Far Cry 5: Die PC-Version bietet ein umfangreiches Grafikmenü

Wolfgang Andermahr 158 Kommentare
Far Cry 5: Die PC-Version bietet ein umfangreiches Grafikmenü
Bild: Ubisoft

Far Cry 5 erscheint am 27. März zeitgleich für die Plattformen PlayStation 4 (Pro), Xbox One (X) und den PC. Auch in die PC-Version will Ubisoft viel Arbeit investiert haben. Das fängt bereits beim von Konsolen nicht bekannten Optionsmenü für die Grafikeinstellungen an, von dem nun erste Screenshots aufgetaucht sind.

Demnach orientiert sich das Menü am Pendant aus Assassin's Creed Origins, das dort zu gefallen wusste. Auch in Far Cry 5 gibt es also mehrere Presets, um die Grafikoptionen mit einem einzigen Klick an die Leistung des eigenen PCs anzupassen. Darüber hinaus gibt es mehrere einzelne Optionen zur Feineinstellung. Für jede dieser Optionen werden Screenshots und Beschreibungen angeboten, um die genauen Unterschiede herauszustellen.

SMAA und TAA gibt es als Anti-Aliasing

Als Kantenglättung bietet Far Cry 5 SMAA und TAA. Bei TAA werden die Ergebnisse der vorherigen Frames mit eingerechnet. Es bietet damit eine temporale Komponente, weshalb anders als bei der Alternative SMAA auch die Vegetation mit geglättet wird und so potentiell ein ruhigeres Gesamtbild entsteht. Dies kann jedoch auf Kosten der Bildschärfe gehen.

Das Optionsmenü bietet darüber hinaus eine Anzeige zur Auslastung des Grafikkarten-Speichers, eine Anpassung der intern berechneten Auflösung im Vergleich zur dargestellten und einen Framelimiter. Inwiefern der Framelimiter konfigurierbar ist, ist allerdings noch unklar; genau wie die Antwort auf die Frage, ob Down- oder Upsampling oder beides unterstützt wird. Eine Einstellung für das Field of View hat ebenso den Weg ins Spiel gefunden wie auch die klassischen Einstellmöglichkeiten zur Helligkeit, zum Kontrast und zum Gamma-Wert.

Far Cry 5 ist ab dem 27. März erhältlich. Beim Kauf einer Grafikkarte von AMD des Typs Radeon RX 580, Radeon RX Vega 56 oder Radeon RX Vega 64 gibt es das Spiel derzeit als kostenlose Beigabe. Die offiziellen Systemanforderungen für Full HD und Ultra HD hat Ubisoft bereits bekannt gegeben.