Zollgebühren und Mehrwertsteuer bei Paketsendungen

Zwinke

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
569
Hallo miteinander,

ich bin verzweifelt auf der Suche nach einer Antwort auf meine Frage:

Ich möchte mir ein T-Shirt aus den USA bestellen, da es sonst nirgends zu haben ist.
Warenwert: 23€
Versandkosten: 10€
Ergo: 33€ Warenwert.

Keine Zollgebühren, da ab 22€ bis 150€ zollfrei.
Allerdings müsste ich 19% Mehrwertsteuer entrichten.
Die Frage ist also:
WIE und WO bezahle ich die 19% Mehrwertsteuer?

Denn ich habe keine Lust für ein T Shirt 150km zu fahren, um persönlich an einer Zoll-Dienststelle aufzutauchen, nur um die 19% mwst zu bezahlen.

Grüße
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.113
Die 19% zahlst du direkt beim Zoll. Jedoch bietet die Post inzwischen auch einen Service der die Zollabwicklung in deinem Auftrag durchführt: http://www.magi-mania.de/dhl-post-servicegebuehr-postverzollung/. Das kostet dann zusätzlich zu dem Preis des T-Shirts (23€), dem Versand (10€), der MwSt (6€) noch 28,50€. Muss man halt schauen wie nahe das nächste Zollamt ist (gibt's eigentlich in jeder Stadt).
 

Xizor

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.119
Ist unterschiedlich, kommt auch darauf an mit welchem Unternehmen der Versand erfolgt. Einige nehmen Verzollung etc. selbständig vor, verlangen dafür aber Gebühren. Wenn außen am Paket eine vollständige Rechnung zu finden ist sind die Chancen am größten dass du die EUSt. beim Paketboten bezahlen kannst.

Ich hab alle Varianten schon durch. Bei einem 10€ Schraubensatz war nichts außen dran, dafür musste ich zum Zoll dackeln. Bei einem 200€ Messer war eine Rechnung außen dran, da hab ich Zoll und EUSt. beim Paketboten bezahlt und eine 500€ Uhr kam einfach so, da war dann zusätzlich noch eine Rechnung von DHL für Zoll, EUSt. und Bearbeitungsgebühren dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

JaeMcBean

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
467
Xizor hat die zweit wichtigsten Punkte genannt. Es kommt einerseits darauf an, ob das Paket ordnungsgemäß deklariert ist und womit der Absender das Versandunternehmen beauftragt hat:

- Paket hat keine Rechnung, falsch deklariert etc. -> Zollamt (obligatorisch)
- Paket hat eine Rechnung und ist korrekt deklariert -> Je nach Auftrag des Absenders Verzollung durch Versandunternehmen, du bezahlst die EUSt dann auch bei diesem Unternehmen. Manche Unternehmen (z.B. DHL) führen auch ohne Auftrag die Einfuhrbehandlung selbst durch und fordern von dir bei der Lieferung die fällige EUSt + Gebühren. Manche Unternehmen machen dagegen gar nichts und schicken auch korrekt deklarierte Pakete zum Zollamt. Da der Zoll dann aber alle Angaben vorliegen hat (Rechnung, Lieferschein etc.), musst du nicht zwangsläufig zum Zollamt. Ein Anruf reicht, dann wird die Bankverbindung mitgeteilt und wenn du die Abgaben bezahlt hast wird das Paket zu dir versendet.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten. Wenn du es also genau wissen willst, dann rufe beim Absender an und frage ihn ob er Rechnung und Lieferschein gut sichtbar am Paket anbringt und a) mit welchem Unternehmen versendet wird und b), ob eine vollständige Abfertigung mit Verzollung, EUSt etc. beauftragt wird. Falls nicht, solltest du das Versandunternehmen kontaktieren und fragen, was bei Sendungen ohne Abfertigungsauftrag passiert.
 
Top