WhatsApp: Alle Nutzer erhalten Zwei-Faktor-Authentifizierung

Andreas Frischholz 35 Kommentare
WhatsApp: Alle Nutzer erhalten Zwei-Faktor-Authentifizierung

Bei WhatsApp war die Zwei-Faktor-Authentifizierung bislang nur in der Betaversion für Android verfügbar. Mit der aktuellen WhatsApp-Version können nun alle Nutzer ihr Konto in zwei Schritten verifizieren. Es ist eine weitere Barriere, um das Konto vor einem Zugriff von Dritten zu schützen.

Konto mit sechsstelligem Zugangscode absichern

Bis dato wurde das WhatsApp-Konto nur durch eine SMS verifiziert. Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung können Nutzer zusätzlich noch einen sechsstelligen Zugangscode einrichten, der dann eingegeben werden muss, wenn man das Konto einrichten will. Die Einstellung ist optional und findet sich unter WhatsApp -> Einstellungen -> Account -> Verifizierung in zwei Schritten.

E-Mail-Adresse gegen das Vergessen

Ist die Funktion aktiviert, kann auch noch eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Über die lässt sich dann die Zwei-Faktor-Authentifizierung wieder deaktivieren, falls der Zugangscode vergessen wurde. Damit Nutzer sich den Zugangscode aber besser einprägen können, wird er von WhatsApp regelmäßig abgefragt. Das lässt sich auch nicht ausschalten, ohne die Zwei-Faktor-Authentifizierung vollständig zu deaktivieren.

Wenn Nutzer die Option erst einmal eingestellt haben, lässt sich WhatsApp ohne Zugangscode sieben Tage nach der letzten Nutzung nicht erneut verifizieren. Erst danach ist es wieder möglich, die Telefonnummer ohne Zugangscode zu bestätigen. Alle in dieser Zeit nicht-zugestellten Nachrichten werden allerdings gelöscht.