Zu viele Festplatten, SSD, Auslagerungsdatei - Anregungen gesucht

Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.643
Tach,

derzeitiger Stand der Dinge bei mir ist:

Intern:
2 x Samsung Spinpoint S166 160GB, SATA II (HD161HJ)
1x Kingston M-Series G2 80GB, 2.5", SATA II (SNM225-S2/80GB)

Extern:
1 x Samsung Spinpoint T166 500GB, 16MB Cache, SATA II (HD501LJ) in einer RaidSonic Icy Box IB-351StUS2-B
1 x Synology DS110j mit einer Samsung EcoGreen F4 2000GB, SATA II (HD204UI)

Gerade gekauft:
1 x Samsung EcoGreen F4 2000GB, SATA II (HD204UI)

Auf den zwei S166 sind meine Spiele und sonstige Daten gespeichert. Die SSD beherbergt Windows 7, auf einer eigenen Partition die Auslagerungsdatei und auf einer weiteren Partition die Bibliothek von Lightroom3. Die T166 fungiert bisher als Backuplaufwerk. Ebenso die DS110j, wo ich mittlerweile alle Daten als Backup ablege. Die neue F4 soll in die Icy Box und als Backup für das NAS dienen.

Ich habe also irgendwie die T166 und irgendwie die zwei S166 "übrig". Laut den Datenblättern

http://www.samsung.com/au/consumer/...dex.idx?pagetype=prd_detail&tab=specification

http://www.samsung.com/au/consumer/...dex.idx?pagetype=prd_detail&tab=specification

hat sowohl die eine als auch die andere Platte Vorteile bei den Leistungsdaten. Ich wollte entweder die zwei 160 GB im RAID0 laufen lassen oder die HD501LJ einzeln. Ich würde das Ganze für meine Spiele verwenden. Andererseits könnte es mit dem Platz (Spieleordner ist ca. 150 GB groß) etwas eng auf dem RAID0 werden... *grübelnd* Und wenn ich die 500 GB einbaue, was mache ich dann mit den zwei S166? Platz genug für alle Platten hätte ich, das Ganze wohnt in einem Antec P182.

Was wäre vorteilhafter? So rein von der Ladezeit und Zugriffgeschwindigkeit. Oder was würdet ihr machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähm....

Also schlüsseln wir doch mal auf:
Momentan:
1 x 80GB SSD BS + Lightroom
2 x 160GB = 320GB Spiele und Sonstige Daten
1 x 500GB = Backup (wovon???) oder meinst du DATEN? Weil ein Backup muss ja irgendwas backuppen.
1 x 2TB = Backup (wovon???) s.o.

Ich würde es so machen:
1 x 80GB BS + Programme + Lightroom
1 x 2TB ; 1x 200GB + 1 x 1800GB (2 Partitionen, die erste Partition formatieren, die zweite Partition unformatiert lassen und mit Truecrypt einbinden wenn du an deine Daten willst, somit wird deine Zugriffszeit niedriger, da du mit deiner Spieleplatte auf dem schnellen Plattenbereich liegst,die Transferraten sind etwas erhöht, zusätzlich sind deine Daten verschlüsselt. Das bedeutet, dass du diese Partition nur dann einbinden solltest, wenn du sie auch brauchst. Denn ansonsten ist der Vorteil den ich oben erwähnt habe null und nichtig. Wenn dir das zuviel Arbeit macht lass es lieber.)

Und eine 2TB in ein externes Gehäuse als Backupplatte. Den Rest würd ich löschen, mit Random-beschreiben und verhökern.
 
hi,

ich bin bezüglich backup von daten etwas paranoid, nachdem mir ein durchgebranntes netzteil zwei platten mitgenommen hat, beide natürlich intern. eine davon war die backup-platte. :D

1 x 500 GB = Backup von ALLEM außer Laufwerk C: + Images von Laufwerk C:
1 x 2 TB = Backup vom Backup ;) und steckt in nem NAS (Synology DS110j)

deswegen auch die zweite gerade gekaufte 2 TB platte, damit ich das NAS 1:1 spiegeln kann.

meinst du nicht, dass die 2 TB langsamer ist wie die 500 GB? die 2TB läuft ja mit 5.400, während die 500 GB mit 7.200 dreht.
 
Klingt alles irgendwie nach Platzverschwendung.
Wenn Du ein NAS hast, wofür brauchst Du dann Platz für "sonstige Daten"?
Neben der SSD genügt Dir doch eine 500er HDD für Spiele.
Dann Dein NAS und die Sicherungsplatte.
 
@ABoD

wie gesagt, ich bin da mittlerweile etwas paranoid. grundsätzlich habe ich folgende aufteilung:

1. produktivsystem (derzeit 80 GB SSD und 2 x 160 GB)
2. backup NAS (derzeit 2 TB)
3. backup vom backup (derzeit 500 GB, ab heute abend 2 TB)

sonstige daten sind bilder, mp3, filme, dokumente.

aber es läuft wohl darauf hinaus, dass die zwei 160 GB rausfliegen und sich ne neue aufgabe suchen müssen.
 
Zurück
Top