Android 7.1 Nougat : Update soll Anfang Dezember erscheinen

, 22 Kommentare
Android 7.1 Nougat: Update soll Anfang Dezember erscheinen
Bild: Google

Noch vor der Veröffentlichung der ersten Developer Preview im Laufe des Oktobers hat Google Informationen zu den Neuerungen von Android 7.1 Nougat veröffentlicht, die nicht exklusiv für die Pixel-Smartphones vorgesehen sind. Da Android 7.1 ein inkrementelles Update ist, halten sich die Veränderungen aber in Grenzen.

Für den Endnutzer interessant sind die Unterstützung von Googles mobiler VR-Plattform Daydream, nahtlose System-Upgrades mit zwei Partitionen, die es aber nicht für Altgeräte geben wird, App-Shortcuts und Image-Keyboard-Unterstützung.

Nahtlose System-Updates

Hinter der Bezeichnung A/B System Updates verbergen sich nahtlose Updates ohne Wartezeit für den Nutzer, die es aber nur bei neuen Geräten geben wird. Wie bei Chrome OS werden hierzu zwei Systempartitionen genutzt, von denen eine im laufenden Betrieb aktualisiert werden kann, ohne dass der Nutzer dies im Alltag mitbekommt. Nach einem Neustart wird dann zur aktualisierten Partition gewechselt und die alte für das nächste potenzielle Update zur Seite gestellt. Die bisher nach einem Systemupdate auftretende Wartezeit beim Neustart, während der alle installierten Anwendungen optimiert werden müssen, fällt damit weg.

Zudem erhöht der A/B-Mechanismus die Ausfallsicherheit, da das Gerät auch bei Problemen während des Update-Prozesses noch auf eine funktionierende Systempartition zurückgreifen kann und die Möglichkeit hat, selbstständig nach Lösungen zu suchen.

App-Shortcuts für mehr Aktionen aus der Startleiste heraus

Mit den App-Shortcuts bietet Android 7.1 Entwicklern die Möglichkeit, direkt im Launcher über das App-Icon bis zur fünf statische oder dynamische Verknüpfungen für Aktionen innerhalb der App zu generieren. Außerdem werden kreisförmige App-Icons unterstützt, wie es der Pixel- und andere Launcher bereits tun.

App-Shortcuts und Image Keyboard in Android 7.1
App-Shortcuts und Image Keyboard in Android 7.1 (Bild: Google)

Mehr Inhalte über die Tastatur eingeben

Erweitert werden zudem die Möglichkeiten zur Eingabe von Inhalten über die Tastatur. Die Image-Keyboard-Unterstützung erlaubt es beispielsweise, mit der Tastatur individuelle Sticker, animierte GIFs und andere Bilder einzugeben. Welche Inhalte eine spezifische App akzeptiert, können die Entwickler selbst festlegen. Night Light ist eine Funktion, die zu später Stunde den Anteil blauen Lichts in der Beleuchtung reduzieren soll, das sich negativ auf den Schlafrhythmus auswirken kann.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, über Apps zu einer Einstellungsseite zu kommen, die das Löschen ungenutzter Dateien ermöglicht, um Speicherplatz freizugeben. Speziell für Telefongesellschaften und Anruf-Apps sind neue APIs vorhanden, die Multi-Endpoint-Calling sowie neue Konfigurationsmöglichkeiten für Telefonie bieten.

Developer Preview im Oktober, Final Anfang Dezember

Veröffentlicht werden soll die Developer Preview noch im Laufe des Oktobers, zunächst allerdings nur für das Nexus 5X, das Nexus 6P und das Pixel C. Während das Pixel und das Pixel XL ohnehin bereits mit Android 7.1 ausgeliefert werden, sollen andere unterstützte Geräte gegen Ende der Preview versorgt werden.

Die finale, für Anfang Dezember vorgesehene Veröffentlichung von Android 7.1.x wird es für Nexus 6, 5X, 6P und 9, den Nexus Player, das Pixel C sowie unterstützte Android-One-Geräte geben.

In der Developer Preview enthalten sein werden das SDK mit den neuen APIs (API-Level 25), Werkzeuge, eine Dokumentation mit Beispielen, Emulatoren, System-Images für Nexus-Geräte, ein Launcher und Apps, die die neuen App-Shortcuts unterstützten sowie eine Tastatur und Apps, die Keyboard Images nutzen.

Die Developer Preview wird im Laufe des Monats erscheinen und wie gewohnt über das Android Beta Program bereitgestellt.