2/20 Intel Pentium Extreme Edition 965 im Test : Der Schnellste

, 82 Kommentare

Technische Daten und Features

Obwohl die Leistung der Prozessoren im Vordergrund steht, gilt es sich mit den Boliden aus dem Hause AMD und Intel vertraut zu machen. Wir haben uns dazu entschieden, die wichtigsten Informationen in einer tabellarischen Übersicht zu präsentieren.

Die Prozessoren im Überblick
Merkmale Pentium D 9xx,
Pentium
Extreme
Edition 9x5
Pentium D 8xx,
Pentium
Extreme
Edition 840
Pentium 4 6xx,
Pentium 4
Extreme
Edition 3,73
Athlon 64 X2
Athlon 64 FX-60
Athlon 64
Athlon 64 FX
Codename Presler Smithfield Prescott 2M Manchester (1 MB)
Toledo (2 MB)
Venice (512 kB)
San Diego (1 MB)
Logo Intel Pentium D Intel Pentium D Intel Pentium 4 AMD Athlon 64 X2 AMD Athlon 64
Taktrate oder
Modellnummer
(Takt in GHz)
920 (2,8)
930 (3,0)
940 (3,2)
950 (3,4)
960 (3,6)
XE955 (3,46)
XE965 (3,73)
820 (2,8)
830 (3,0)
840 (3,2)
EE840 (3,2)
630 (3,0)
640 (3,2)
650 (3,4)
660 (3,6)
670 (3,8)
EE 3733 MHz
3800+ (2,0)
4200+ (2,2)
4400+ (2,2)
4600+ (2,4)
4800+ (2,4)
FX-60 (2,6)
3000+ (1,8)
3200+ (2,0)
3500+ (2,2)
3700+ (2,2)
3800+ (2,4)
4000+ (2,4)
FX-55 (2,6)
FX-57 (2,8)
Fertigung 65 nm 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm
Sockel Sockel 775 Sockel 775 Sockel 775 Sockel 939 Sockel 939
Dual-Core X X
Multithreading ✓ (Nur XE) ✓ (Nur XE) X X
Frontside-Bus 800 MHz QDR
1066 MHz QDR
800 MHz QDR 800 MHz QDR
1066 MHz QDR
entfällt entfällt
Frontside-Bus-Last 2 2 1 entfällt entfällt
Transistoren 376 Mio. 230 Mio. 169 Mio. 154 Mio.
233 Mio.
68,5 Mio.
114 Mio.
Chipgröße 162 mm² 206 mm² 135 mm² 147 mm²
199 mm²
83,5 mm²
115 mm²
L1-Execution-Cache 2x12.000 µ-Ops 2x12.000 µ-Ops 12.000 µ-Ops 2x64 kB 64 kB
L1-Daten-Cache 2x16 kB 2x16 kB 16 kB 2x64 kB 64 kB
L2-Cache 2x2048 kB 2x1024 kB 2048kB 2x512 kB
2x1024kB
512kB
1024kB
L2-Anbindung 256 Bit 256 Bit 256 Bit 128 Bit 128 Bit
L2-Modus L1 inclusive L1 inclusive L1 inclusive L1 exclusive L1 exclusive
Cache insgesamt 4096 kB 2048 kB 1024 kB 1280 kB
2304 kB
640 kB
1152 kB

Im Großen und Ganzen gleicht der neue Pentium Extreme Edition 965 seinem Vorgänger, dem Pentium Extreme Edition 955. An der Transistoranzahl hat sich ebenso wenig etwas geändert wie an der Chipfläche. Augenscheinlich wurde damit nur an der Taktschraube gedreht und somit würden alle Betrachtungen zum Pentium XE 955 seinerzeit auch heute zutreffen. Auch rein Äußerlich lassen sich keine Unterschiede ausfindig machen.

v.l.n.r: Pentium XE 840, Pentium XE 955, Pentium XE 965
v.l.n.r: Pentium XE 840, Pentium XE 955, Pentium XE 965
v.l.n.r: Pentium XE 840, Pentium XE 955, Pentium XE 965
v.l.n.r: Pentium XE 840, Pentium XE 955, Pentium XE 965

Seine besondere Gabe offenbart der Pentium Extreme Edition 965 erst in der Feature-Tabelle. Denn während der Vorgänger und alle aktuell im Handel erhältlichen Pentium-D-900-Prozessoren noch auf dem fehlerhaften B1-Stepping beruhen (bei dem die Stromsparfunktionen Enhanced Halt State (C1E) und Enhanced Intel SpeedStep (EIST) defekt sind), kommt beim neuen XE erstmalig das C1-Stepping zum tragen, das in dieser Angelegenheit Besserung und damit einen reduzierten Stromverbrauch verspricht.

Ausgesuchte Funktionen der Prozessoren im Überblick
Merkmale Pentium D 9xx,
Pentium
Extreme
Edition 9x5
Pentium D 8xx,
Pentium
Extreme
Edition 840
Pentium 4 6xx,
Pentium 4
Extreme
Edition 3,73
Athlon 64 X2
Athlon 64 FX-60
Athlon 64
Athlon 64 FX
Logo Intel Pentium D Intel Pentium D Intel Pentium 4 AMD Athlon 64 X2 AMD Athlon 64
Energiesparfunktion Ab C1-Stepping
9x0 (C1E, EIST)
965 (C1E)
C1E, Enhanced
SpeedStep
(Nicht XE)
C1E, Enhanced
SpeedStep
(Nicht XE)
Cool'n'Quiet Cool'n'Quiet
Date Execution
Prevention (NX-Bit)
64-Bit-Technologie ✓ (EM64T) ✓ (EM64T) ✓ (EM64T) ✓ (AMD64) ✓ (AMD64)
Virtualisierungs-
Technologie
✓ (Vanderpool) X ✓ (Vanderpool)
Nur P4 672, 662
X X
CPU-Architektur 31-stufige
Pipeline
31-stufige
Pipeline
31-stufige
Pipeline
17-stufige (FPU)
12-stufige (ALU)
Pipeline
17-stufige (FPU)
12-stufige (ALU)
Pipeline
Befehlssätze MMX
SSE
SSE2
SSE3
MMX
SSE
SSE2
SSE3
MMX
SSE
SSE2
SSE3
MMX
3DNow!
3DNow!+
SSE
SSE2
SSE3
MMX
3DNow!
3DNow!+
SSE
SSE2
SSE3


Intel hat mit dem neuen C1-Stepping das für die Stromsparfunktionen Enhanced SpeedStep (EIST) und C1E kritische Errata AA30 behoben. Ansonsten hat Intel mit dem Wechsel zum C1 nichts korrigiert. Die Anzahl der bekannten Erratas ist damit von 31 (B1) auf 30 (C1) gesunken.

Als erstem Prozessor der Extreme-Edition-Familiewird dem Pentium XE 965 damit die Stromsparfunktion C1E zu teil, die dem Prozessor bei Nichtbelastung auf 3,2 GHz (12x266 MHz) herunter taktet. Beim Pentium XE 955 war diese Funktion defekt und der vor einem Jahr vorgestellte XE 3,73 GHz (Presler-2M-Kern) konnten seinen Multiplikator nur auf 14x absenken (mit diesem wurde er aber bereits betrieben). Der Pentium XE 840 (3,2 GHz) konnte sich ebenfalls nicht heruntertakten.

Pentium XE 965: Stromsparen mit 3,2 GHz
Pentium XE 965: Stromsparen mit 3,2 GHz
Pentium XE 965: Bei Belastung mit 3,73 GHz
Pentium XE 965: Bei Belastung mit 3,73 GHz

Dass C1E beim neuen Pentium XE 965 funktioniert, zeigen die obigen Screenshots. Enhanced Intel SpeedStep unterstützt die neue Extreme Edition leider nicht. Bei den Pentium-D-900-Prozessoren mit dem C1-Stepping wird es dagegen aktiv sein.

Auf der nächsten Seite: Chipsatz-Support