SteelSeries Rival 650 & 710: True-Move-Sensor als Funkmaus oder mit Display

Max Doll 12 Kommentare
SteelSeries Rival 650 & 710: True-Move-Sensor als Funkmaus oder mit Display
Bild: SteelSeries

SteelSeries legt die Spielemaus Rival 600 in einer kabellosen Version auf und aktualisiert den Sensor in der Rival 700. Beide Nager nutzen damit den True-Move-3-Sensor. Das vom PixArt PMW-3360 abgeleitete Modell soll Eingaben ohne Modifikation bei Erfassung oder Weiterverarbeitung an den Rechner übertragen.

Der True-Move-3-Sensor kann mit Abtastraten zwischen 100 und 12.000 dpi betrieben werden und verzichtet unter anderem auf Zeigerbeschleunigung und weitere Seiteneffekte der Erfassung. In der Rival 650 wird der eigentliche Sensor zudem durch einen zweiten ergänzt, der lediglich den Abstand zum Untergrund erfasst. Dadurch ist es laut SteelSeries möglich, die Lift-Off-Entfernung präzise zu messen. Sie liegt je nach gewähltem Wert zwischen 0,5 und 2 Millimetern.

Rival 600 mit Funk

Die für Rechtshänder konzipierte Hülle der rund 130 Euro teuren Rival 650 Wireless kann mit acht Gewichten um insgesamt 32 Gramm beschwert werden. Gewichte können auf beiden Seiten der Maus montiert werden, was das Austarieren oder Verlegen des Schwerpunkts ermöglicht. Seitentasten finden nur an der linken Flanke Platz, wo SteelSeries drei zusätzliche Buttons verbaut. Die sieben Tasten sowie die acht beleuchteten RGB-Zonen lassen sich über SteelSeries' Software programmieren.

Features und Design bleiben damit gegenüber der Rival 600 identisch, geändert wurde lediglich die Art der Datenübertragung. Trotz kabelloser Technik wird eine Polling-Rate von 1.000 Hz genutzt, Nachteile durch den Entfall des Kabels soll es nicht geben. Mit dem integrierten Energiespeicher erreicht die Rival 650 eine Laufzeit von 24 Stunden, eine Schnellladefähigkeit lädt in 15 Minuten genug Strom für zehn Stunden Spielzeit. Geladen wird die Maus per USB-Kabel.

Rival 710 behält ihr Display

Das Update der Rival 700 beschränkt sich weitgehend auf den Sensor. Statt des PMW-3360 wird in der Rival 710 der True Move 3 ohne Begleitsensor eingesetzt. Darüber hinaus wechselt SteelSeries die Taster gegen Modelle mit doppelter Lebensdauer, die nun bei 60 Millionen Klicks liegt. Konstant bleibt neben den weiteren Features die Preisempfehlung von rund 110 Euro.

Die Rival 710 setzt erneut ein OLED-Display an der linken Seite ihres Gehäuses ein. Dort können Status-Informationen von System oder Spielen sowie Namen oder Bilder angezeigt werden. Die Maus soll sich zudem nicht nur über die Software des Herstellers nach den Wünschen ihres Besitzers anpassen lassen: USB-Kabel, Oberteil und Sensormodul können grundsätzlich getauscht werden. Im eigenen Shop bietet SteelSeries dazu neben einem Cover-Paket mit Abdeckungen für das Maus-Chassis auch ein Modul mit PixArts PMW-9800 an, der allerdings längst nicht mehr in der ersten Liga spielt.

SteelSeries Rival 650 Wireless SteelSeries Rival 710
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: SteelSeries TrueMove3 (PMW-3360)
Optisch
Lift-Off-Distance: 0,5 – 2,0 mm
SteelSeries TrueMove3 (PMW-3360)
Optisch
Auflösung: 100 – 12.000 dpi
Geschwindigkeit: 8,9 m/s
Beschleunigung: 50 m/s²
Abtastrate: 1.000 Hz
Primärtaster: 60 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 7
Linkseitig: 3
Oberseite: 2
6
Linkseitig: 2
Oberseite: 4
Sondertasten: dpi-Umschalter
Software: ?
Beleuchtung: Farbe: RGB, 8 Zonen Farbe: RGB
Gehäuse: 131 × 69 × 43 mm
Hartplastik, Beschichtung
Gummielemente
125 × 69 × 42 mm
Hartplastik, Beschichtung
Gummielemente
Größe variabel
Gewicht: 121 Gramm (o. Kabel)
8 Gewichte á 4,0 Gramm
135 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-Kabel, 2,00 m
Funk
proprietärer Akku, 24 Stdn. Laufzeit
Laden: Kabel
USB-Kabel, 2,00 m, umwickelt
Preis: 130 € 110 €