News Glasfaser-Ersatz: Verizon will 5G schon 2018 für Zuhause anbieten

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.332
#1
Der US-Telekommunikationsanbieter Verizon will seinen Kunden 5G schon in der zweiten Jahreshälfte 2018 anbieten. Als ersten Anwendungsfall will Verizon aber nicht etwa Smartphones, die bis dahin ohnehin noch nicht verfügbar sein werden, sondern Wohnungen drahtlos per 5G-Anbindung mit schnellem Internet versorgen.

Zur News: Glasfaser-Ersatz: Verizon will 5G schon 2018 für Zuhause anbieten
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
892
#2
solange die auf datenvolumen verzichten wäre das ja schon mal was ganz spannendes.

("wireless fiber" ahja)
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.243
#3
Ich kann mir sehr gut einen Hausanschluss via 5G vorstellen. Weniger Verträge, weniger Kabel im Haushalt und keine teuren Renovierungen am Haus und zur Straße. Zumindest LTE Hybrid ist in DE schon gängig.
anstatt auf den Ausbau von Glasfaser oder Kupfer im Boden zu setzen.
Auf Kupfer wird seit Jahrzehnten nicht mehr beim Ausbau gesetzt.
 

nlr

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.332
#4
Das bezieht sich auf Verizon, die explizit 5G statt „fiber“ or „copper“ schreiben.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.437
#5
Wie sehen bei 6 GHz die Sender aus? Jede Straßenlaterne wird zum Funkmast? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die aktuellen Masten umgerüstet werden, weil man bei 6 GHz vermutlich fast Sichtkontakt und sehr kurze Strecken braucht.
 
Zuletzt bearbeitet: (ü -> u)

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.389
#6
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.653
#10
War einer der ersten Hybrid Kunden und die Technik ist spitze so lange die Zellen entsprechende Kapazitäten haben - mit 5G kann man sich die DSL2000 über Kupfer auch voll schenken.

Am Anfang war Hybrid trotz 800 Mhz Zelle traumhaft: Min. 35 Mbit/s egal zu welcher Tageszeit. Seit die Zelle am Rande des Kollaps steht gehen die 35 nachts um 4 Uhr natürlich auch, zur Rushhour gehen so 2,2 Mbit/s. Praktisch LTE Anteil = 0. Das verfehlt dann das Ziel etwas auch wenn es viel besser ist als nur DSL. Steam Downloads laufen dann halt nachts, besser dort mit 4 Mb/s ziehen, als den ganzen Tag mit 250 kb/s.
 

DKK007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
300
#12
Nur was nützt das ganze, wenn es nur ein paar 100m um den Mast herum funktioniert. Die meisten LTE Nutzer wohnen 3-4 km vom Mast entfernt.
Da der Mast eh per Glasfaser angebunden ist, könnte man die Häuser rundum problemlos auch per Glasfaser versorgen.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
142
#13
Lebe derzeit in den USA und muss sagen, dass Internet per Kupfer/Glasfaser/Mobile etc. hier sogar teurer ist. 4G-Geschwindigkeit wird auch haeufig gedrosselt (gerne unter 3Mbit bevor das Datenvolumen aufgebraucht ist).

Weiss nicht, woher der Mythos stammt, in den USA sei alles besser...
 
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
512
#15
Die reden schon von 5G und fast ganz Deutschland ist mit 2G abgedeckt.

4G wird für die meisten Tarife gesperrt.
Betrifft doch nur einige Reseller?

Also sorry dass Datenvolumen in DE, zumindest zu Normalkonditionen recht teuer ist stimmt schon. Aber ich habe hier im Norden eigentlich überall LTE mit Vodafone. Für 5GB Datenvolumen zahle ich als unter 27 Jähriger in Kombination mit einem Festnetzvertrag lächerliche 14,99€ dafür. Keine Ahnung warum immer Nordamerika als extremes Gegenteil dargestellt wird. Schaut euch doch da erstmal Tarife an, dagegen sind die Preise hier noch mehr als Human.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
897
#16
Ich wohne hier 250 Meter in Sichtweite vom LTE Mast entfernt und erreiche mit dem Hybrid Anschluss mind. 60 Mbits zur jeder Tageszeit. Bei wenig Auslastung bis zu 90. Meine DSL Leitung macht davon leider nur ganze 10 Mbits aus. Bin gespannt wie sich 5G entwickeln wird.

Bei uns soll bis März 2017 auch das DSL noch ausgebaut werden, die Dame bei Telekom drohte schon, dass ich meinen Anspruch auf Hybrid verlieren könnte wenn bei mir mehr als 50Mbit/s über DSL verfügbar werden ("Kapazitäten für andere Leute ohne gutes DSL freigeben").... was ja der Fall sein wird nach einem Ausbau vermute ich.

Wenn ich aber nicht mind. 100 erreichen kann will ich vom Hybrid Anschluss eigentlich gar nicht weg. Insbesondere wegen der Möglichkeit das hier ~2020/21 der Mast auf 5G geupdated wird. Wozu dann noch Kupfer wenn ich mit 5G auf der Entfernung extrem gute Geschwindigkeiten erreichen würde? Vermutlich bis 500 Meter noch 1 Gbit/s bei einem Ping in Bereichen in denen Ping heute noch gar nicht gemessen wird. < 1 ms (Vom Router bis zum Mast versteht sich).

Meine Einschätzung für 5G in 2020 und solchen Zahlen ist für deutsche Verhältnisse aber natürlich utopisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
300
#17
Wobei auch Hybrid mit 50+50 möglich ist.

Ist nur die Frage, ab wann die Betrüger von der Telekom überhaupt die schnelle Leitung schalten. Bei uns wird seit Oktober mit VDSL geworben und Verträge abgeschlossen, obwohl die Telekom noch nicht mal mit dem Ausbau angefangen hat und die versprochene Leitung frühestens Mitte 2018 erbringen kann.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.243
#18
@Hydrano
5G ist ein shared Medium. Die 1Gbits müssen sich alle Nutzer in der Zelle teilen. Und zwar Mobil wie auch Hybrid.
Daher wird es bei solchen Systemen wie der Hausversorgung über zB Straßenlaternen realisiert. Deine Gedankengänge für die Zukunft kannst du gerne überdenken.
Selbst die Straßenlaternen sind nun nicht ganz einfach aufzurüsten. Leitungen müssen gelegt werden und Laternen ausgetauscht. Aus meiner Sicht daher eine tolle Möglichkeit für die Zukunft, die auch leicht upgegraded werden kann. Aber für hier und heute ist es wie bei FTTH, es ist einfach viel zu teuer für die breite Masse, wenn vermutlich günstiger.
 

capitalguy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
378
#19
in avignon und rund um den vaucluse wird auch 5g ausgebaut. für landverkabelung ist die provence zu gross und zu dünn besiedelt. es gibt viele häuse die noch immer via satellit ins internet müssen. kostet 50 bis 70 eur monatlich und ist nicht wirklich sexy wegen der langen pingzeiten. skype, onlinespiele kann man dort gerade mal vergessen. 5g ist ein must have!
 

neofelis

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.283
#20
Top