News DVB-T2 HD: ARD gibt Programmangebot bekannt

ssj3rd

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.946
"da die Produktionskette der öffentlich-rechtlichen Sender nicht auf 1080p50 ausgelegt ist und eine Umstellung teuer wäre."

Seriously ?! Im Jahr 2016 ist man nicht auf 1080p vorbereitet ?
Und das bei den massiven Geldern, die die von uns einstreichen ?

Unfassbar

PS: Ich würde die Sender nicht mal in 8K anschauen, aber bezahlen muss ich ja trotzdem...
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
"Das Angebot der Privatsender vermarktet Media Broadcast unter der Marke freenet TV."

Was für ein toller Einfall. 100 Punkte fürs Marketing.
 

AMINDIA

Banned
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.382
ssj3rd
Aha, du willst eh niemals die Sender anschauen, willst aber trotzdem meckern. Muss ich jetzt nicht verstehen. Ich weiß aber, dass es solche Menschen in Masse gibt.
Wenn dir das mit den ÖR nicht passt, kannst du ja gleichgesinnte finden. Meckern bringt dich nicht weiter. Nicht nur irgendwas schimpfen, sondern handeln. Mach eine Petition und lass diese der entsprechenden Behörde zukommen mit dem Ersuchen, nochmals demokratisch über das System ÖR abstimmen zu wollen. Dann hätte wenigstens das Geheule um die ÖR Substanz.

Ich bin froh über die ÖR. Vor allem ZDF Info, Phönix, 3Sat, Arte. NDR Zapp, NDR extra3. Heute Show, die Anstalt um nur mal ein paar zu nennen.
 

ssj3rd

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.946
Ja, ich schaue mir die Sender nicht an, meine Kohle kriegen sie aber nichtsdestotrotz !

Und natürlich darf ich meckern, wenn ich für etwas bezahle und sehe wie wenig von dem Geld in die technische Infrastruktur davon geht.
( ich bin und bleibe technisch interessiert)

Völlig gleichgültig ob ich es mir angucke oder nicht.

Würde ich kein penny bezahlen, würde es mir tatsächlich am A vorbeigehen was die ÖR machen, auch wenn sie wieder auf SD umschwenken würden.
 

conaly

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
320

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Ja, ich schaue mir die Sender nicht an, meine Kohle kriegen sie aber nichtsdestotrotz !
ARTE hat eine Mediathek, für verpasste Sendungen ganz gut, so habe ich noch eine Sendung sehen können die ich wegen Parallelaufnahmen verpasst hatte.
http://www.arte.tv/guide/de/plus7/?country=DE

Fragt sich nur welche Kosten auf einem zu kommen, wenn man am PC schauen möchte (Qualität besser) + Linux Kompatiblität
DVBT2+Twintuner
https://www.computerbase.de/preisvergleich/?cat=vid&xf=801_DVB-T2~802_TwinTuner#xf_top
https://www.freenet.tv/geraete
https://www.freenet.tv/empfangscheck
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AMINDIA

Banned
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.382
ssj3rd
Warum dann keine Petition? Aktuell ist doch deine Aussage ein reines Unverständnis der Demokratie.

Marco^^
Ja die Mediatheken sind klasse. Ich schaue eh nur über die live Streams oder Mediatheken Fernsehen. Habe auch einen kleinen Linux Mint 18 Rechner.
 
Zuletzt bearbeitet:

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.205
Naja, so ganz unrecht hat ssj3rd nicht. Es gab ja auch schon mehr als eine Petition (oder anders gearteten Versuch) sich von der Rundfunktgebühr zu verabschieden, aber dabei ist noch nie was herum gekommen.

Warum also nicht die Öffentlich Rechtlichen zu Pay TV Sendern machen? Wer will zahlt dafür, wer das nicht will nicht?

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat den verfassungsrechtlich vorgegebenen Auftrag, einen Beitrag zur individuellen und öffentlichen Meinungsbildung zu leisten und so zu einem funktionierenden demokratischen Gemeinwesen beizutragen.
Quelle

Der Auftrag ist ja, dem Internet sei Dank, nicht mehr wirklich nötig.

Warum zum Beispiel verpulvern ARD und ZDF Unmengen an Geld für Unmengen an Fußballspielen?
Wer entscheidet, was für "die Allgemeinheit" relevant ist?

PS.: Ich glaube der Beitrag von Drakonomikon ist mit ein klein wenig Ironie zu lesen. Und wenn nicht, mMn hat er nicht ganz unrecht.
 
W

Wolfsrabe

Gast
Es gibt eine Menge Leute die dem "Fernsehen" den Rücken gekehrt haben, vorrangig aufgrund mangelnder inhaltlicher Qualität, zuviel Werbung und/oder mangelnder Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit in Sachen Nachrichten.

Das hat nichts mit "hinter dem Mond" zu tun sondern mit Erkenntnissen und der eigenen Entscheidung, ob man sich von der Dauerplapperkiste ( ;) ) berieseln lässt oder nicht.
 

Popey900

Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.848
Es gibt eine Menge Leute die dem "Fernsehen" den Rücken gekehrt haben...
Mag sein das es diese paar Menschen gibt.
Aber sich wundern das es nicht gegen null tendiert, ist eine Ansicht die ist wirklich lächerlich.
Ob man jetzt 5 Stunden am Tag RTL guckt ist was anderes, aber die Quoten sind 2016 wie immer sehr hoch.
Und ja im Fernsehn läuft sehr viel Müll, da stimme ich voll zu.

Aber da ist von "Rückenkehren" keine Spur. ;)

P.S.
Zudem sind viele Serien auf Streaming Basis erst möglich geworden, weil Sie für das Fernsehn produziert wurden.

Und für die Verschwörungstheoretiker hier, noch eine Statistik.
 
Zuletzt bearbeitet:

arbu

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
66
Fernsehen erreicht neue Rekordwerte und bleibt das meistgenutzte Medium in Deutschland. Das geht aus den Daten der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjfg--60fLOAhVM6RQKHSnoBw0QFggxMAM&url=http://www.vprt.de/sites/default/files/documents/VPRT-Mediennutzungsanalyse-2015.pdf&usg=AFQjCNF8GKTAQXwg1oNv3pGA7lySHXJqjw
***
TV und Radio sind die beliebteste Freizeitbeschäftigungen der Deutschen
http://www.vprt.de/thema/marktentwicklung/marktdaten/mediennutzung/content/freizeit-monitor-2016-tv-und-radio-sind-die-?c=0

Fernsehen? Ja gibt es diesen Unsinn immernoch?

Hat wer Statistiken dazu parat wie viele Fernsehgucker es gibt? Das müsste doch langsam gegen Null konvergieren.
Ergänzung ()

ich suche noch nen "Combi" Stick mit DAB+
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.232
Fernsehen ist aber auch ein hoher Zeitfaktor, es ist und bleibt Unterhaltung.
Für Nachrichten lese ich die analoge und digitale Zeitung, für abendliche Unterhaltung gehe ich raus auf die Straßen zu Events oder mache Sport und wenn es mal ruhiger sein muss, lasse ich einen Streaming-Dienst laufen. Mir kann doch keiner erzählen, das Staatsfernsehen gibt es nur wegen der politischen Meinung der Blockparteien. Ne, sowohl finanziell als auch die zeitliche Beanspruchung ist über 90% reine Unterhaltung des Volkes.
 

AMINDIA

Banned
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.382
v_ossi
Hast du da einen Beleg dafür, dass es schon Petitionen gegeben haben soll, die eine nochmalige demokratische Wahl ersucht, ob die ÖR wir behalten sollen, oder abschaffen?
Denn eine Petition, keine Gebühren mehr dafür zu zahlen ist ja sinnentleerend.
Ich bin auch nicht mit allen einverstanden und ich kann gut und gerne auch auf einige Sendungen verzichten. Nur dreht sich eben nicht die Welt um mich. Doch bei den privat Sender, finde ich keine Sendungen die mich interessieren.

Alpha Centauri
Leschs Kosmos
Zapp
extra3
heute Show
Die Anstalt
Kleinkunst Festival
Politisches Kabarette und nicht, nach meiner Meinung, 5 klassige Bespaßungsschwachsinn in Form von Mario.
100 Jahre 1900-2000
20 teilige Doku, die Deutschen
Geschichte Dokus
Europa der Kontinent 1-4
Tera X
Planet Erde
ZDF Zoom

Und noch viele mehr
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.608
ÖR - das ist eine ganz ganz ganz große Behörde.....von den Planungszeiträumen her. Völlig klar, dass man erst in 2017 mit einer eigenen Version von HD startet. Die Spartensender sind wirklich gut; liegen alle auf Programmplatz 1-8 bei mir, so dass ich mich selten ins private TV verirre. Konsumiere eh weniger als eine Stunde täglich.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.205
Mag sein das es diese paar Menschen gibt.
Aber sich wundern das es nicht gegen null tendiert, ist eine Ansicht die ist wirklich lächerlich.
Ob man jetzt 5 Stunden am Tag RTL guckt ist was anderes, aber die Quoten sind 2016 wie immer sehr hoch.
Und ja im Fernsehn läuft sehr viel Müll, da stimme ich voll zu.

Aber da ist von "Rückenkehren" keine Spur. ;)
[...]
Das Fernsehen wird sich wohl in absehbarer Zeit nicht abschaffen, aber es verkommt (wie das Radio auch) eher zu einem "Hintergrundrauschen". In meinem nicht repräsentativen Umfeld guckt z.B. fast niemand mehr aktiv Fernsehen, damit meine ich den Fernseher gezielt anzuschalten, um Serien oder Filme zu gucken. Das wird fast ausschließlich über Amazon Video, Netflix oder nicht immer legal im Internet gemacht. Damit ist man was das Programm und den Zeitpunkt, wann man etwas gucken will einfach viel flexibler aufgestellt.
Der Fernseher läuft trotzdem noch oft genug, nur dann eben nebenbei und nicht als Hauptunterhaltungsquelle. Nach der Arbeit, oder bei einigen der Uni, kann man eben den Fernseher anmachen, macht sich nebenbei was zu essen und organisiert ein bisschen den Haushalt. Ob dann die 12te Wiederholung von TBBT auf Pro7 läuft, RTL, ARTE, ... ist dann eher nebensächlich.

@AMINDIA: Rundfunkgebühr + Petition + Google = Quelle
Hab das nur gerade auf die Schnelle ergoogelt, aber das ist/war nicht der erste Versuch.

Und wie ich schon weiter oben beschrieben habe, ich finde auch Einiges aus dem Programm der Öffentlich Rechtlichen gut, sogar einige der von dir aufgezählten Sendungen; aber betrachte ich das komplette Programm, zahle ich doch eher für Dinge, die mich nicht interessieren, als für Dinge, die mich interessieren.
Warum also nicht den halben Rundfunkbetrag bezahlen und sich dafür die Hälfte des Programms zusammensuchen. Geht z.B. bei Sky mit den verschiedenen Abos ja auch. Warum Allen Alles aufs Auge drücken?

Da gibt es schon einige berechtigte Kritikpunkte.
 
Zuletzt bearbeitet:

WhiteShark

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.906
Mag sein das es diese paar Menschen gibt.
Aber sich wundern das es nicht gegen null tendiert, ist eine Ansicht die ist wirklich lächerlich.
Ob man jetzt 5 Stunden am Tag RTL guckt ist was anderes, aber die Quoten sind 2016 wie immer sehr hoch.
Quoten haben nichts damit zutun wieviele Leute tatsächlich einschalten.
Denn die Quoten werden anhand von ~5000 Zuschauern ermittelt und hochgerechnet. Anhand der Quoten lässt sich im Prinzip nur feststellen, wieviel Prozent dieser ~5000 Zuschauer einen Sender gucken und wieviele den anderen.
Ob jetzt aber 10 Millionen oder nur 3 Millionen Fernseher eingeschaltet sind, lässt sich so nicht ermitteln.

Klar es gibt tolle Umfragen, aber da werden teils die falschen Fragen gestellt. Dank Amazon Prime, Netflix und co, schauen weniger Leute klassisches Fernsehen, sondern eher VOD. Zählt aber auch zu "Fernsehen".
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.631
Dieser technische Schritt von DVB-T zu DVB-T2 ist ein normaler Schritt in der technischen Weiterentwicklung, analog dem Radio vom Mittelwelle zu UKW und dann DAB+.

Was mich ein wenig ärgert ist die Tatsache, dass das bisherige TV-Angebot der Privaten ja kein wirkliches Umsonst-Fernsehen in SD-Qualität ist, denn die Werbung wird ja durch die höheren Preise der beworbenen Produkte schon bezahlt durch die Verbraucher.
Jetzt soll dann noch einmal pro Jahr EUR 69,- dafür obendrauf bezahlt werden für Alle, die auch weiterhin über DVB-T2 diese Sender empfangen wollen der Privaten. Eine Ausstrahlung in SD der Privaten ist bisher nicht geplant.

Ich könnte mir aber vorstellen, wenn sich die Anzahl der Benutzer, die bereit sind dafür extra zu bezahlen, nicht so hoch sein wird wie geplant, dann die SD-Ausstrahlung noch einmal zu überdenken, denn Reichweite bildet sich direkt ab im Minutenpreis für die Werbung, also den Einnahmen der Privaten Sender.

Mal sehen, was die Zukunft bringt.
 
Top