4/8 Scythe Yasya im Test : CPU-Kühler-Nachfolger für den Mugen 2

, 46 Kommentare

Lüfter und Lautstärke

Scythe Slip-Stream-Belüftung
Scythe Slip-Stream-Belüftung

Der Serienlüfter des Scythe Yasya bietet ein enorm breites Drehzahlband von etwa 470 bis 1.900 U/min. Dabei überzeugt der Bolide subjektiv mit einem insgesamt sehr harmonischen Klangbild, das auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht negativ durch aufdringliche Antriebsgeräusche auffällt. Naturgemäß dominieren oberhalb der 1.200-U/min-Marke relativ intensive Luftumschlagsgeräusche. Unter diesem Level arbeitet das Slip-Stream-Pendant jedoch sehr angenehm und generiert kaum störende Nebengeräusche. Unter etwa 900 U/min kann man aus geringen Abständen ein ganz leichtes Klackern des Rotors wahrnehmen, durch geschlossene Gehäusewände wird dieses jedoch in keinem Fall dringen. Ansonsten beweist der Lüfter nahezu lautlos und nebengeräuschsfrei agierend absolute Silent- bis Super-Silent-Fähigkeiten bei niedrigen Drehzahlen.

Die messtechnische Bewertung der Serienbelüftung fördert zwei Dinge zu Tage. Zunächst wird der Lüfter im Drehbereich unter 1.000 U/min als sehr leise bis nahezu lautlos bewertet. Bei höheren Geschwindigkeiten steigt der Schalldruck, auch aufgrund der zunehmenden Verwirbelungen der Luft, recht stark an.

Die gemessenen Luftgeschwindigkeiten, generiert durch die neun Rotorblätter des Slip-Stream-Lüfters, liegen im oberen Bereich aller bisher getesteten Ventilatorexemplare. Speziell über 1.600 U/min legt der Serienlüfter des Scythe Yasya noch einmal enorm zu, was darauf hindeutet, dass das Design des Lüfters auf hohe Drehzahlen optimiert ist.

Auf Basis der Luftgeschwindigkeiten lässt sich der Luftdurchsatz pro Stunde in Abhängigkeit von der Drehzahl abschätzen. Der 120-mm-Scythe-Slip-Stream-Lüfter mit einem Außenradius von 5,8 cm und einem Rotorradius von 2,0 cm besitzt eine Durchströmfläche von etwa 93,1 cm². Daraus ergibt sich bei maximaler Drehzahl von freistehend etwa 1.900 U/min und den gemessenen 19,4 km/h Luftgeschwindigkeit (angenommen, diese sei homogen über die Querschnittsfläche) ein abgeschätzter Luftdurchsatz von 180,6 m³/h (Herstellerangabe: ca. 187 m³/h bei Maximaldrehzahl).

Ungenauigkeiten in den Diagrammen dieser Seite ergeben sich, neben den normalen Messtoleranzen, vorrangig aus nicht exakt einstellbaren Lüfterdrehzahlen (Toleranz +/- 30 U/min).

Auf der nächsten Seite: Performancevergleich