Quartalszahlen : Samsungs CE-Sparte mit 390 Prozent Gewinnsprung

, 19 Kommentare
Quartalszahlen: Samsungs CE-Sparte mit 390 Prozent Gewinnsprung

Nach den vorläufigen Zahlen zu Beginn des Monats hat Samsung nun den Abschlussbericht für das zweite Quartal veröffentlicht. Dort stehen ein leicht gewachsener Umsatz und Gewinn in den Büchern. Im Detail gibt es jedoch große Unterschiede. Während die CE-Sparte 390 Prozent mehr Gewinn machte, ging es bei Displays und SEMI bergab.

Halbleiter und Display schwächeln

Die Semiconductor-Abteilung machte trotz eines von 11,29 auf 12,0 Billionen koreanische Won (KRW) gesteigerten Umsatzes nur noch 2,64 statt 3,40 Billionen KRW Gewinn. Auch bei den Display Panels (DP) ging es leicht bergab, der Umsatz fiel von 6,62 auf 6,42 und der Gewinn von 0,54 auf 0,14 Billionen KRW. Laut Samsung waren fallende Preise bei Speicherchips und den Displays die Ursache.

Consumer Electronic und Smartphones mit Gewinnwachstum

Nun war es an den anderen beiden Kernsegmenten, die Zahlen aufzubessern. Dies gelang insbesondere in der Sparte Consumer Electronics, zu der Fernseher, Klimaanlagen aber auch weiße Ware zählen, die den höchsten operativen Quartalsgewinn seit vielen Jahren einfuhr. Gegenüber dem Vorjahr ist der Sprung von 0,21 auf 1,03 Billionen Won prozentual gesehen riesig, wenngleich der Umsatz nur leicht zugelegt hat.

Das gleiche Spiel hat auch die Smartphone-Sparte hinter sich. Der Umsatz dort wuchs ebenfalls nur leicht von 26,06 auf 26,56 Billionen KRW, doch der operative Gewinn stieg mit 57 Prozent Zuwachs deutlich von 2,76 auf 4,32 Billionen KRW. Zu verdanken ist dies laut Samsung den guten Verkaufszahlen der Galaxy-S7-Familie, aber auch den Einsteiger- und Mittelklasse-Modellen der Serien Galaxy A und J. Dort will Samsung im dritten Quartal weitermachen. Neben Galaxy A und J sollen das exklusiv für China entworfene Galaxy C sowie das für den Weltmarkt bestimmte „large-screen flagship smartphone“ Galaxy Note 7 helfen, weiterhin Gewinne einzufahren.

Harter Wettbewerb im zweiten Halbjahr erwartet

Zusammengefasst konnte Samsung den Umsatz um 4,9 Prozent auf 50,9 Billionen KRW steigern, der operative Gewinn legte um 18 Prozent auf 8,14 Billionen KRW zu, netto waren es 5,85 Billionen KRW (rund 4,7 Mrd. Euro). Damit markiert das zweite Quartal 2016 das insgesamt beste seit über zwei Jahren. Für das zweite Halbjahr erwartet Samsung einen harten Wettbewerb in allen Bereichen, in der Smartphone-Sparte sollen deshalb unter anderem die Marketing-Ausgaben steigen.