnellerer Zugriff in Hinsicht auf die Features, die NTFS bietet. Protokollierungen und
Indizierungen, die NTFS mitsich bringt bedeuten leider auch, dass Leistung zugunsten
dieser Features eingestrichen werden muss, denn die Festplatte ist immer gleich schnell,
egal welches Dateisystem benutzt wird.

Setzt du allerdings FAT32 statt NTFS ein, hast du mitunter den Vorteil (je nach dem,
wie man das sieht), dass mit FAT keine Dateien indiziert werden. Diese Ressourcen
kommen wiederum der Geschwindigkeit von FAT zugute. NTFS mit seinem Index-
Feature aber ist z.B. schneller in der Dateisuche. Legst du eine Datei auf einer NTFS
formatierten Festplatte ab, wird in der Indexdatenbank hinterlegt, dass es die Datei
gibt und wo es sie gibt; bei FAT32 nicht. Suche ich diese Datei unter vielen anderen
wieder, schaut sich das System bei NTFS in der Datenbank um, springt zum Eintrag mit
der Datei und findet sie, während bei FAT32 aufgrund der fehlenden Datenbank die
komplette Festplatte durchsucht werden muss.

Der Geschwindigkeitsunterschied ist aber im Großen und Ganzen im verschwindend
geringen Prozent-Bereich <3. Im Blick auf Features, Datensicherheit, Entwicklung,
Vortschritt und Geschwindigkeit ist es daher immer sinnvoll eine Festplatte in NTFS zu
formatieren. Indizierung, Kotalogisierung, Komprimierung und den ganzen anderen
Saft kann man ja deaktivieren, wenn man ihn nicht braucht, aber man hat definitiv das
fortschrittlichere Dateisystem - eben das New Technology File System ;)

Das war quasi ein Auszug in Mini-Piko-Kurzfassung meiner Facharbeit :D Leider hab ich
den ganzen Schmu nicht mehr, für den ich mir damals Tag und Nacht die Kiste aufge-
rissen hab, aber ich hoffe ich konnte dir was verdeutlichen :(
 
Zuletzt bearbeitet:

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.023
@DunkelAngst

Jo, danke. So hatte ich mir das auch schon gedacht, deshalb schrieb ich, dass es schneller ist... Also wegen der Indiziereung.
Das eine Platte unter NTFS nicht schneller dreht, als unter FAT ist ja klar :)

Aber Danke!


Hmm, hab grad gesehen, dass man meinen Beitrag evtl. als etwas herablassend verstehen könnte, was aber nicht in meiner Absicht lag :)
 
Top