500-W-Netzteile für 50 Euro im Test : Antec, Enermax, LC-Power und Thermaltake im Vergleich

, 70 Kommentare
500-W-Netzteile für 50 Euro im Test: Antec, Enermax, LC-Power und Thermaltake im Vergleich

Auch für 50 Euro gibt es empfehlenswerte Netzteile, wie unter anderem be quiet! S7 450 Watt und Cooler Master G450M gezeigt haben. Das Interesse der Anwender an solchen Modellen ist nicht von der Hand zu weisen, beide finden sich auch Jahre nach der Markteinführung noch in den Top-10 der Netzteile im Preisvergleich wieder. Und der Markt schläft nicht.

Zur CeBIT 2015 haben Antec, Thermaltake und Enermax neue Modelle mit 500 bis 560 Watt zum Preis von rund 50 Euro vorgestellt. Antec VPF550, Enermax MaxPro 500 Watt und Thermaltake Hamburg 530 Watt mit 80Plus Bronze erhalten für diesen Vergleichstest noch einen weiteren Gegner: Seit dem Test im Mai hat LC-Power nachgebessert und das LC6560GP3 V2.3 mit 80Plus Silver 230V EU aufgewertet.

LC-Power stellt auf dem Papier den effizientesten Vertreter, während das Antec VPF bereits zur Messe im März ob seiner hochwertige Technik als Geheimtipp betitelt wurde. Mit einem besonders hochwertigen und leisen Lüfter möchte das MaxPro von Enermax punkten, Thermaltake kann mit der Germany-Serie auf den ersten Blick nur mit günstigen Preisen dagegen halten. Im Test offenbarte sich allerdings so manche Überraschung, weswegen es in der Gesamtwertung noch einmal knapp wurde.

Technische Eckpunkte

Mit den 80Plus-Einstufungen Bronze und Gold ließen sich viele Netzteile bislang problemlos einer Preisklasse zuordnen. Dies trifft in diesem Quartett jedoch nur auf die Netzteile von Antec und Thermaltake zu, die mit 80Plus Bronze zertifiziert sind. Enermax und LC-Power verzichten auf einen 115-Volt-Spannungseingang und müssen mit den höheren Anforderungen der 230-Volt-Zertifizierung vorlieb nehmen. Während Enermax mit 80Plus 230V EU scheinbar unterlegen ist, kann LC-Power mit 80Plus Silber 230V EU punkten.

Hersteller Antec Thermaltake Enermax LC-Power
Modell VPF550 Hamburg 530 W MaxPro 500 W LC6560GP3 V2.3
Effizienz 80Plus Bronze 80Plus 230V EU 80Plus Silver 230V EU
Lüfter 120 mm 140 mm
Einbautiefe 140 mm 160 mm
AC Input Voltage 100-240 V, 47-63 Hz 200-240 V, 47-63 Hz 230 V, 50 Hz
DC Output +3,3 V 20 A 16 A 18 A 25 A
+5,0 V 18 A 27 A
+12 V1 30 A 42 A 38 A 21 A
+12 V2 30 A 23 A
-12,0 V 0,3 A 0,8 A
+5 Vsb 2,5 A 3 A
+3,3 V & +5 V Comb. 95 W 110W 150 W
+12 V Comb. 540 W 504 W 456 W 470 W
Gesamtleistung 550 W 500W 560 W

Abgesehen von der neuen 80Plus-Einstufung entsprechen die technischen Daten des LC6560GP3 „Silver“ komplett denen des Vorgängers. Eine identische Plattform erscheint naheliegend, allerdings erwies sich der Vorgänger im ComputerBase-Test als nicht besonders effizient. Neben LC-Power entschied sich auch Antec für eine Aufteilung der Gesamtleistung auf mehrere 12-Volt-Schienen. Mit 42 Ampere Gesamtleistung auf 12 Volt sorgt Thermaltake für den höchsten Wert im Vergleich, das Hamburg ist zudem nicht mit dem Überstromschutz (OCP) abgesichert. Zusammen mit Enermax wird hier auch auf den Überhitzungsschutz (OTP) verzichtet.

Kurios: Obwohl das Thermaltake Hamburg mit 530 Watt beworben wird, ist in den technischen Daten eine etwas höhere Gesamtleistung von 550 Watt angegeben. Der Hersteller spricht hingegen von 530 Watt Dauerleistung und 600 Watt Spitzenleistung. Auf Nachfrage von ComputerBase gab Thermaltake an, dass das Namensschema zum Vorgänger mit 80Plus-Zertifizierung aus Gründen der Kontinuität identisch ausfällt – das erste Hamburg bot nun mal 530 Watt.

Übersicht Schutzschaltungen
Antec Thermaltake Enermax LC-Power
Unterspannungsschutz (UVP) ja
Überspannungsschutz (OVP) ja
Kurzschlusssicherung (SCP) ja
Überlastschutz (OPP) ja
Überstromschutz (OCP) ja nein ja
Überhitzungsschutz (OTP) ja nein ja

Garantie

Angemessene drei Jahre beträgt die Herstellergarantie für die Netzteile von Antec, Enermax und Thermaltake. LC-Power kann mit nur zwei Jahren nicht ganz mithalten.

Die einfachste Garantieabwicklung kann Enermax für sich verbuchen, denn der Hersteller bietet einen Direktaustausch über die Niederlassung in Deutschland an. Die komplette Abwicklung soll laut Hersteller durchschnittlich fünf bis zehn Tage in Anspruch nehmen. Diese Möglichkeit bietet auch Thermaltake, allerdings sind auf der Herstellerwebsite kaum Informationen hinterlegt. Auf Nachfrage von ComputerBase wurden verschiedene Kontaktmöglichkeiten genannt: Kunden können sich entweder per Email (support@thermaltake.de) oder Telefon (040-308586-28) an den Hersteller wenden.

Antec und LC-Power bieten auf ihren Webseiten immerhin Kontaktmöglichkeiten für Kunden, die Garantieabwicklung erfolgt aber in der Regel über den Handel.

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang und Äußeres