Classic-Produkte: EKWB kategorisiert Kühler optisch und preislich neu

Thomas Böhm 41 Kommentare
Classic-Produkte: EKWB kategorisiert Kühler optisch und preislich neu
Bild: EK Water Blocks

EK Water Blocks führt die Aufteilung des eigenen Sortiments in verschiedene Kategorien fort. Neu gesellt sich „Classic“ ins Portfolio. Damit gibt es Custom-Wasserkühlungen von EKWB nun unter der Bezeichnung Quantum, Classic oder Fluid Gaming.

Fluid Gaming machte den Anfang

Vor der Computex 2017 gab es bei EK Water Blocks zwar auch schon (fast) gleiche Produkte für Custom-Wasserkühlungen in verschiedenen Preiskategorien, doch handelte es sich dabei um Ausführungen, die beispielsweise durch eine zusätzliche Beschichtung oder Kupfer anstelle von Kunststoff teurer wurden. Seit der Einführung der Sparte Fluid Gaming (Test) gibt es aber eine echte Aufteilung: Die Produkte dieser Gruppe bestehen aus Aluminium, das nicht mit klassischen, kupfernen Bauteilen von Custom-Wasserkühlungen kombiniert werden darf, um Korrosion zu vermeiden.

Die Kategorie Fluid Gaming soll preisbewusste Nutzer bedienen, denn die Kits mit Leichtmetall-Kühlern sind verhältnismäßig günstig. Bedingt durch EKWB als Aluminium-Monopolist sind Kunden außerdem darauf angewiesen, dass der Hersteller das Sortiment aktualisiert, um etwa neue Grafikkartengenerationen mit Kühlern zu versorgen. Dass das nachteilig sein kann, zeigt die aktuelle Marktsituation: GeForce-RTX-Grafikkarten (Test) von Nvidia sind seit September 2018 erhältlich; ein Aluminium-Kühler für Fluid-Gaming-Nutzer wurde von EK Water Blocks aber noch nicht einmal angekündigt.

Quantum gegen Classic

Stattdessen stellt EK Water Blocks eine neue Produktsparte vor. Neben den neuen Velocity-Kühlern, die der slowenische Hersteller der Kategorie „Quantum“ zuordnet, gesellen sich in Zukunft „Classic“-Produkte zum Portfolio. Dahinter verbergen sich im Gegensatz zu Fluid Gaming Kühler aus Kupfer, sodass einer Kompatibilität mit anderen Herstellern und Wakü-Bauteilen nichts im Wege steht. Die genauen Unterschiede zur Quantum-Linie versteckt EKWB hinter einer wohlklingenden Phrase:

The past can be the future with EK Classic

So nutzt der CPU-Wasserkühler EK-Supremacy Classic RGB die bekannte Struktur des EK Supremacy (Test), während für Velocity ein Update der Kühlerstruktur eingeführt wurde. Auch die Kombination aus Pumpe und Ausgleichsbehälter für Classic spiegelt die Wertung der Sparte zwischen Quantum und Fluid Gaming wider: Angeboten wird die SPC, eine Eigenkreation in Anlehnung an die bekannte Pumpe Laing DDC. EKWB setzt die SPC auch in den Kits der Sparte Fluid Gaming ein. Sie wird folglich günstiger im Vergleich zur originalen DDC oder D5 eingestuft.

Einen neuen GPU-Wasserkühler gibt es für Classic ebenfalls. Der Fullcover-Kühler EK-FC RTX 2080 + Ti kann im Gegensatz zur hauseigenen Quantum-Konkurrenz nicht nur entweder-oder, sondern sowohl die RTX 2080 als auch die RTX 2080 Ti im Referenzdesign kühlen. Ein Blick auf das Kühlerdesign zeigt, dass sich Quantum und Classic unterscheiden. Inwieweit die Kühlleistung beeinflusst wird, ist zwar unklar, doch Fullcover-Wasserkühler für Grafikkarten sind bezogen auf die Kühlleistung generell auf einem sehr guten Niveau. Zumindest der Preis unterscheidet sich spürbar: 109,90 Euro werden für den Classic-Kühler für Nvidia Turing verlangt. Das Quantum-Pendant mit gleichem Materialmix liegt bei 149,90 Euro.

Einheitliches Classic-Design

Alle neu vorgestellten Classic-Kühler bestehen aus vernickeltem Kupfer, einem Deckel aus Plexiglas und bieten eine Beleuchtung via RGB-LEDs. Das schließt die Ausgleichsbehälter-Pumpen-Kombination mit ein, deren Gehäuse ebenfalls aus Acrylglas gefertigt ist und mit LEDs farbig beleuchtet wird. Fluid Gaming hingegen setzt auf Aluminium-Kühler mit Deckeln aus schwarzem Acetal. Quantum lässt den Käufern mehr Auswahl. Diese Linie besteht aus Kupfer, das optional vernickelt ist und bietet Acetal oder Plexiglas als Abdeckung. Den Velocity-CPU-Kühler aus der Quantum-Reihe gibt es zudem mit einem Deckel aus vernickeltem Kupfer.

Preislich orientiert EKWB Classic näher an Quantum als an Fluid Gaming, wobei der tatsächliche Abstand zu Quantum von der jeweiligen Quantum-Ausführung des Kühlers abhängt. Während bei CPU-Kühlern sowohl AMD als auch Intel bedacht werden, fehlen sowohl bei Quantum als auch bei Classic aktuell Grafikkarten von AMD, da es im Moment nur Kühler für die aktuellen Turing-Grafikkarten von Nvidia gibt. Bei Fluid Gaming wiederum gibt es einen Wasserkühler für AMD Vega, doch dafür sind die Turing-GPUs außen vor. EK Water Blocks gibt an, dass die Classic-Produkte vorerst nur in den USA verkauft werden, in Kürze aber auch Bestellungen außerhalb der Vereinigten Staaten bearbeitet werden sollen.

Preisvergleich Fluid Gaming, Classic und Quantum
Kategorie Fluid Gaming Classic Quantum
CPU-Kühler 38,97 Euro 69,90 Euro 69,90 Euro bis 99,90 Euro
GPU-Kühler 94,95 Euro 109,90 Euro 129,90 Euro bis 149,90 Euro
Backplate GPU beim GPU-Kühler enthalten 29,90 Euro 36,90 Euro bis 43,90 Euro