Ryzen Threadripper vs. Core X im Test: 1900X und i7-7820X mit acht Kernen im Duell 2/5

Volker Rißka et al. 285 Kommentare

AMD Ryzen Threadripper vs. Intel Skylake-X im Benchmark

ComputerBase hat AMD Ryzen Threadripper 1900X und den Intel Core i7-7820X in zahlreichen aktuellen Anwendungen und Spielen getestet. Die Analyse erfolgt separat. Wie ComputerBase Anwendungen testet, kann im Artikel „Prozessoren: Benchmarks & Methodik“ im Detail nachvollzogen werden. Informationen zu den Spieltests sind dem Abschnitt mit den Testergebnissen zu entnehmen.

Leistung Anwendungen

In Anwendungen spielen je nach Einsatzgebiet mal ein hoher Takt und mal viele Threads eine Rolle. AMD will Threadripper mit hohem Bis-zu-vier-Kerne-Last-Takt auch dank 200 MHz XFR und einem im Vergleich zu Ryzen 7 nicht gesenkten Mehr-als-vier-Kerne-Last-Takt auf beide Szenarien ausgelegt haben. Core X bietet im Gegenzug mehr Takt. Das ComputerBase-Rating mag beide Szenarien, weshalb für die neuen Prozessoren eine Platzierung im oberen Bereich sicher ist.

Anwendungen (Windows)

Und dem ist auch so: Der Core i7-7820X profitiert von seinem gesteigerten Takt und setzt sich gegen den Vorgänger Core i7-6900K deutlich ab. Der Ryzen Threadripper 1900X ist wiederum die schnellste Acht-Kern-CPU von AMD. Sie schlägt den Ryzen 7 1800X zwar nur knapp, auch hier spielen letztlich aber die höheren (Turbo-)Taktraten die entscheidende Rolle. Damit landet der kleinste Threadripper dort, wo er erwartet wurde.

Das direkt Duell entscheidet der Intel-Prozessor dann doch deutlich für sich. Dessen Leistungssprung überrascht zwar auf den ersten Blick, aber nach Analyse der gesteigerten Turbo-Taktraten und der verbesserten IPC gegenüber Broadwell-E ist der Zugewinn erklärt. An die IPC von Skylake kommt Ryzen zudem nicht heran, dass hatte AMD bereits mehrfach deutlich gemacht. Wird Intels Architektur dann noch mit hohem Takt gepaart, hat Ryzen nur über mehr Kerne eine Chance – in diesem Duell gibt es den Vorteil aber nicht. Am Ende sind es aber insbesondere Single-Threaded-Anwendungen, in denen bis zu 20 Prozent zwischen den Kontrahenten liegen, während es bei Software, die alle 16 Threads nutzt, nur ein geringer einstelliger Prozentwert Rückstand ist.

Die Diagramme zum Selberbauen

Die ComputerBase-Diagramme erlauben es, die Tests auf Wunsch auszublenden. ComputerBase hat das in diesem Fall „default“ mit der alten Version von 3DPM getan, die Ryzen stark benachteiligt. Über den Bearbeiten-Schalter können die weiteren Benchmarks respektive Ausreißer von Ryzen, die sich gegenüber dem Test von Ryzen 7 nicht geändert haben, abgewählt werden.

AMD Ryzen Threadripper 1900X und Intel Core i7-7820X
AMD Ryzen Threadripper 1900X und Intel Core i7-7820X

Anwendungen (Linux)

Unter Linux liegen die Ryzen-Threadripper-Prozessoren von AMD und die Core-i7/i9-Prozessoren von Intel erneut nah beieinander, mit nur noch minimal besserem Ausgang für den Acht-Kern-Neuling von Intel.

Auf der nächsten Seite: Spiele-Benchmarks in 720p, 1.080p und 2.160p