AMD Carrizo: Neue FM2+-APU A8-7680 vorgestellt

Aljoscha Reineking 60 Kommentare
AMD Carrizo: Neue FM2+-APU A8-7680 vorgestellt
Bild: amd.com

Die offizielle Product-Master-Liste von AMD nennt eine bislang noch nicht vorgestellte APU der Carrizo-Generation für den Sockel FM2+. Der A8-7680 wird im 28-nm-Prozess gefertigt und ist mit zwei Modulen sowie vier Kernen ausgestattet. Als Grafikeinheit dient die Radeon R7, welche standardmäßig bei den Carrizo-APUs verbaut ist.

Neuer Prozessor ohne Ankündigung

Offiziell angekündigt wurde der A8-7680 von AMD nicht. In der Produkt-Liste wird dieser als AD7680ACABBOX in der Boxed-Version und als AD7680ACABCBX in der Tray-Version gelistet. Um die APU auf einem Mainboard mit dem Sockel FM2+ zu betreiben ist ein aktuelles BIOS nötig. Nur wenige Mainboards von ASRock, Asus, Gigabyte und MSI unterstützen das aktuelle AGESA Carrizo PI-1.3.0.0 Update, welches als Voraussetzung für den Betrieb des A8-7680 genannt wird.

Spezifikationen noch nicht endgültig geklärt

Die APU A8-7680 von AMD dürfte sich leistungstechnisch zwischen dem A8-7690K und dem A8-7670K einordnen. Erwartet wird demnach, dass die APU mit vier Kernen ausgestattet ist. Der Standard-Takt dürfte bei 3,5 oder 3,6 GHz und der Boost-Takt bei 3,8 GHz liegen. Die verbaute Radeon R7 wird wohl mit 757 MHz zu Werke gehen. Darüber hinaus wird die APU mit DDR3-Speicher mit 2.133 MHz im Dual-Channel umgehen können und eine maximale Verlustleistung von 65 Watt TDP vorweisen.

Gelistet wird die APU A8-7680 bereits bei dem niederländischen Händler CentralPoint für 52 Euro exklusive Mehrwertsteuer.

Unklar ist, warum AMD überhaupt noch eine neue Carrizo-APU vorgestellt hat. Mit dem Athlon 200GE (Test) wird der Markt um rund 50 Euro bereits von einem deutlich leistungsstärkeren Modell für den Sockel AM4 bedient, welches mit Ryzen-Kernen und Vega-IGP aufwarten kann. Einzig durch die Nutzung von DDR3-Speicher und den alten FM2+-Sockel könnte die CPU als Neuauflage für einige OEMs von Interesse sein.