Zweite Fritzbox als Haupt DECT Basis ins Netzwerk einbinden Unitymedia

Aixx

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
228
Hallo zusammen !

Es liegt folgende Konstellation vor :

1x Fritzbox 6490 Cable von Unitymedia unten im Keller als Dect Basis.
1x Fritzbox 7390 (Soll die neue DECT Basis sein. Zentral im Erdgeschoss per LAN verbunden)

Das DECT Netz im Erdgeschoss ist leider so schwach, dass bestimmte Räume nicht erreicht werden können. Da die Fritzbox 7390 mit einem LAN Kabel an der bestehenden 6490 angeschlossen ist und sehr zentral im Erdgeschoss steht, soll diese als DECT Basis eingerichtet werden. Leider ist es aber wohl bei Unitymedia so, dass man dafür die Zugangsdaten für die IP Telefonie benötigt, welche Unitymedia einem aber nicht zur Verfügung stellt, solange es nicht eine Unitymedia eigene zweite Fritzbox ist .. Ist das korrekt ?

Besteht eine andere Möglichkeit ? Repeater schließe ich aus, da das DECT Signal an der Stelle schon zu schwach ist um vernünftig verstärkt zu werden.
Was passiert, wenn die 7390 im IP Client Modus eingerichtet wird mit dem DECT Modus ?

Vielen Dank für jeden Tipp !

MfG
Aixx
 
Zuletzt bearbeitet:

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
7.034
Ein Repeater soll auch gar nicht dorthin, wo man das Signal verstärken möchte. Sondern dahin, wo es "noch gut" ist.

@christu90
Aus eigener Erfahrung: Funktioniert bei VF nicht. Hierzu braucht man zwingend SIP-Zugangsdaten, die VF nicht rausrückt. Die will man dort offenbar noch nicht mal kennen. Auch die Konfiguration der Kabel-Fritzbox auf die 2. Fritzbox zu übertragen funktionierte in meinem Fall nicht, auch Installation per Modeminstallationscode nicht. Bei DSL-Anbietern kein Problem, sogar bei Vodafone DSL geht das, bei Kabel gibt's höchstens viele Lösungen, von denen keine funktioniert, da die wichtigste Komponente immer fehlt und da ist man an VF gebunden.

Viel bessere Idee: Rufnummern alle zu Sipgate übertragen und die Telefonie grundsätzlich nicht mehr über Vodafone machen. Damit kann man auch wunderbar IP-Telefone im Haus einsetzen, da braucht man auch gar kein DECT mehr.
 

Aixx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
228
Danke erstmal dafür. Werde es mal testen und ggf. bei Unitymedia anrufen.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.373
Vorweg: Ich habe keine Frizbox und auch nur selten eine in der Hand gehabt. Meine Aussagen basieren zu 90% also auf Hörensagen/Mitlesen und sind daher mit Vorsicht zu genießen.

Soweit ich weiß hat die Fritzbox selbst einen SIP-Server, oder nicht? D.h. man könnte die zweite Fritzbox via SIP an die erste Fritzbox anmelden und diese ist wiederum im SIP-Server des Providers eingeloggt. Ich meine schön öfters von einem Setup dieser Art gelesen zu haben, kann es aber mangels Fritzbox nicht nachprüfen.

Oder doch: Gerade vorm Abschicken nochmal gegoggelt und habe bei AVM das hier gefunden.
 

christu90

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
71
@TheManneken sehe ich anders! Du musst jede einzelne Rufnummern in der ersten FritzBox an ein IP-Telefon weitergeben, nur ist das IP-Telefon die zweite FritzBox. Dort dann die IP-Telefonnummern an ein beliebiges Endgerät weitergeben (z.B. Dect-Telefone oder eine ISDN-Anlage). Das habe ich 2 Jahr in Benutzung gehabt, da die alte FritzBox von KabelDeutschland s...ße war und ständig WLAN-Aussetzer hatte.
 

Aixx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
228
@christu90 wie die Konfiguration abläuft habe ich mir angeschaut und teste das heute aus.
Hast du eine Idee, wie das technisch funktioniert ? Wie erhält die Fritzbox im Erdgeschoss das "Signal" aus dem Keller, was ja irgendwie durchgeschliffen wird ? Per DECT ? Per Netzwerk ? Wird das nur intern kommuniziert und von der "neuen" Fritzbox als DECT Signal weitergegeben ?

Möchte einfach, dass das DECT aus dem Keller eigentlich keine Funktion mehr hat.
 

christu90

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
71
Also: Du richtest auf der ersten FritzBox im Keller so viele IP-Telefone ein wie du Nummern hast und deaktivierst alle andern Telefoniegeräte und natürlich deaktivierst du auch Dect. Auf der Zweiten Fritzbox richtest du die Nummern (die du ja als IP-Nummern in FritzBox Keller definierst hast) dann als IP-Nummern ein (siehe Beispielkonfig von hier). Und damit kannst du dann ganz normal auf der zweiten FritzBox die Telefonie der Endgeräte einrichten.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.373
Ich habe oben doch extra die Anleitung aus der AVM-KB verlinkt. Da wird es Schritt für Schritt erklärt.

Lies dir das hier durch und dann sollte es klappen.
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.094
@Raijin hat hier alles Relevante ausgeführt. Eine sehr mächtige Funktion jeder Fritzbox mit Telefonie ist, dass sie einen SIP Server bereitstellt. Dies stellt einen wirklichen Mehrwert dieser Kisten dar, den anscheinend die wenigsten Benutzer wirklich kennen und nutzen. Man kann somit an der Fritzbox IP Telefone anmelden und verwalten, als wäre man sein eigener VOIP Provider.
 

Aixx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
228
Vielen Dank an alle !
Werde berichten, wie es geklappt hat.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
7.034
Kannte ich auch noch nicht und bin dankbar für diesen Tipp! Dann muss ich hiermit - dafür aber gerne - meinen obigen Beitrag revidieren!
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.567
Leider ist es aber wohl bei Unitymedia so, dass man dafür die Zugangsdaten für die IP Telefonie benötigt, welche Unitymedia einem aber nicht zur Verfügung stellt, solange es nicht eine Unitymedia eigene zweite Fritzbox ist .. Ist das korrekt ?
Eigener Router/Kabelmodem -> SIP Zugangsdaten
UM Router/Modem -> keine SIP Zugangsdaten

Sollte aber hier wie erwähnt nicht relevant sein.

Die verlinkte Anleitung ist tatsächlich für den VOIP Server.
Wenn ich das richtig im Kopf habe kannst du aber auch einfach den DECT Repeater benutzen, dafür muss auf beiden FBs Mesh aktiv sein (und dafür brauchen beide 7.0 oder 7.01, wird ja aber mittlerweile von UM ausgerollt)
 
Zuletzt bearbeitet:

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.094

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.567
Das Besondere: Über die weiteren FRITZ!Box-Geräte werden erstmals die Telefonie und das Smart Home von FRITZ! mesh-fähig. Alle Telefoniefunktionen der zentralen FRITZ!Box stehen für jede als Mesh Repeater integrierte FRITZ!Box und die an ihr angemeldeten DECT-Telefone zur Verfügung (Telefonie-Mesh)
https://avm.de/presse/presseinformationen/2018/06/hallo-fritz-avm-praesentiert-fritzos-7-neues-bei-mesh-und-fritzbox-modelle-fuer-schnelle-netze/
ich meinte das hier.
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.094
Also wie vermutet. Das ist nur eine automatisierte Verteilung von Einstellungen, wie das ganze AVM Mesh! eben auch...
 

Aixx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
228
Also ich habe es nun so eingerichtet wie die oben genannte AVM Anleitung es beschreibt.

Die Fritzbox von UM ist weiterhin Chef der Telefonnummern und die zentral stehende Fritzbox ist als VOIP Gerät an der UM Fritzbox hinterlegt. DECT an der UM Box ist deaktivert und die zentrale Box holt sich die Berechtigung der Rufnummernnutzung von der UM Box. Alle DECT Telefone an der zentralen Box angemeldet und fertig. Funktioniert super !!

Vielen Dank für die Hilfe.
 
Top