Glasfaser-Ersatz: Verizon will 5G schon 2018 für Zuhause anbieten

Nicolas La Rocco 39 Kommentare
Glasfaser-Ersatz: Verizon will 5G schon 2018 für Zuhause anbieten

Der US-Telekommunikationsanbieter Verizon will seinen Kunden 5G schon in der zweiten Jahreshälfte 2018 anbieten. Als ersten Anwendungsfall will Verizon aber nicht etwa Smartphones, die bis dahin ohnehin noch nicht verfügbar sein werden, sondern Wohnungen drahtlos per 5G-Anbindung mit schnellem Internet versorgen.

In einer kurz gehaltenen Pressemitteilung hat Verizon verkündet, dass der Telekommunikationsanbieter an drei bis fünf Standorten in den USA schon ab der zweiten Jahreshälfte 2018 seinen Kunden 5G anbieten möchte. Das ist insofern bemerkenswert, da die 5G-Spezifikationen noch nicht einmal finalisiert sind und die meisten anderen Anbieter eher 2019 bis 2020 für den Start anvisieren. Ursprünglich sollte der erste 5G-Standard noch Ende dieses Jahres abgesegnet werden. Wie der Netzausrüster Huawei aber vor wenigen Wochen zum Mobile Broadband Forum (MBBF) in London verlauten ließ, werde dies nun wohl doch erst Anfang 2018 passieren.

Verizon startet im Millimeterwellenspektrum

Verizon will 5G im ersten Schritt im US-Bundesstaat Kalifornien in Sacramento anbieten. Genaue Details zum Marktstart sowie zur Verfügbarkeit in weiteren Regionen sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Fest steht allerdings bereits, dass Verizon den kommerziellen Start von 5G im Millimeterwellenspektrum vollziehen will. In vielen anderen Ländern wird hingegen zunächst einmal der sogenannte Sub-6-GHz-Bereich im Fokus stehen, der Frequenzbereich um 3,5 GHz gilt hierbei als relevant, um zunächst einmal Netzabdeckung und ausreichend hohe Bandbreite realisieren zu können. Das Millimeterwellenspektrum soll dann später für sehr hohe Geschwindigkeiten auf kurzer Strecke folgen, wie Maxwireless zum Mobile Broadband Forum berichtete.

WTTx per 5G als erster Anwendungsfall

Über die 5G-Anbindung will Verizon seinen Kunden schnelles Internet drahtlos ins Haus oder die Wohnung liefern, anstatt auf den Ausbau von Glasfaser oder Kupfer im Boden zu setzen. Dieser Anwendungsfall entspricht damit WTTx (Wireless Fiber To The X), was Geschwindigkeiten auf dem Niveau einer Glasfaseranbindung drahtlos ermöglichen soll. Auch hier gab es zuletzt auf dem MBBF mit WTTx 3.0 eine neue Version, die 5G als Anbindung vorsieht, so wie es jetzt Verizon plant. Interessant ist hierbei, dass Huawei schon im letzten Jahr zum MBBF prognostizierte, das sogenanntes CPE (Customer Premises Equipment) wahrscheinlich der erste Anwendungsfall für 5G sein wird. Mit CPE sind Mobilfunk-WLAN-Router für den privaten Einsatz Zuhause gemeint.

Update 04.01.2018 14:33 Uhr

Samsung Electronics America hat bekannt gegeben, dass man für Verizon zum ersten Marktstart in Sacramento ab der zweiten Jahreshälfte 2018 der Hardware-Ausrüster sein wird. Samsung wird Verizon mit 5G-Routern für den Heimeinsatz (CPEs) und 5G Radio Access Units (RAN) beliefern und das Telekommunikationsunternehmen bei der Konfiguration unterstützen. Die Kooperation soll für andere Projekte fortgesetzt werden.