Fake-Twitter-Account: Asus Arez wird nicht eingestellt und weiter verkauft Notiz

Volker Rißka 18 Kommentare
Fake-Twitter-Account: Asus Arez wird nicht eingestellt und weiter verkauft
Bild: Asus

Ein Fake-Account auf Twitter mit der Bezeichnung „Asus Arez“ sorgt für Verwirrung in der Medienlandschaft, weil dessen Verlautbarungen für bare Münze genommen werden. Eine klärende Rücksprache mit dem Hersteller fand allerdings nicht statt. Dabei ist der Account gar nicht offiziell.

Große US-Seiten und weitere in Europa publizierten heute Meldungen über die angebliche Einstellung der neuen Arez-Grafikkartenserie von Asus. Alle nutzen als Quelle nur einen Tweet eines kürzlich erstellten Twitter-Profils. Der hatte schon zur Einstellung des Nvidia GPP erstaunlich offen über dessen Ende gesprochen. Weil ein Fake nahelag, hatte ComputerBase auf eine Berichterstattung verzichtet.

ComputerBase hat sich jetzt auch nicht auf den neuen Tweet verlassen und im Hauptquartier bei Asus nachgefragt, was es mit dem Account auf sich hat. Das Unternehmen stellt klar, dass es auch in Zukunft weiterhin Asus-Arez-Grafikkarten geben werde, der Account sei eine Fälschung. Er wurde bereits zur Löschung beantragt und sollte in Kürze Geschichte sein.