Silverstone SX800-LTI: SFX-L-Netzteil mit 80Plus Titanium

Nico Schleippmann 15 Kommentare
Silverstone SX800-LTI: SFX-L-Netzteil mit 80Plus Titanium
Bild: Silverstone

Silverstone erweitert die Produktlinie um ein weiteres kompaktes SFX-L-Netzteil, nachdem der Hersteller bereits Varianten mit 80Plus Bronze, Gold und Platinum vorgestellt hat – diesmal liegt eine 80Plus-Titanium-Zertifizierung vor.

Die Ausstattungsmerkmale ähneln dem ATX-Pendant (ComputerBase-Test), das ebenso über ein vollmodulares Kabelmanagement, Flachbandkabel und einen 120-mm-Lüfter verfügt. Da die SFX-L-Bauform mit 63,5 mm allerdings schmaler ist, besitzt der Lüfter mit 15 mm auch eine geringere Tiefe.

Der Lüfter ist nur 15 mm tief

Auf der technischen Seite soll es mit dem vollständigen Schutzschaltungspaket und der ausschließlichen Verwendung japanischer Kondensatoren keine Differenzen geben. Auch der Fertiger bleibt den Bildern zu urteilen mit Enhance derselbe.

Bei geringer Last soll der Semi-Passiv-Modus die Lautstärke verringern. Demnach läuft der Lüfter erst an, wenn eine Last von 30 Prozent überschritten wurde. Danach soll die Drehzahl mit der Belastung von 955 auf bis zu 1.695 Umdrehungen pro Minute bei Volllast ansteigen.

Mit der Ausgangsleistung von 800 Watt können anspruchsvolle Multi-GPU-Systeme versorgt werden. Dementsprechend wurden vier PCIe-Anschlüsse bereitgestellt. Die Kabellängen sind klar auf kompakte Systeme ausgelegt – Informationen zu einer möglichen Adapter-Blende, um die Montage in ATX-Schächten zu ermöglichen, liegen nicht vor.

Kabelausstattung (Länge in cm) SX800-LTI
20+4-Pin ATX 1 (30)
4/8-Pin EPS 1 (40)
6+2-Pin PCIe 2 (40 ‑ 55), 2 (55 ‑ 70)
SATA 12 (30 ‑ 70)
Molex 3 (30 ‑ 70)
Molex-auf-Floppy-Adapter 1 (10)

Details zum Preis und der Garantielänge wurden noch nicht veröffentlicht.