5/13 AMD Radeon R7 260X, R9 270X und 280X im Test : Volcanic Islands Light

, 488 Kommentare

Radeon R7 260X

Die Radeon R7 260X stellt AMDs neuen Einstieg in die Klasse der „Spielergrafikkarten“, mit denen sich die meisten Titel (mit Abstrichen in der Qualität) noch flüssig wiedergeben lassen sollen, dar. Die Grafikkarte ist eine leicht aufpolierte Radeon HD 7790. Auch die dritte neue Karte setzt auf denselben Chip wie der Vorgänger. Bei der Radeon R7 260X kommt demzufolge die GPU „Bonaire“ im Vollausbau mit 14 Compute Units zum Einsatz, was 896 Shadereinheiten sowie 56 TMUs entspricht. Die unverbindliche Preisempfehlung der Radeon R7 260X liegt bei 139 US-Dollar.

AMD Radeon R7 260X im Test
Radeon
HD 7790
Radeon
R7 260X
GeForce
GTX 650 Ti
Logo AMD-Logo AMD-Logo Nvidia-Logo
Chip Bonaire Bonaire GK106
Transistoren ca. 2,08 Mrd. ca. 2,08 Mrd. ca. 2,54 Mrd.
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Chiptakt X X 925 MHz
Boost-Takt 1.000 MHz 1.100 MHz X
Shader-Einheiten
(MADD)
896 (1D) 896 (1D) 768 (1D)
FLOPs (MAD) 1.792 GFLOPs 1.971 GFLOPs 1.421 GFLOPs
ROPs 16 16 16
Pixelfüllrate 16.000 MPix/s 17.600 MPix/s 14.800 MPix/s
TMUs 56 56 64
Texelfüllrate 56.000 MTex/s 61.600 MTex/s 59.200 MTex/s
DirectX
(vollständig)
11.2 11.2 11
GPU ohne Monitor
abschaltbar
✓ (ZeroCore) ✓ (ZeroCore) X
Speichermenge 1.024 MB GDDR5 2.048 MB GDDR5 1.024 GDDR5
Speichertakt 3.000 MHz 3.250 MHz 2.700 MHz
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 96.000 MB/s 104.000 MB/s 86.400 MB/s
Stromangaben
Typisch/Maximal
85/? Watt 115/? Watt ?/110 Watt

Ob das von uns getestete Referenzdesign in den Handel kommen wird, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, auch hier wird die Mehrzahl der Produkte eigenen Designs der Partner entsprechen. Die Standard-Karte fällt überschaubar klein aus und auch der Kühlkörper macht einen simplen Eindruck. Denn mehr als einen einfachen Alu-Kühlkörper mitsamt einem im Durchmesser 75 Millimeter großen Axial-Lüfter gibt es nicht.

Die Stromversorgung der Radeon R7 260X wird mittels eines Sechs-Pin-Stromsteckers gewährleistet. Unter Windows taktet die Grafikkarte immer noch mit 300 MHz, was sowohl für die Bonaire-GPU als auch für den 2.048 MB großen GDDR5-Speicher gilt.

Auf der Radeon R7 260X ist wie auf der Radeon HD 7790 ein Zusatzcontroller für ein besseres PowerTune-Verhalten verbaut, der auch auf der Radeon R7 260X genutzt wird. Dieser sorgt für kürzere Zeitabstände zwischen dem Umschalten verschiedener Takt- und Spannungsstufen (10 µs) und bietet zudem 255 verschiedenen Spannungsstufen mit einer Genauigkeit von 6,25 mV.

AMD Radeon R7 260X
Merkmal Ausprägung
PCB Design Referenzdesign
Länge 17,5 cm
Stromversorgung 1 x 6 Pin
Kühler Design Referenzdesign, 2 Slot
Kühlkörper Alu-Kern, Alu-Radiator
Lüfter 1 x 75 mm (axial)
Lüftersteuerung Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU 1.100 (300 MHz)
Speicher 3.250 MHz (300 MHz)
Speichergröße 2.048 MB GDDR5, Hynix
Anschlüsse 2 x DVI
1 x HDMI
1 x DisplayPort

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse