Windows 10 Mobile : Build 10512 behebt Fehler, aber bringt neue mit

, 49 Kommentare
Windows 10 Mobile: Build 10512 behebt Fehler, aber bringt neue mit

Nach dem erfolgreichen Start von Windows 10 gilt der Fokus der Microsoft-Entwickler nun verstärkt der Fertigstellung von Windows 10 Mobile. Dies spiegelt sich in der Veröffentlichung einer neuen Vorschauversion im Fast Ring wider. Build 10512 behebt bekannte Fehler und soll die Stabilität und Leistung verbessern.

Behoben wurde beispielsweise das Problem, dass auf einer SD-Karte installierte Apps nach einem Neustart des Smartphones nicht mehr funktionieren. Auch soll die Kamera beim Aufruf über den Sperrbildschirm nun keine Probleme mehr bereiten. Korrigiert wurden auch fehlende Benachrichtigungen beim Eingang neuer Textnachrichten sowie Textüberlappungen bei Ordner-Kacheln. Zudem lässt sich das Hintergrundbild des Sperrbildschirms nun direkt über die Fotos-App festlegen. Einige weitere behobene Probleme listet Gabriel Aul, verantwortlich für das Windows Insider Program, in seinem aktuellen Blogbeitrag auf.

Dass Windows 10 Mobile noch nicht direkt vor der Fertigstellung steht, wird daran deutlich, dass Aul auch eine relativ lange Liste bekannter Probleme in Build 10512 aufführt. Darunter sind auch einige gravierende Probleme. So funktioniert der Mobile Hotspot im aktuellen Build nicht. Geräte, die sich mit dem Smartphone verbinden wollen, erhalten keine gültige IP-Adresse. Probleme gibt es auch bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung des Microsoft-Kontos. Diese funktioniert in Build 10512 nicht im Zusammenspiel mit einer Telefonnummer, da maximal zwei Ziffern eingegeben werden können. Als Workaround kann eine sekundäre E-Mail-Adresse für die Zwei-Faktor-Authentifizierung genutzt werden. Wer im Microsoft-Konto noch keine hinterlegt hat, kann dies im Web über die Kontoeinstellungen nachholen.

Bei Smartphones, auf deren Startbildschirm sehr viele Kacheln liegen, kann das Gerät mit einer „Lädt ...“-Anzeige hängen bleiben. In diesem Fall hilft nur ein Reset des Smartphones oder ein Roll-Back zu Windows Phone 8.1 mit Hilfe des Windows Phone Recovery Tools (Direktlink WPRT-Download). Zu einer Verzögerung kann es auch beim Migrationsprozess nach dem Update auf Build 10512 kommen, in diesem Fall reicht es aber, einfach etwas länger zu warten.

Die App Filme & TV funktioniert aktuell gar nicht, da die Videowiedergabe in Build 10512 defekt ist. Apps, die Hintergrundsound verwenden, wie beispielsweise Groove, Pandora oder Podcast, stürzen beim Starten nach einem App-Upgrade aus dem Store ab. In diesen Fällen hilft ein Neustart des Smartphones. Bei anderen Apps kann ein Update über den Store dagegen mit dem Fehlercode 0x80073cf9 fehlschlagen. Als Behelfslösung empfiehlt Microsoft das Deinstallieren und erneute Installieren der betroffenen Apps.

Der Insider Hub ist im neuen Build noch nicht integriert, in künftigen Builds soll dies aber behoben werden. Diese sollen von nun an auch wieder in kürzeren Abständen erscheinen, nachdem zwischen Build 10166 und Build 10512, bedingt durch den Start der Desktop-Version von Windows 10, mehr als vier Wochen verstrichen sind.

Diese Vorschauversionen von Windows 10 Mobile sind bisher erschienen
Version Freigabe am Abstand zum Vorgänger
Windows 10 Mobile Build 10512 12. August 2015 > 4 Wochen
Windows 10 Mobile Build 10166 10. Juli 2015 < 3 Wochen
Windows 10 Mobile Build 10149 25. Juni 2015 9 Tage
Windows 10 Mobile Build 10136 16. Juni 2015 < 5 Wochen
Windows 10 Mobile Build 10080 14. Mai 2015 < 4 Wochen
Windows 10 Mobile Build 10052 21. April 2015 < 2 Wochen
Windows 10 Mobile Build 10051 10. April 2015 8 Wochen
Windows 10 Mobile Build 9941 12. Februar 2015

Die ComputerBase-Redaktion dankt Jan R. für den Hinweis zu dieser Meldung!