GeForce GT 1030: Gigabyte, MSI und Palit listen Modelle mit DDR4-Speicher

Wolfgang Andermahr 58 Kommentare
GeForce GT 1030: Gigabyte, MSI und Palit listen Modelle mit DDR4-Speicher

Die Pascal-Einstiegslösung GeForce GT 1030 ist eigentlich mit einem 3.000 MHz schnellen GDDR5-Speicher ausgestattet. Wie ein Reddit-Nutzer jedoch herausgefunden hat, listen einige Hersteller mittlerweile eine weitere Variante. Diese setzt auf deutlich langsameren DDR4-Speicher.

Mit dem 3.000 MHz schnellen GDDR5-VRAM verfügt die GeForce GT 1030 am 64-Bit-Speicherinterface eigentlich über eine Speicherbandbreite von 48 Gigabyte in der Sekunde. Die neue DDR4-Version taktet den weiterhin 2.048 MB großen Speicher hingegen nur mit 1.050 MHz, sodass die Speicherbandbreite über abermals 64 Bit mit 16,8 Gigabyte noch nicht einmal halb so groß ausfällt.

Auch die TDP ist bei dem neuen Modell reduziert

Darüber hinaus gibt es noch ein zweites Unterscheidungsmerkmal. Die original GeForce GT 1030 darf sich maximal 30 Watt genehmigen. Die DDR4-Variante kommt dagegen offenbar mit einer zehn Watt geringeren TDP daher. Die Hersteller beziffern diese bei den neuen Modellen mit 20 Watt, was Auswirkungen auf den Turbo-Takt haben sollte, denn nicht allein der Speicher dürfte für den Rückgang verantwortlich sein. Der neue Basis-Takt beträgt 1.151 MHz, bei den bisherigen Modellen waren es dagegen 1.228 MHz.

Nvidia hat die GeForce GT 1030 mit DDR4-Speicher offiziell – zumindest noch – nicht angekündigt. Auch auf der Webseite des Herstellers findet sich kein entsprechender Eintrag, dort ist nur die GDDR5-Version gelistet. Vier verschiedene Partner bieten jedoch die DDR4-Version an. Die Gainward GeForce GT 1030, die Gigabyte GeForce GT 1030 Low Profile D4 2G, die MSI GeForce GT 1030 2GD4 LP OC und die Palit GeForce GT 1030 sind mit DDR4 ausgestattet. Bei dem Gigabyte- und dem MSI-Modell ist die GDDR4-Version entsprechend direkt am Namen zu erkennen. Da Gainward und Palit das Modell wie auch die GDDR5-Version schlicht GeForce GT 1030 nennen, muss dort ein genauer Blick in die Spezifikationen geworfen werden.

In Deutschland gibt es bis jetzt nur GDDR5-Modelle

Im deutschen Handel ist die GeForce GT 1030 mit DDR4-Speicher derzeit noch nicht angekommen, alle verfügbaren Modelle verfügen über schnellen GDDR5-Speicher. Wie viel Anwender durch den Griff zur DDR4-Variante sparen, ist damit noch nicht abzusehen. Die günstigste GDDR5-Variante liegt aktuell bei 75 Euro.

Die Nvidia GeForce GT 1030 hat sich bei reduzierten Grafikdetails als ausreichend schnelle Grafikkarte in Online-Titeln wie Fortnite, LOL, PUBG und Overwatch gezeigt. Die DDR4-Version wird vermutlich jedoch deutlich langsamer sein und ist daher, wenn verfügbar, für Spieler unabhängig des Preises nicht ratsam.