Motorola Xoom im Test : Das erste Tablet mit Android Honeycomb

, 196 Kommentare
Motorola Xoom im Test: Das erste Tablet mit Android Honeycomb

Ein gutes Jahr lang konnte Apple mit dem iPad – nicht zuletzt mangels echter Konkurrenz – einen großen Teil des Tablet-Marktes besetzen. Erst im vergangen Februar stellte Google mit Android 3.0 „Honeycomb“ eine speziell für Tablets angepasste Version seines Betriebssystems vor und läutete damit die Aufholjagd ein. Diese begann dann wenige Tage später mit der Veröffentlichung des Motorola Xoom in Nordamerika.

Mittlerweile ist das erste „Honeycomb“-Gerät auch in Deutschland erhältlich, weitere Android-3.0-Tablets anderer Hersteller sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen. Bis dahin muss Motorolas Erstlingswerk zeigen, dass man auch mit nur wenigen angepassten Apps und dem ein oder anderen Fehler dem Konzern mit dem Apfel-Logo Marktanteile abnehmen kann.

Wie hoch die Chance dazu ist oder sein kann, soll der folgende Test zeigen.

Das Testgerät wurde freundlicherweise von notebooksbilliger.de zur Verfügung gestellt.

Lieferumfang

Beim Lieferumfang zeigt sich Motorola von seiner sparsamen Seite. Neben dem Xoom befindet sich im durchaus futuristisch bedruckten Karton lediglich das Ladegerät und ein Datenkabel. Im einzelnen beinhaltet die Verpackung je ein(e)

  • Motorola Xoom
  • zweiteiliges Ladegerät mit abnehmbaren Steckdosenkabel, Ausgangsleistung zwölf Volt, 1,5 Ampere
  • Datenkabel USB-Typ-A auf microUSB
  • Kurzanleitung

Auf der nächsten Seite: Technik

196 Kommentare
Themen:
  • Patrick Bellmer E-Mail
    … hat für ComputerBase von August 2010 bis Mai 2013 über Smartphones, Tablets und Notebooks geschrieben.