Readly : Zeitschriften-App in Deutschland gestartet

, 21 Kommentare
Readly: Zeitschriften-App in Deutschland gestartet
Bild: Readly

Die Zeitschriften-App Readly weitet ihr Angebot aus: Ab heute können Nutzer auch in deutschen Titeln stöbern. Dazu stehen knapp 60 Magazine bereit, in denen für eine monatliche Gebühr von 9,99 Euro unbegrenzt digital gelesen werden kann.

Bisher war Readly im Heimatmarkt Schweden, den USA und Großbritannien tätig. Auf allen drei Märkten ist das Angebot identisch: Gegen einen monatlichen Festpreis erhält der Nutzer Zugriff auf alle enthaltenen Magazine. Die Bereitstellung erfolgt im PDF-Format. Ab 2015 will das Unternehmen des schwedischen Gründers Joel Wikell auch in Schwellenländern angreifen.

Zum Deutschland-Start umfasst das Angebot auffallend viele Frauenzeitschriften. Aber auch Special-Interest-Magazine aus den Bereichen Verkehr und Technik sowie kleine Perlen wie Vice sind im digitalen Katalog enthalten. Interessierte können Readly zwei Wochen kostenfrei testen. Danach kann das Abo monatlich gekündigt werden.

Die App funktioniert ab Android 3.0 und iOS 4.0 aufwärts. Sie kann auch auf dem Kindle Fire HD und dem Kindle Fire HDX genutzt werden. Für Windows Phone soll eine App demnächst folgen, Windows 8 und Surface RT Tablets werden dagegen schon unterstützt.

Readly Katalog
Readly Katalog (Bild: Readly)