Zwischenpfrüfungsaufgaben

Kitty***

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Hallo,
ich habe nächste Woche meine Zwischenprüfung als Informatikkauffrau und rechne gerade alte Prüfungen durch und bin auf eine Aufgabe gestoßen, bei der ich nicht auf das Ergebnis der IHK komme.

Gegeben sind 5 Unternehmensbereiche: Marketing (M), Softwareentwicklung (S), Hardwareentwicklung (H), Finanzen (F) und Qualitätssicherung (Q).

Aufgabe: In wie vielen Bereichen werden im lfd Jahr die Ist-Kosten das Budget zum Jahresende um mehr als 10 % überschreiten, wenn die monatliche Kostenentwicklung sich konstant in der bisherigen Form weiterentwickelt?
M: Ist, lfd Jahr (zum 31.1.) also monatlich: 27.000 €
M: Plan lfd Jahr: 324.000 €
S: Ist, lfd Jahr (zum 31.1.): 19.200 €
S: Plan lfd Jahr: 231.000 €
H: Ist, lfd Jahr (zum 31.1.): 20.100 €
H: Plan lfd Jahr: 220.000 €
F:Ist, lfd Jahr (zum 31.1.): 11.000 €
F:plan lfd Jahr: 145.200 €
Q:Ist, lfd Jahr (zum 31.1.): 12.500 €
Q:plan lfd Jahr: 130.000 €

Nach meiner Rechnung werden die Kosten um mehr als 10 % überschritten bei Q.
Laut IHK müssen es allersdings 2 sein.

Kann mir jemand verraten wie die das berechnet haben?

Vielen lieben Dank im Voraus
 

mithraldur

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
514
Das einzige was außer Q nah an die 10% kommt, ist ja H mit:

20,1 * 12 = 241,2

Wobei 10% von 220 gleich 22 sind, damit müsste 241,2 > 242 für die Überschreitung sein, isses aber nicht.

(Ich hab überall die Nullen weggemacht..)

edit:

Achja, vermutlich muss man den Gewinn pro Tag berechnen und das dann auf 365 Tage umrechnen.

Also im ersten Monat bei H: 20100/31 = x ---> x = Gewinn pro Tag; Gesamtgewinn = x * 365 = 236xxx

Selbst damit landet man aber sogar deutlicher unter den 10%.
 
Zuletzt bearbeitet:

moneymaker4ever

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.525
Ist sonst nichts weiter angegeben? Bei der Fragestellung (konstant in der bisherigen Form weiterentwickeln...) könnte man auch denken, dass von Dez auf Jan sich die Kosten verändert haben, z.B. bei H von 20000 auf 20100, also 0,5% mehr. Die letzten 31 Tage des Jahres würden dann 21233 verschlingen, insgesamt würde das Jahr 247944 kosten, also 12,9% zu viel.

Schau an, ich hab das Ergebnis hergebogen :D Aber bei den angegebenen Daten kann ich nicht nachvollziehen welcher Unternehmenszweig noch mehr als 10% des angepeilten Budgets verschlingen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

moneymaker4ever

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.525
Einige Beiträge wurden entfernt, daher macht das nicht mehr so viel Sinn.

F? F würde eher knapp 10% unter dem Budget liegen. Und noch nicht mal genau 10%, sondern 9, irgendwas.
 
Zuletzt bearbeitet:

moneymaker4ever

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.525
Einige Beiträge wurden entfernt, daher macht das nicht mehr so viel Sinn.

Es tut mir leid, aber ich komme nicht drauf, wie du da drauf kommst.

F:Ist, lfd Jahr (zum 31.1.): 11.000 €
F:plan lfd Jahr: 145.200 €
11000€*12=132000€
Was schon mal deutlich unter dem Budget liegt, nämlich ≈9%

Oder bin ich einfach zu dumm? Der Plan (das Budget) liegt ja bei, 145200 und die monatlichen Kosten bei 11000 und ein Jahr hat 12 Monate (auch wenn natürlich nicht alle gleich lang sind, wenn man das einberechnet würde die Abteilung am Ende ≈129561 gekostet haben). Versteh ich das falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

mithraldur

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
514
Also ich verstehe die Frage so wie sie dasteht, nämlich das eine konstante Weiterentwicklung (= linearer Anstieg des Gesamtbudges) des Budgets gemeint ist, wobei die Angabe vom ersten Monat (= 31 Tage) natürlich auf die 365 Tage eines Jahres gemünzt werden müssen.

Mehr kann ich leider auch nicht helfen, denn ich hab von der Ausbildung keine Ahnung. ;) Gibts da nicht wen den du fragen könntest ? Darüber hinaus ist so eine "billige" Aufgabe vermutlich nicht prüfungsentscheidend.
 

moneymaker4ever

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.525
Einige Beiträge wurden entfernt, daher macht das nicht mehr so viel Sinn.

Wie bitte? Also wenn man zu den (vorraussichtlichen) Ist-Kosten am Jahresende noch mal 10 Prozent dazurechnet, kommt man auf das Budget, aha.

Aber da liegt ein großer Denkfehler:
1. ist selbst dann das Budget ist nicht überschritten
2. auf die Ist-Kosten noch mal 10% drauf zu rechnen macht bei der Aufgabenstellung keinen Sinn
3. würde das bedeuten, das bei allen anderen auch laut deiner Interpretation auch die Bedingung erfüllt ist. 2 sollen es aber nur sein.
4. fang bitte an dich so auszudrücken dass man es einfacher nachvollziehen kann

Deinen Ansatz kann ich nicht nachvollziehen. Die Frage ist, welcher Zweig das Budget um 10% übersteigt. Und dazu müssen die Kosten mehr als das Budget sein.

EDIT: Sieht cool aus :D
 
Zuletzt bearbeitet:

mithraldur

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
514
Redest du mit mir?
Ja, ich glaub ich hab mich nicht klar ausgedrückt, ich meine natürlich die Gesamtkosten und nicht das Gesamtbudget. Soll heißen: Es müssen die Gesamtkosten am Ende des Jahres größer als 110% des Jahresbudgets sein.
Jetzt zufrieden? :)
 
Top