Formel E: Live-Ghost-Racing gegen Rennfahrer

Nico Schleippmann 49 Kommentare
Formel E: Live-Ghost-Racing gegen Rennfahrer
Bild: Formel E

Zum Rennsonntag in Zürich kündigten die Veranstalter der Formel E zusammen mit dem auf VR spezialisierten Unternehmen Virtually Live ein Rennspiel an, das dank Telemetrierung der Formel-E-Rennstrecken ein Ghost-Racing während des Live-Events erlauben soll.

Die Formel E zeigt sich besonders offen gegenüber neuen Technologien und präsentiert erstmals ein eigenständiges Rennspiel. Bisher mussten Fans der Rennserie auf kostenpflichtige DLCs von Rennsimulatoren wie Real Racing 3, rFactor 2 und Forza 6 zurückgreifen.

Volle Kontrolle mit Echtzeitdaten

Indem GPS-Position, Einlenkwinkel und Energieverbrauch der Rennwägen live erfasst werden, kann das Rennen im Spiel auf der nachgebildeten Rennstrecke live verfolgt werden. Auch Kamerapositionen sollen frei gewählt werden können, sodass mit dem virtuellen Renngeschehen ein neues Level an Immersion erreicht werden soll. Der Technik ist theoretisch keine Grenze gesetzt, weshalb der Veranstalter neben einem Echtzeit-Ghost-Rennen auch weitere Herausforderungen und Möglichkeiten bieten möchte. Auch nachträglich sollen demnach Schlüsselszenen des Rennens aus eigenen Perspektiven nochmals abspielbar sein. Oder im Qualifying soll man gegen Rennfahrer und Freunde um die beste Rundenzeit kämpfen können.

Später auch in Virtual Reality

Das Rennspiel soll zunächst auf PC, Smartphone und Tablet erscheinen. Kurz darauf ist außerdem ein Virtual-Reality-Angebot angedacht. Für aktuelle Informationen zur Veröffentlichung des Spiels können sich Interessenten auf der offiziellen Webseite registrieren.