DVB-T2 HD : ARD gibt Programmangebot bekannt

, 141 Kommentare
DVB-T2 HD: ARD gibt Programmangebot bekannt

Die ARD hat das Programmangebot zum Start von DVB-T2 HD am 29. März 2017 bekannt gegeben. Während Das Erste HD, ONE HD (ehemals Einsfestival), tagesschau 24 HD und die Partnerprogramme 3sat HD, ARTE HD, KiKA HD und phoenix HD bundesweit frei zu empfangen sein werden, gibt es bei den Dritten Programmen regionale Unterschiede.

Für alle Programme gilt jedoch, dass sie in Full HD mit 50 Bildern pro Sekunde ausgestrahlt werden, was allerdings noch nichts über die Qualität des Ausgangsmaterials aussagt. Das wird voraussichtlich auch mittelfristig noch hochgerechnet, da die Produktionskette der öffentlich-rechtlichen Sender nicht auf 1080p50 ausgelegt ist und eine Umstellung teuer wäre.

Zusätzlich zu den eingangs genannten öffentlich-rechtlichen Sendern der ARD werden auch ZDF HD, ZDFneo HD und ZDFinfo HD bundesweit frei empfangbar sein. Bei den zusätzlichen, ebenfalls in 1080p50 übertragenen öffentlich-rechtlichen Sendern – bis zu sieben Dritte Programme beziehungsweise ARD alpha – unterscheidet sich das Angebot nach den Sendegebieten der jeweiligen Landesrundfunkanstalten und regional.

Programmangebot sortiert nach Landesrundfunkanstalten

  • Bayerischer Rundfunk: BR Fernsehen Nord/Süd HD, ARD alpha HD, hr HD, MDR HD, rbb HD und SWR HD
  • Hessischer Rundfunk: im Süden Hessens hr HD, BR HD, SWR HD, rbb HD und NDR HD; im Norden Hessens hr HD, MDR HD, SWR HD, WDR HD und NDR HD
  • Mitteldeutscher Rundfunk: MDR HD, BR HD, hr HD, NDR HD, rbb HD und WDR HD
  • Norddeutscher Rundfunk: NDR HD, BR HD, MDR HD und WDR HD; zusätzlich in Schleswig-Holstein/Hamburg: SWR HD; in Niedersachsen: hr HD; in Mecklenburg-Vorpommern: rbb HD
  • Radio Bremen: RB HD; zusätzlich in der Region Bremen/Unterweser: NDR HD, BR HD, hr HD, MDR HD und WDR HD
  • Rundfunk Berlin Brandenburg: rbb HD, BR HD, hr HD, MDR HD, NDR HD, SWR HD und WDR HD
  • Saarländischer Rundfunk: SWR BW/RP HD, BR HD, hr HD, WDR HD und SR HD (über ARD-Mux)
  • Südwestrundfunk: SWR BW/RP HD, BR HD, hr HD und WDR HD
  • Westdeutscher Rundfunk: WDR HD, NDR HD, MDR HD und SWR

Regelbetrieb ab 29. März 2017

Die volle Programmvielfalt der öffentlich-rechtlichen Sender wird über DVB-T2 HD ab Beginn des Regelbetriebs am 29. März 2017 ausgestrahlt, gleichzeitig endet in den Ausbaugebieten die DVB-T-Ausstrahlung. Bereits seit 31. Mai läuft parallel zu DVB-T der Probebetrieb von DVB-T2 HD mit sechs Sendern, darunter neben Das Erste und ZDF auch die Privatsender ProSieben, RTL, SAT.1 und VOX, für deren Empfang allerdings bereits jetzt ein spezieller Receiver respektive eine CI+-Karte benötigt wird, die das Signal entschlüsseln kann.

Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender bleibt kostenlos

Denn während die öffentlich-rechtlichen Sender auch nach Beginn des Regelbetriebs weiter kostenlos empfangen werden können – Voraussetzung sind lediglich ein DVB-T2-Empfänger und ein Fernseher, der den HEVC-Codec unterstützt –, kostet der Empfang der Privatsender ab 1. Juli 2017 5,75 Euro im Monat beziehungsweise 69 Euro im Jahr. Das Angebot der Privatsender vermarktet Media Broadcast unter der Marke freenet TV.

Weitere Informationen zu den Sendern, den Ausbauplänen, den Hardwarevoraussetzungen sowie Angebotsformen bieten die verlinkten Meldungen.