Deutsche Telekom: 1 Gbit/s für Zuhause und 500 Mbit/s im LTE‑Netz

Nicolas La Rocco 215 Kommentare
Deutsche Telekom: 1 Gbit/s für Zuhause und 500 Mbit/s im LTE‑Netz

Zur IFA stellt die Deutsche Telekom ihre neue Strategie #JETZTMAGENTA Giga vor. Niek Jan van Damme, Vorstand der Telekom, gab aktuelle Zahlen zum Netzausbau bekannt. Infolge des Ausbaus beschleunigt die Telekom ihr LTE-Netz fortan auf bis zu 500 Mbit/s im Downstream. Für Zuhause gibt es jetzt FTTH mit 1 Gbit/s im Downlink.

Mit 455.000 Kilometern Länge betreibt die Deutsche Telekom laut eigener Angabe das größte Glasfasernetz in Deutschland. In den letzten zehn Jahren hat sich die Länge des Glasfasernetzes laut van Damme mehr als verdoppelt. Die Deutsche Telekom zählt mit 8,2 Millionen Anschlüssen die meisten Glasfaserkunden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Telekom nicht nur echte FTTH-Anschlüsse zählt. Tatsächlich sind es auch Glasfaserleitungen, die in der Straße (Fiber to the Street) zum Beispiel im DSLAM enden. Die Zahl der tatsächlichen FTTH-Anschlüsse gibt die Telekom nicht preis.

FTTH mit 1 Gbit/s im Downlink

Denjenigen Kunden der Deutschen Telekom, die echtes FTTH beziehen können, bietet die Deutsche Telekom zur IFA 2017 eine noch schnellere Geschwindigkeitsoption. Anstatt wie bisher bei MagentaZuhause L über Glasfaser maximal 200 Mbit/s im Downlink und 100 Mbit/s im Uplink mit der Speed-XL-Option zu bieten, können Kunden im neuen Vertrag MagentaZuhause GIGA fortan bis zu 1 Gbit/s im Downstream und bis zu 500 Mbit/s im Upstream wählen. Der Vertrag ist mit Kosten von 119,95 Euro im Monat verbunden und bietet neben dem Internetanschluss eine Telefonie-Flatrate ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze sowie EntertainTV Plus.

LTE auf 500 Mbit/s beschleunigt

Infolge des Netzausbaus mit der Anbindung zahlreicher Mobilfunkmasten an das schnellere Netz kann die Deutsche Telekom die im LTE-Netz zur Verfügung gestellte Bandbreite von derzeit 300 Mbit/s im Downstream auf fortan 500 Mbit/s erhöhen. Damit zieht das Unternehmen mit Vodafone gleich, die seit etwa einem Vierteljahr in ausgewählten Städten bis zu 500 Mbit/s im LTE-Downstream für ausgewählte Endgeräte anbieten.