Automaton Games: Last-Man-Standing mit 400 Spielern im PvP auf 144 km²

Michael Günsch 67 Kommentare
Automaton Games: Last-Man-Standing mit 400 Spielern im PvP auf 144 km²
Bild: Automaton Games

Das britische Entwicklerstudio Automaton Games arbeitet an einem Survival-Combat-Game, das dem Namen MMO alle Ehre machen soll: Bis zu 1.000 Spieler sollen gleichzeitig agieren. Ein PvP-Modus mit bis zu 400 Kontrahenten im Last-Man-Standing-Wettstreit ist ebenso geplant. Ein Vergleich zu PUBG drängt sich förmlich auf.

Der Vergleich zu PUBG drängt sich auf

Im Fahrwasser von Player Unknown's Battle Grounds (PUBG), das ob seiner Beliebtheit Rekorde bei Spielerzahlen feiert, versuchen andere Spiele mit ähnlichem Ansatz ihr Glück. So wird Fortnite in Kürze einen Battle-Royale-Modus erhalten: In einem immer kleiner werdenden Spielfeld kämpft jeder gegen jeden bis nur einer oder ein Team überlebt. Auf diesem Konzept basiert der Erfolg von PUBG. Und auch Automatons Werk weist zumindest Ähnlichkeiten auf.

CryEngine, SpatialOS und Maps mit 12 × 12 km

Inwieweit das Survival-Game von Automaton, das auch als taktischer MMO-Shooter bezeichnet wird, alle Aspekte des Battle-Roayle-Prinzips umsetzt, ist allerdings noch nicht klar. Das Spiel hat noch nicht einmal einen offiziellen Namen und wird noch unter „Project X“ geführt. Basierend auf der CryEngine von Crytek sowie der Cloud-Technik SpatialOS von Improbable soll die Spielerzahl von PUBG mit maximal 100 Spielern pro Match deutlich überboten werden.

Auch das Spielareal soll mit 12 × 12 km größer als beim Genre-Primus mit derzeit 8 × 8 km ausfallen. Für die Spielwelt werden viele Details, dynamisches Wetter und Zerstörung versprochen. Von Fährten und Blutspuren und der Erfahrung, der Jäger oder der Gejagte zu sein, ist außerdem die Rede.

This project delivers an unprecedented fidelity and scale of world simulation, and complex interactions between authored and player-driven content“, erklärte Automaton-CEO James Thompson.

10 Millionen US-Dollar Startkapital

Die Finanzierung des ambitioniert erscheinenden Projekts steht offenbar auf festem Boden. Denn Automaton Games und Improbable haben verkündet, dass Cambridge Venture Partners eine Investitionssumme in Höhe von 10 Millionen US-Dollar beisteuert. Die Veröffentlichung wird für 2018 anvisiert.

Automaton Games ist ein unabhängiges Entwicklerstudio aus Großbritannien, das bereits mit dem Mehrspieler-Horror-Shooter Deceit Erfahrungen mit der CryEngine gesammelt hat.