News Deutsche Telekom: 1 Gbit/s für Zuhause und 500 Mbit/s im LTE‑Netz

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.330
#1

..::Borni::..

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
261
#2
500 Mbits LTE aber 2 GB Traffic Volumen?
Wie lange dauert es bis man das aufgebraucht hat? Knapp 40 Sekunden? Einfach genial!
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.018
#3
joa, das sin ja mal wieder beeindruckende Marktschreier Power-Zahlen...
das können dann so ungefähr 0,01% aller Festnetzanschlüsse abbilden.

Ich hab ja ne Hassliebe zur T-Com. Bin bei denen, aber nur weil sie als einzige Hybrid-Technik für Privatkunden anbieten. Ziehe darüber 16 Mbit/s, sonst wären es gerade mal 6 Mbit/s - wofür die T-Com jedoch mindestens teilweise auch verantwortlich ist, also für den schlechten Ausbau in der Breite.
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
189
#4
Ich lach mich schlapp... Statt dauernd solche Werbezahlen rauszuhauen sollten Telekom und Vodafone lieber das Netz noch weitere ausbauen...

300Mbit/500Mbit betrifft wahrscheinlich weniger als 1% aller Nutzer.

Was soll ich übrigens damit? Mein Datenvolumen in wenigen Minuten verbrauchen :freak:
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.689
#5
Mir wäre es lieber, wenn sie weiter im ländlichen Gebiet Druck machen.
Ich wohne auf den Land und habe sogar VDSL 16000 von der Telekom.
200m weiter die Straße rauf gibt's aber 50Mbit, die ich schon gern hätte.
Aber vermutlich wird das nix passieren. LTE ist auch noch nicht angekommen bzw. nur wenige Flecken mit 1-2 Balken.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.506
#7
:D:D:D

2018/2019 bekomme ich das GPON FTTH von der Telekom im Zuge des geförderten Ausbaus hier (kostet mich keinen Cent), da werd ich mir dann mal geschmeidig entweder 500Mbit oder direkt 1GBit gönnen sobald verfügbar :daumen::heuldoch:
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.121
#8
Haha... Super.. das hat gefehlt.
Aber selbst nahe Stuttgart in einer doch recht großen Stadt noch 16 Mbit als max Anschluss bieten, ankommen tun aber nur 6-7 Mbit und auch nur außerhalb der Stoßzeiten -.-"
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
14.503
#10
Ja FTTH da wo sich das Kirschen Picken halt lohnt - für den Rest Deutschlands gilt Subventionen abgreifen und Investitionen auf Minimum halten.
Mit Vectoring Krücken bremst man letztlich sogar den FTTH Ausbau.

Und die Regierung verspricht großspurig 50mbit flächendeckend bis 2018 (was natürlich grandios scheitern wird) interessiert sich aber null dafür was die Telekom mit den Geldern wirklich anstellt.

OECD-glasfaser-ausbau-2016-deutschland-weltweiter-vergleich.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.949
#11
Die sollen nicht weiter nach oben ausbauen sondern erstmal flächendeckend das Netz zumindest auf 50k ausbauen. Ich selbst bin gezwungen eine Hybridlösung zu nutzen da sonst nur 6.000 möglich sind... Und Hybrid ist so massiv schwankend in der Leistung das es absolut keinen Spaß macht.
 

Ned Stark

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
502
#12
Bauernfänger
 

Pitt_G.

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.526
#14
Welche Technik verwendet die Telekom für die 500 Mbit. Sind das geschönte Zahlen? Aktuell haben sie ja

225Mbit 1800 150 Mbit 2600 75 Mbit 800 und 37.5 Mbit 900 sprich 487 Mbit wenn 5CA verwendet werden würde.

nur wo solls die Frequenzbereiche alle gleichzeitig geben? Oder kopplen sie 225 1800 + 150 2600 im 3CA und packen QAM 256 drauf?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.674
#15
Perfekt, wo muss ich unterschreiben? Ach, Hoppla, hier gibt es leider nur DSL 3.000 und kein LTE? Schade, hätte sofort die größte Leitung genommen, Preis wäre OK für mich.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
148
#16
Ich kann mich nicht beklagen, seit 2 Jahren haben wir 50.000 davor 16.000.

Das beste: ab sofort gibt die Leitung 100.000 her - Danke Telekom @ Ort mit 487 Einwohner.
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.972
#17
Wieder mal Marketing BLABLA von der Telekom.

Den Geschwindigkeitsboost wird man nur im Nahfeld zum Masten feststellen, also in Ballungsgebieten wo der Ausbau ja eh schon super ist.
Das LTE 800 Mhz Band fürs Land wird davon sicher nichts mitbekommen. Aber wenn man eben einen Durchschnitt von 50Mbit erzielen muss, dann fängt man da an wo der Hebel am größten ist, auch wenn das Ziel - der gesamte I-Netausbau - damit verfehlt wird.

Ich bin froh, dass ich bald mein eigenes FTTH habe und nicht mehr über die 6Mbit der Telekom surfen muss.
 

Pulverdings

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
262
#19
Also der Ausbau bei Telekom schreitet durchaus voran. Natürlich kann nicht alles gleichzeitig ausgebaut werden, vor allem im Osten gibt es wohl noch große Lücken. Trotzdem frage ich mich bei solchen Aussage: " Bei mir kommen nur X MBit/s an." in welchen Ort derjenige wohnt.

Gerade wenn es relativ große Städte sind, habe ich den Verdacht, dass die Leute im Nahbereich wohnen, die müssen sich noch bis zu zwei Jahren gedulden. Jedenfalls hat die Telekom zugesagt alle Nahbereiche in den nächsten zwei Jahren auszubauen.

Zur News: Wurde auch Zeit, dass die Telekom ihre FTTH Anschlüsse beschleunigt. Frage mich wieso das so lange gedauert hat? Ist aber schon sehr teuer!

Sicher hat die Telekom im Vergleich zu VDSL deutlich weniger FTTH Anschlüsse und gibt die genaue Anzahl nicht Preis. Laut diesem Golem Artikel versorgt die Telekom in Deutschland aber mehr Haushalte mit FTTH/FTTB als die Konkurrenz, stand Februar 2017.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.463
#20
Ich kann und werde mich nicht beklagen mit VDSL50. Wobei dies nur einige Monate flüssig lief und der Ping mittlerweile in den Stoßzeiten echt madig ist. Das war aber bislang immer so kurz Zeit nachdem ich ein Upgrade der Leistung bestellt hatte. Eventuell mit der Ausnahme von DSL 16.000 etwa im Jahre 2008. Damals war wohl die Verbreitung gleicher Maßen gering, so wie die Anforderungen zum Teil noch nicht so hoch waren. Viel Leistungsüberschuss und wenig Netzüberlastung, es war eine gute Zeit. :)

Es fällt mir wirklich schwer, mir vorzustellen, wann für eine wirkliche Mehrheit der Bevölkerung (> 80%) diese proklamierte Leistung zu einem fairen Preis angeboten werden wird. Also 1 Gbit/s für etwa 30-40€. Ich könnte heute nicht abschätzen, ob dies noch 5 oder gar 10 Jahre dauert.

Ebenfalls spannend ist die Frage, wann und ob man technisch eine (bezahlbare) Leistung anbieten kann, die einfach ausreichend ist. Ab einem gewissen Leistungslevel dürfte theoretisch zumindest für unsere heutigen Nutzergewohnheiten keine Steigerung mehr notwendig sein.
 
Top