News Zen vs. Skylake: Die-Größenvergleich von Ryzen, Naples und Skylake-SP

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.331
#1
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.214
#2
Bitte beachten, dass die beiden Einzelkerne links mittig auf dem Vergleichblatt der Chipgrößen eine Skalierung haben, also größer sind, als die anderen Abbildungen.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.017
#3
Wer hätte noch vor wenigen Monaten auszusprechen gewagt, daß AMD bei der Fertigungstechnik effizienter und überlegener ist und Intel schlägt? Wie schnell sich das Blatt doch wenden kann …

AMD hat hier einen unbeschreiblich kapitalen fertigungstechnischen wie geldwerten Vorteil und kann Intel preislich weiter unterbieten, während sie sogar noch eine größere Marge haben als Intel.

… aber man wird ja gleich wieder als Fanboy abgestempelt und mit Dreck beworfen, selbst wenn man das Monate zuvor hinreichend und schlüssig dargelegt hat;

Zum Thema: Ich glaube, Du irrst hier dezent, wenn Du ernsthaft dem Trugschluß anheim fällst, AMD könnte einen Preiskampf wohl kaum gewinnen. Sicherlich, Intel hat die letzten fünf Jahre ziemlich ordentliche Profite gemacht, allerdings haben sie auch wahnsinnig viel und wahnsinnig sinnlos eben jenes Geld in großen Mengen schlicht verbrannt – und zwar, ohne daß dies in irgendwelchen nennenswerten Größenordnungen wahlweise Intel selbst, den Markt oder ihre Zukunft nach vorn gebracht hätte.

Angefangen mit diversen größeren Ausgaben im mobilen Segment, wo sie Milliarden in dem Markt gepumpt haben, um Qualcomm auszustechen. War schlicht sinnlos. Bay Trail in jedem Tablett spätestens '14? Nett!
Ihnen fehlten ja auch zusätzlich noch die Gewinne, weil die Chips quasi zum Selbstkostenpreis abgegeben und damit subventioniert wurden. Dann Milliarden in Zukäufen verbrannt; Altera hat allein 16 Milliarden gekostet, McAfee nochmal sieben … Und sie produzieren mittlerweile Chips als Auftragsfertiger.

Zu guter Letzt ihre sich "überragend" entwickelnde Fertigungen, allen voran natürlich ihre aktuelle 14nm-Fertigung, die seit '13 (?) schon laufen sollte und trotz alledem selbst Ende '15 noch immer nicht auf genannten Hochtouren lief und nicht die Yields der 22nm-Produktion erreichte. Sollte die 10nm-Fertigung nicht schon '15 erste Chips abwerfen? Kostet alles Milliarden und Abermilliarden. Intel steuert geradewegs auf die identische Situation zu, der AMD sich seinerzeit gegenüberstehen sah: Die Unterhaltskosten ihrer Fabs fressen sie auf.

Nicht nur Branchen-Insider sprechen mittlerweile unverhohlen ihre Bedenken aus;
Intel könnte einen radikalen Preiskampf kaum länger als ein Jahr überleben – dafür sind sie viel zu sehr auf die einzige Sparte angewiesen, die noch satte Profite abwirft und welche sich da nennt: CPUs!


Fakt ist: AMD hat sich dermaßen gesund geschrumpft, daß ihnen die mitunter als „lächerlich“ bezeichneten Einnahmen aus dem Notebook- und Embedded-Markt zusammen mit den immer wieder als nichtig bezeichneten Konsolendeals reichen, um zu überleben – auf der anderen Seite hat sich AMD jüngst für für ihre Verhältnisse extremste Kosten zusätzliche Wafer gesichert.

Und nicht nur das: Im letzten Quartal hat man nicht nur den Verlust von 102 auf nur noch 51 Millionen glatt halbiert, sondern von ehemals 2,24 auf 1,44 Milliarden US-Dollar fast eine Milliarde an Schulden abgebaut, was bedeutet, daß AMD dieses Jahr mit verdammt viel Glück gar erstmals seit Ewigkeiten wieder schuldenfrei werden könnte – und aktuell ohnehin weniger Schulden hat als nVidia …

In diesem Sinne

Smartcom
 
Zuletzt bearbeitet:

Helios_ocaholic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
344
#4
Die MESH-Interkonnektion ist bei Skylake gut zu erkennen. Damit entfallen vier zusätzliche Taktzyklen, welche beim Ringbus noch nötig waren.

P.S.: Dass AVX-512 auch Einzug bei allen künftigen Intel-CPUs hält, ist ebenfalls eine willkommene Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

kdvd

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
34
#5
Mich würde ja mal die Bandbreite von AMDs Infinity Fabric für Ryzen interessieren und wieviel davon am Ende noch beim sagen wir mal 16. bzw 32. Kern ankommt.
 

Atent123

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
429
#6
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat des unmittelbar vorangestellten Beitrags entfernt)

Siegfriedphirit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
385
#7
Intel hat mehr Geld für die Forschung zur Verfügung wie das der Gesamtumsatz von AMD wäre. Das Rennen kann AMD nie gewinnen.
Für mich ist AMD noch immer die heimliche Tochter von Intel (Anti Trust Gesetz der USA) , ansonsten wäre die schon lange Pleite-bei den roten Zahlen in der Vergangeheit.
 

deineMudda

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
85
#8
Schreibt ihr inzwischen jeden Käse ab, den ne Marketingabteilung von sich gibt? Oder ist euch schonmal der Gedanke gekommen, dass sich die Flächenunterschiede aus der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit der Komponenten ergeben. Evtl. ist der L3 Cache von Intel einfach schneller als der L3 Cache von AMD?
 

SothaSil

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.473
#9
Ich glaub wir sollten hier vorsichtig sein, die Fertigungstechnik direkt als überlegen zu sehen. Vergleichbar sicherlich - aber man darf nicht vergessen, das Intel mit Taktbarkeit und IPC eben mehr aus einem Core holt als AMD.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.317
#10
Wieso ist das ein Fertigungsvorteil wenn man komplett verschieden Architekturen vergleicht? Das zeigt wohl eher das die AMD Kerne deutlich einfacher aufgebaut sind, was einen ja nicht überrascht da AMD auch minimal langsamer ist und deutlich niedriger Taktet.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.017
#11
Intel hat mehr Geld für die Forschung zur Verfügung wie das der Gesamtumsatz von AMD wäre. Das Rennen kann AMD nie gewinnen.
Was bringen einem Milliarden und Abermilliarden an potentiellen Forschungsgeldern, wenn diese sinnlos weil dekadent und überheblich sich seiner vermeintlich souveränen Überlegenheit wissend vollkommen sinnlos verbrannt werden? … oder in Projekte gepumpt wurden (ähem Itanic! Itanium! iGPU! SCMA aka Larabee! Bay Trail! usw.) oder werden (*hust Optane anyone?), die von Anbeginn zum scheitern verurteilt waren?

Für mich ist AMD noch immer die heimliche Tochter von Intel (Anti Trust Gesetz der USA) , ansonsten wäre die schon lange Pleite-bei den roten Zahlen in der Vergangeheit.
Vielleicht magst Dich einfach einmal mit dem Gedanken anfreunden, daß fernöstliche Ölscheichs froh sind, mit dem Unterstützen a) eine kapitale Größe im Chip-Business darzustellen, b) ein Gegengewicht zu Intel unterstützen zu können oder c) irgendwie etwas Gutes darin sehen, einen Underdog zu unterstützen und dem monopolistischen Big-Player an‘s sinnbildliche Bein zu pinkeln, während sie ihrer Lieblingsbeschäftigung frönen; Geld pumpen – egal in welche Richtung!


In diesem Sinne

Smartcom
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.276
#12
interessant wie sich die Hersteller verschieden auslegen.

Ich denke Intel hat einen starken Zukunftsfokus. Mit 10nm wird der Die schon weit kleiner, AMDs Die werden natürlich genauso kleiner aber mit mehr Die auf einem Multi Chip ist es nicht getan, auch AMD wird mehr Kerne in den jeweiligen Die unterbringen müssen und deshalb wird auch da die Kommunikation wichtiger werden.

AMD geht klar den wirtschaftlichen Weg den ich nur begrüßen kann.

Intel eher den dass sie innerhalb einer Die möglichst viele Kerne unterbringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.010
#13
Ryzen Cores bestehen aus x (x=~1,5) mehr Transistoren als Skylake, besitzen aber vergleichbar viel Cache und sind dennoch kleiner. AMD setzt auf High-Density-Libs, das heisst, dass damit hauptsächlich der Cache kleiner ist als das Pendant der Konkurrenz. Natürlich hat dies auch Auswirkungen auf die Taktbarkeit. Mit der Aussage, dass Ryzen-Cores “einfacher“ als die Intels aufgebaut sind liegt man aber falsch. AMD hat eine deutlich höhere Packdichte, was ihnen bessere Yields und somit günstigere Produktion ermöglicht. Diesen Vorteil reichen sie (im Gegensatz) zu Intel auch an den Kunden durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.276
#15
er hat schon recht. In der News wird kein einziges Mal auf Density und Transistoren eingegangen. Intel kann nicht umsonst höher takten. gerade die Density dürfte da auch mit reinspielen. Man versucht Leckströme gering zu halten.
 

atlas77

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
677
#16
@smartcom,

im Handwerk gewinnt man Preiskämpfe nicht durch intelligentere Verfahren7Management etc
sondern über die Bezahlung der angestellten.

Du weißt also nicht was ein Intel Ingenieur bekommt und was einer bei AMD verdient.

Ach bei REWE ist ales so teuer..klar wenn die Angestellten Tarif bekommen und Sozialleistung..ist eben der Dicounter günstiger der seinen Angestellten Dumpinglöhne zahlt.
 

ottoman

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.532
#17
Intel hat mehr Geld für die Forschung zur Verfügung wie das der Gesamtumsatz von AMD wäre. Das Rennen kann AMD nie gewinnen.
AMD hat doch vor ~13 Jahren das Rennen schon mal gewonnen. Von daher wäre ich mit solchen Aussagen erstmal vorsichtig.

Die Fertigung lässt sich nicht direkt miteinander vergleichen und das AMD Marketing sollte man vielleicht nicht für bare Münze nehmen. Trotzdem ist Intel der Konkurrenz nicht mehr gleich um mehrere Jahre voraus, was die Fertigung angeht. Den Ansatz von AMD finde ich wirklich clever und bin gespannt auf die Reviews. So spannend war es schon seit Jahren nicht mehr :D
 

Helios_ocaholic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
344
#18
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.010
#19
@deineMudda

Mir ging es um Knuddelbearli, der von einem einfacheren Aufbau geredet hat.

Ja, der Yield sollte hoch ausfallen, hab mich verschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

MK one

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.608
#20
er hat schon recht. In der News wird kein einziges Mal auf Density und Transistoren eingegangen. Intel kann nicht umsonst höher takten. gerade die Density dürfte da auch mit reinspielen. Man versucht Leckströme gering zu halten.
Das der Ryzen sich nicht so hoch Takten lässt liegt am , von Samsung lizensierten , LPP = Low Power Plus Prozess , ausgelegt auf niedrigen Verbrauch , nicht hohen Takt . Nicht umsonst sitzt selbst der 1800X auf nem 95 W TDP Sockel .
In hinsicht auf die Tatsache das man nicht nur im PC sondern auch im Server Bereich wieder konkurrenzfähig werden wollte , wo Effizienz wichtiger ist als 4 ,5 Ghz Boost Takt , ist das auch logisch .
 
Top