Kaby Lake-G: Intel widerspricht Lizenzierung von AMDs GPU

Volker Rißka 36 Kommentare
Kaby Lake-G: Intel widerspricht Lizenzierung von AMDs GPU
Bild: Intel

Nachdem in dieser Woche noch einmal die Gerüchte über eine CPU von Intel inklusive AMD-Grafikeinheit ohne neue Informationen aufflammten und dafür sorgten, dass AMDs Aktie um zwölf Prozent stieg, hat sich Intel erstmals öffentlich zu Wort gemeldet und dementiert: Es gebe keine Lizenzierung einer AMD-GPU-Technologie.

Auch auf dem AMD Financial Analyst Day am Dienstag war die Lizenzierung kein Thema gewesen, die Aktie verlor die zuvor gewonnen zwölf Prozent wieder. Die starken Schwankungen beim kleinen Mitbewerber durch kleinste Gerüchte veranlassten Intel zu einem Statement gegenüber Wirtschaftsmagazinen in den USA mit Fokus auf den Aktienmarkt. Wie Tech Trader Daily folglich berichtet, erklärte Intel, dass „die kürzlichen Gerüchte über die Lizenzierung von AMDs Grafiktechnologie durch Intel unwahr“ sind.

Kaby Lake-G mit dGPU – aber nicht zwangsweise AMD

Bisherige Gerüchte des stets gut informierten chinesisch-sprachigen Portals Benchlife zeigten eine Kaby-Lake-CPU, an die eine diskrete GPU angeschlossen werden kann. In jenem Blockdiagramm wurde jedoch mit keinem Wort ein Hersteller erwähnt, auf den AMD-Zug sind die Berichte nur aufgesprungen, da diese gebetsmühlenartig in den vergangenen Monaten immer wieder hervorgehoben wurden. Erst hatte HardOCP darüber berichtet, später sprang die Gerüchteküche Fudzilla auf.

Blockdiagramm von Intel Kaby Lake-G
Blockdiagramm von Intel Kaby Lake-G (Bild: Benchlife)

Dass stattdessen Nvidia zum Zuge kommt, ist durch Intels Dementi aber ebenso wenig bestätigt. Je nachdem, wie offen das Design entwickelt wurde, könnten unterschiedliche GPUs zum Einsatz kommen, Intel hatte dies auf ihrem eigenen Analyst Day im Februar beim Vortrag zum Thema EMIB gezeigt.

Eine Lizenzierung ist vielleicht nicht notwendig

Dafür bedürfe es mitunter eventuell gar keiner echten Lizenzierung, nur eines „Handelsabkommen“ – Intel würde GPUs von anderen einkaufen und diese dann nutzen. Diese GPU wird laut dem Blockdiagramm einfach über PCI-Express angeschlossen, die technischen Details sind noch unbekannt. Geplant waren laut bisherigen Informationen zwei BGA-Prozessoren in höheren TDP-Klassen von 65 und 100 Watt.