Microsoft Surface: Patent beschreibt faltbares Dual-Display-Smartphone

Nicolas La Rocco 44 Kommentare
Microsoft Surface: Patent beschreibt faltbares Dual-Display-Smartphone
Bild: Patently Mobile

Dass Microsoft Smartphones doch nicht vollständig aufgegeben hat und weiterhin an einem neuartigen Surface-Gerät arbeitet, hält sich hartnäckig in der Gerüchteküche – jedoch nicht ohne Grund. Neuen Aufwind erhält das Thema durch ein Microsoft zugesprochenes Patent, das ein faltbares Dual-Display-Smartphone beschreibt.

Von anders aussehenden Smartphones, die nicht wie Telefone aussehen werden, die man heute kennt, sprach Microsofts CEO Satya Nadella im Mai des letzten Jahres, als er sich im Rahmen eines Education-Events vage zum Thema Smartphones aus eigenem Haus äußerte. Handfeste Details zu Microsofts Plänen gibt es nach wie vor nicht, die Gerüchteküche wird hin und wieder durch einzelne Aussagen, Entdeckungen in Software oder wie jetzt Beschreibungen in Patenten angeheizt.

Die auf Patente spezialisierte Webseite Patently Mobile berichtet über ein Microsoft zugesprochenes Patent für ein faltbares Smartphone mit zwei Displays und ausgeklügeltem Kamerasystem, das möglicherweise als neues Surface-Gerät mit ARM-Prozessor und Windows 10 on ARM auf den Markt kommen könnte.

In den technischen Zeichnungen des Patents wird ein Smartphone mit zwei an einem Scharnier befestigten Displayhälften beschrieben. Das Gerät wird wie ein Buch geöffnet und offenbart zwei Displays, die den Skizzen zufolge einen großen Bildschirm ergeben. Im geschlossenen Zustand sollen entweder Magnete oder ein Federmechanismus die beiden Hälften zusammenhalten.

Kamera verschwindet in Nut

Damit das Gerät bündig geschlossen werden kann, musste eine Nut auf der rechten Displayseite gefräst werden, die das leicht hervorstehende Kamerasystem der linken Displayhälfte aufnimmt. Es soll sich um ein ausgeklügeltes Kamerasystem zur Erfassung der Position, Lage und Bewegungen des Kopfes handeln, das zudem Gesten erkennt und mit einer Kamera zur Erfassung von Tiefeninformationen ausgerüstet ist. Auch eine Nachtsichtfunktion soll es der Beschreibung im Patent zufolge geben. Noch zu Lumia-Zeiten wollte Microsoft schon einmal Kinect-ähnliche Funktionen auf ein Smartphone bringen, gab dieses Vorhaben letztlich aber auf.

Draufsicht beschreibt Scharnier und Kamerasystem
Draufsicht beschreibt Scharnier und Kamerasystem (Bild: Patently Mobile)

Das namenlose Dual-Display-Smartphone ist zu Tastaturen, Mäusen und Controllern kompatibel und könnte somit auch als eine Art Mini-Notebook oder Empfänger für das Spiele-Streaming der Xbox fungieren. Nachdem Hersteller wie Asus, HP oder Lenovo Anfang des Jahres eigene Lösungen für Windows 10 on ARM auf Basis der Snapdragon 835 Mobile PC Platform von Qualcomm vorgestellt haben, könnte das im Patent beschriebene Gerät als Teil der Surface-Familie Microsofts eigene Interpretation dieser neuen Produktklasse von Geräten mit ARM-Prozessor werden.