9/15 AMD A6-3650 vs. Intel Core i3-2100 im Test : CPU + GPU für unter 90 Euro

, 146 Kommentare

CPU-Leistung

In unserem Rating schlüsseln wir wie in den letzten Jahren nach und nach die unterschiedlichen Bereiche auf. In das zusammenfassende Rating fließen wie üblich nur Tests aus den Bereichen Anwendung sowie Spiele, wobei alle anderen Segmente separat ausgegeben werden. An erster Stelle präsentieren wir dabei das Ergebnis, das den höchsten Realitätsgehalt hat, also alle Anwendungen und die Spiele in einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten in Zusammenarbeit mit der GeForce GTX 580. Parallel dazu geben wir aber auch das Rating aus, was einen Blick mehr in die Zukunft offenbart, wenn die Anwendungen nahezu gleich bleiben, Spiele aber weiterhin nicht nur auf Grafik sondern auch auf CPUs optimiert werden. Deshalb fließen dort die Games in geringer Auflösung ohne AA/AF ein. Zur guter Letzt werden die Bereiche Anwendungen, Spiele in geringer und hoher Auflösung sowie die theoretischen Tests separat ausgegeben und analysiert.

Gesamt

Kennt man die technischen Eigenschaften des Prozessors und eben auch die bereits ermittelten Werte für den Grafikteil, ist leicht vorhersehbar, was wohl bei der Belastung des reinen Prozessorteils zum Vorschein kommen wird: Der A6-3650 ist ein 300 MHz langsamerer A8-3850 – und genau so verhält er sich auch

Abschließendes Performancerating (1680x1.050)
Angaben in Prozent
  • mit Anwendungen und Spielen (1.680 x 1.050):
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      100,0%
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,30 GHz, 32 nm, Turbo
      93,4%
    • Intel Core i3-2120, 2C/4T, 3,30 GHz, 32 nm, SMT
      71,1%
    • AMD Phenom II X4 970, 4 Kerne, 3,50 GHz, 45 nm
      67,9%
    • Intel Core i3-2100, 2C/4T, 3,10 GHz, 32 nm, SMT
      67,6%
    • Intel Core i5-661, 2C/4T, 3,33 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      65,4%
    • AMD A8-3850, 4 Kerne, 2,90 GHz, 32 nm
      62,0%
    • AMD Phenom II X4 840, 4 Kerne, 3,20 GHz, 45 nm
      59,2%
    • AMD Athlon II X4 645, 4 Kerne, 3,10 GHz, 45 nm
      58,2%
    • Intel Core i3-540, 2C/4T, 3,06 GHz, 32 nm, SMT
      57,7%
    • AMD A6-3650, 4 Kerne, 2,60 GHz, 32 nm
      56,7%
    • Intel Pentium G840, 2C/2T, 2,8 GHz, 32 nm
      53,4%
    • AMD Athlon II X3 450, 3 Kerne, 3,20 GHz, 45 nm
      52,8%
    • AMD Phenom II X2 565, 2 Kerne, 3,40 GHz, 45 nm
      45,8%
    • AMD Athlon II X2 265, 2 Kerne, 3,30 GHz, 45 nm
      42,2%

300 MHz sind schon eine ordentliche Menge Holz, aber der Abstand zum A8-3850 ist so, wie man ihn erwartet hat. Denn die Faustregel besagt bereits seit längerem, dass pro 100 MHz mehr Takt in unseren Ratings 2 bis 3 Prozent Leistung hinzukommen. Dies bestätigt sich auch heute wieder.

Der Pentium G840 sieht gegen den Core i3-2100 deutlich schlechter aus. Zu groß ist der Einfluss von Hyper-Threading, auch die fehlenden 300 MHz Takt leisten ihren Beitrag. Dass der Core i3-2100 jedoch 27 Prozent mehr leistet, liegt über den Erwartungen.

Die Analyse über die Anwendungen und Spiele in geringer Auflösung, die meist ein guter Fingerzeig in Richtung Zukunft sind, untermauert die ersten Ergebnisse. Auch wenn das Testfeld hier etwas näher zusammenrückt: der A8-3850 ist 10 Prozent schneller als der A6-3650. Der Pentium G840 holt gegenüber dem kleinen AMD-Ableger etwas auf, der Core i3-2100 eilt dank der gleichen Sandy-Bridge-Architektur, die in Spielen deutlich besser geht als das in die Jahre gekommene AMD-Design, auf und davon.

Abschließendes Performancerating
Angaben in Prozent
  • mit Anwendungen und Spielen in geringer Auflösung:
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      100,0%
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,30 GHz, 32 nm, Turbo
      92,9%
    • Intel Core i3-2120, 2C/4T, 3,30 GHz, 32 nm, SMT
      66,4%
    • Intel Core i3-2100, 2C/4T, 3,10 GHz, 32 nm, SMT
      62,8%
    • AMD Phenom II X4 970, 4 Kerne, 3,50 GHz, 45 nm
      62,7%
    • Intel Core i5-661, 2C/4T, 3,33 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      60,0%
    • AMD A8-3850, 4 Kerne, 2,90 GHz, 32 nm
      56,0%
    • AMD Phenom II X4 840, 4 Kerne, 3,20 GHz, 45 nm
      54,2%
    • AMD Athlon II X4 645, 4 Kerne, 3,10 GHz, 45 nm
      52,7%
    • Intel Core i3-540, 2C/4T, 3,06 GHz, 32 nm, SMT
      52,3%
    • AMD A6-3650, 4 Kerne, 2,60 GHz, 32 nm
      50,9%
    • Intel Pentium G840, 2C/2T, 2,8 GHz, 32 nm
      49,0%
    • AMD Athlon II X3 450, 3 Kerne, 3,20 GHz, 45 nm
      46,9%
    • AMD Phenom II X2 565, 2 Kerne, 3,40 GHz, 45 nm
      41,8%
    • AMD Athlon II X2 265, 2 Kerne, 3,30 GHz, 45 nm
      39,3%

Auf der nächsten Seite: Anwendungen