4/6 Intel Core i7-5775C im Test : Flotter Prozessor trifft schnellste integrierte Grafik

, 244 Kommentare

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der CPUs wird für das gesamte System angegeben und an der Steckdose mit einem VoltCraft 3000 gemessen (alte Vergleichswerte) und mit einem Brennenstuhl Primera-Line PM231E (neue Werte) überprüft. In dieser Disziplin sind alle stromsparenden Eigenschaften der jeweiligen Plattformen aktiviert.

Intel Core i7-5775C im maximalen Turbo-Takt
Intel Core i7-5775C im maximalen Turbo-Takt
14 Einträge
Leistungsaufnahme (Leerlauf, komplettes System)
Angaben in Watt (W)
    • AMD A10-6800K, 2M/4T, 4,1 GHz
      41
    • AMD A10-6700, 2M/4T, 3,7 GHz
      41
    • Intel Xeon E3-1230 v3, 4C/8T, 3,3 GHz
      42
    • Intel Pentium G3258, 2C/2T, 3,2 GHz
      42
    • AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,8 GHz
      42
    • Intel Core i7-5775C, 4C/8T, 3,3 GHz
      43
    • Intel Core i3-4330, 2C/4T, 3,5 GHz
      43
    • Intel Xeon E3-1231 v3, 4C/8T, 3,4 GHz
      43
    • Intel Core i7-4770K, 4C/8T, 3,5 GHz
      45
    • Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,5 GHz
      45
    • Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,3 GHz
      45
    • Intel Core i7-4770, 4C/8T, 3,4 GHz
      46
    • Intel Core i5-4670K, 4C/4T, 3,4 GHz
      46
    • Intel Core i5-4670, 4C/4T, 3,4 GHz
      46
    • Intel Core i5-4570, 4C/4T, 3,2 GHz
      46
    • Intel Core i5-4430, 4C/4T, 3,0 GHz
      46
    • Intel Core i5-4570T, 2C/4T, 2,9 GHz
      46
    • Intel Core i7-4790, 4C/8T, 3,6 GHz
      47
    • Intel Core i5-4690, 4C/4T, 3,5 GHz
      47
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,3 GHz
      47
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,4 GHz
      48
    • AMD A10-7850K, 2M/4T, 3,7 GHz
      48
    • Intel Core i7-4790K, 4C/8T, 4,0 GHz
      49
    • Intel Core i5-4690K, 4C/4T, 3,5 GHz
      49
    • Intel Core i7-5960X, 8C/16T, 3,0 GHz
      51
    • Intel Core i7-5930K, 6C/12T, 3,5 GHz
      51
    • Intel Core i7-5820K, 6C/12T, 3,3 GHz
      51
    • AMD FX-8350, 4M/8T, 4,0 GHz
      58
    • AMD FX-8150, 4M/8T, 3,6 GHz
      62
    • AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,4 GHz
      62
    • AMD FX-8370E, 4M/8T, 3,3 GHz
      63
      Hinweis: Neues Mainboard
    • AMD FX-9590, 4M/8T, 4,7 GHz
      67
    • Intel Core i7-4960X, 6C/12T, 3,6 GHz
      68
    • Intel Core i7-3960X, 6C/12T, 3,3 GHz
      69

Ob Haswell oder Broadwell, im Leerlauf sind sich die Prozessoren bei Intel alle einig. Die Tendenz zu einer niedrigeren Leistungsaufnahme ist erkennbar, aufgrund der großen Ähnlichkeit der Architektur ist sie aber nahezu identisch.

Auch in den drei Laststufen (durchklickbare Diagramme) zeigt sich deutlich die Klassifizierung auf 65 Watt. Hier sind die Unterschiede zum Vorgänger bei gleichem Takt aber einer Klassifizierung von 95 Watt deutlich sichtbar. 11 bis etwas über 20 Watt bzw. 15 bis 19 Prozent trennen die Modelle je nach Programm unter Last auf allen Kernen. Zusammen mit der schnelleren Leistung bei gleichem Takt bestätigt dies, dass Broadwell dank der 14-nm-Fertigung effizienter zu Werke geht als der Vorgänger.

Temperatur

Keine Probleme zeigt Intels neuester Schützling bei der maximalen Kerntemperatur. Diese liegt mit 65 Grad im hohen Bereich und zeigt sich quasi unverändert zum Vorgänger bei gleichem Takt, der aber noch in 22 statt 14 nm gefertigt wird. Der in Devils Canyon erzielte Fortschritt hin zu niedrigeren Temperaturen greift bei den Modellen nicht mehr – vermutlich, weil Intel nicht mehr auf die bei Devils Canyon eingesetzte neue Wärmeleitpaste setzt. Eine offizielle Aussage gibt es hierzu jedoch nicht. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Temperaturen der kommenden Skylake-CPUs verhalten, die bereits in knapp zwei Monaten – ebenfalls in 14 nm gefertigt – erscheinen sollen.

14 Einträge
Temperatur
Angaben in °C
  • maximale Kerntemperatur:
    • Intel Pentium G3258, 2C/2T, 3,2 GHz
      40
    • AMD A10-6700, 2M/4T, 3,7 GHz
      40
    • AMD A10-6800K, 2M/4T, 4,1 GHz
      44
    • AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,8 GHz
      45
    • AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,4 GHz
      46
    • AMD FX-8370E, 4M/8T, 3,3 GHz
      47
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,3 GHz
      49
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,4 GHz
      51
    • Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,3 GHz
      51
    • Intel Core i5-4690K, 4C/4T, 3,5 GHz
      52
    • AMD FX-8350, 4M/8T, 4,0 GHz
      53
    • Intel Core i7-5820K, 6C/12T, 3,3 GHz
      54
    • Intel Core i7-5960X, 8C/16T, 3,0 GHz
      55
    • Intel Core i7-5930K, 6C/12T, 3,5 GHz
      55
    • AMD FX-8150, 4M/8T, 3,6 GHz
      55
    • Intel Core i7-4960X, 6C/12T, 3,6 GHz
      56
    • Intel Core i7-3960X, 6C/12T, 3,3 GHz
      57
    • Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,5 GHz
      57
    • Intel Core i3-4330, 2C/4T, 3,5 GHz
      60
    • Intel Core i5-4690, 4C/4T, 3,5 GHz
      61
    • Intel Core i5-4430, 4C/4T, 3,0 GHz
      61
    • Intel Core i7-4790K, 4C/8T, 4,0 GHz
      64
    • Intel Core i7-5775C, 4C/8T, 3,3 GHz
      65
    • Intel Xeon E3-1231 v3, 4C/8T, 3,4 GHz
      65
    • Intel Xeon E3-1230 v3, 4C/8T, 3,3 GHz
      65
    • Intel Core i5-4570, 4C/4T, 3,2 GHz
      66
    • Intel Core i7-4770K, 4C/8T, 3,5 GHz
      68
    • Intel Core i5-4570T, 2C/4T, 2,9 GHz
      68
    • Intel Core i7-4770, 4C/8T, 3,4 GHz
      69
    • Intel Core i5-4670K, 4C/4T, 3,4 GHz
      69
    • Intel Core i5-4670, 4C/4T, 3,4 GHz
      69
    • AMD FX-9590, 4M/8T, 4,7 GHz
      70
      Hinweis: geschätzt
    • Intel Core i7-4790, 4C/8T, 3,6 GHz
      73

Auf der nächsten Seite: Undervolting & Overclocking