Radeon VII: AMD reicht UEFI-Support erst per BIOS-Update nach

Michael Günsch 163 Kommentare
Radeon VII: AMD reicht UEFI-Support erst per BIOS-Update nach

Nachdem entdeckt wurde, dass die Radeon VII ohne UEFI-Support auf den Markt gebracht wurde, hat AMD dazu Stellung genommen. Das Fehlen der UEFI-Firmware mit dem für schnelles Booten nötigen Graphics Output Protocol (GOP) wurde bestätigt. Per BIOS-Update soll nun nachgebessert werden.

Über das Fehlen der UEFI-Unterstützung bei der Radeon VII hatte TechPowerUp nach Hinweisen von Nutzern berichtet. Eine Überprüfung des BIOS der von AMD als Testmuster bereitgestellten Radeon VII (Test) bestätigte dies. Ohne UEFI-Implementierung fehlt auch das Graphics Output Protocol (GOP), das mit rudimentärer Treiberfunktion für die Grafikkarte ein schnelles Booten ermöglicht. Die Grafikkarte funktioniert zwar auch ohne UEFI-Support, indem beim Systemstart auf das Legacy BIOS via Compatibility Support Module (CSM) ausgewichen wird – der UEFI-Schnellstart ist dann aber nicht möglich, das Booten dauert somit länger.

Inzwischen hat sich AMD öffentlich geäußert und ein neues BIOS für die Radeon VII samt UEFI und GOP versprochen. Das BIOS-Update wird den Board-Partnern zur Verfügung gestellt, die für die Verteilung sorgen. Außerdem will AMD das BIOS auf den eigenen Webseiten bereitstellen, es soll sich mit „einem Klick“ installieren lassen.

AMD has released a BIOS for the Radeon VII with UEFI GOP included for our AIB partners. We will also make a one click installable BIOS available to end users via AMD.com. We do not expect gaming performance differences between the non UEFI BIOS and the UEFI GOP included BIOS, although the non UEFI BIOS may experience slower boot times from cold boot.

AMD
ASRock bietet vBIOS mit UEFI/GOP für Radeon VII an
ASRock bietet vBIOS mit UEFI/GOP für Radeon VII an (Bild: ASRock)

ASRock bietet bereits ein entsprechendes BIOS-Update an. Das hybride vBIOS unterstützt sowohl UEFI als auch Legacy BIOS, wie es mittlerweile eigentlich gängiger Standard ist. Die Vorgänger der Radeon VII waren direkt zum Start mit UEFI-Support versehen. Warum AMD dies beim Marktstart der Radeon VII versäumt hat, bleibt vorerst ungeklärt.

Sofern der längere Boot-Vorgang nicht stört, ist das BIOS-Update nicht zwingend erforderlich. AMD geht davon aus, dass die Leistung nicht beeinflusst wird.

Im vergangenen Jahr hatte Nvidia mit BIOS-Problemen zu kämpfen: Grafikkarten der Maxwell- und Pascal-Generation hatten Probleme mit neuen Versionen der DisplayPort-Schnittstelle. Auch hier wurde per BIOS-Update nachgebessert.

Update 13.02.2019 08:37 Uhr

Das BIOS mit UEFI-Unterstützung ist ab sofort verfügbar. AMD stellt die Installationsroutine für Windows sowohl in einer 32- als auch einer 64-Bit-Version zur Verfügung. Es lässt sich auf allen Radeon VII installieren, ganz egal von welchem Partner sie vertrieben werden.