Valve Index: Erstes VR-Headset von Valve kommt im Mai

David Pertzborn 192 Kommentare
Valve Index: Erstes VR-Headset von Valve kommt im Mai
Bild: steamcdn-a.akamaihd.net

Nachdem erste Gerüchte schon vor Monaten kursierten, kündigt Valve jetzt offiziell das erste eigene VR-Headset an. Die im Vorfeld veröffentlichen Bilder sind damit als authentisch einzuschätzen. Ob dies auch für die technischen Spezifikationen und die Gerüchte um ein neues Half-Life gilt, bleibt abzuwarten.

Valve ohne HTC

Bis jetzt kooperierte Valve bei der Herstellung von VR-Headsets mit HTC, um zum Beispiel die HTC Vive (Pro) auf den Markt zu bringen. Laut der nun erfolgten Ankündigung wird damit ab Mai Schluss sein. Das neue Headset wird unter der Marke Valve veröffentlicht. Einen ähnlichen Schritt ist Valve auch schon bei den Knuckles-Controllern gegangen.

Technisch auf der Höhe der Zeit und mit Half-Life

Auf den schon letztes Jahr veröffentlichten Bildern lassen sich Linsen erkennen, die größer sind als die der HTC Vive (Pro) und somit auf ein größeres Blickfeld hindeuten. Laut den Gerüchten soll dieses ungefähr 135° betragen. Die Auflösung soll angeblich auf dem Niveau der HTC Vive Pro (Test) liegen, was damit zu einer etwas geringeren wahrgenommenen Bildschärfe führen könnte. Angeblich plant Valve das Headset zusammen mit der finalen Version der Knuckles-Controller und einem Half-Life basierten Spiel zu veröffentlichen.

Mit Outside-In Tracking und Pupillenabstandseinstellung

Neben den Spekulationen über die genauen technischen Details, lassen sich mit Hilfe des offiziellen Teaserbildes jedoch auch konkrete Schlüsse ziehen. Im Gegensatz zu Oculus Rift S und HP Reverb setzt Valve Index vermutlich auf ein System, das dem der HTC Vive (Pro) ähnelt und mit externen Stationen arbeitet. Die entsprechenden Sensoren am Headset lassen sich auf dem Bild gut erkennen, wenn die Helligkeit und das Farbschema manipuliert werden. (Korrekterweise handelt es sich hierbei auch um eine Art Inside-Out-Tracking, da das VR-Headset Sensoren verbaut hat und die Basisstationen wahrnimmt.) Im Gegensatz zu den Konkurrenten gibt es damit ein potentiell zuverlässigeres Tracking, aber auch einen etwas mühsameren Einrichtungsprozess und zusätzliche Kabel.

Valve Index mit Outside-In Tracking
Valve Index mit Outside-In Tracking

Des Weiteren lassen sich zwei Kameras und ein Schieberegler erkennen. Der Schieberegler lässt vermutliche eine Anpassung des Linsenabstandes an den Pupillenabstand des Nutzers zu, eine Funktion, die Oculus mit dem neuen Oculus Rift S nicht mehr bietet.

Gerüchte über zwei Linsen pro Auge

Auf Reddit sind findige Nutzer auf Hinweise gestoßen, dass Valves VR-Headset pro Auge zwei statt einer Linse verwenden könnte, um für eine bessere Bildqualität gegenüber aktuellen Systemen zu sorgen.

Valve Index Logo mit zwei Linsen?
Valve Index Logo mit zwei Linsen? (Bild: euipo.europa.eu)

Gestützt wird diese These durch ein unter dem Namen Valve Index registriertes Logo, das einer schematischen Darstellungen zweier Linsen vor einem Auge gleicht, sowie durch ein von Valve eingereichtes Patent, das genau dies beschreibt. Zusätzlich werden in diesem Patent explizit OLEDs erwähnt, was ein Hinweis auf die verwendeten Displays der Valve Index sein könnte. Dass der Name des Headsets in Zusammenhang mit der physikalischen Größe des Brechungsindex, die bei der Beschreibung einer Linse oder eines Linsensystems essentiell ist, gesetzt werden kann, untermauert die These weiter.

Half-Life und weitere Unbekannte

Inwieweit sich die Gerüchte um ein neues Half-Life Spiel bewahrheiten ist noch ebenso unbekannt wie viele Details über Valve Index. So sind die exakten Spezifikationen der verwendeten Displays ebenso wie deren Auflösung noch offen; auch zu den mitgelieferten Controllern und vor allem zum Preis fehlen Informationen.

In einer E-Mail, deren Echtheit bis jetzt nicht bestätigt ist, antwortet Gabe Newell – der mit gewisser Regelmäßigkeit auf Kundenmails antwortet –, dass es mehrere verschiedene Bundles geben wird, um Kunden gerecht zu werden, die schon Lighthouse-Stationen besitzen oder nur das Headset kaufen wollen.

Verschiedene Bundles je nach bereits vorhandener Hardware
Verschiedene Bundles je nach bereits vorhandener Hardware (Bild: i.redd.it)
Update 02.04.2019 10:04 Uhr

Am Montagabend waren auf Steam für kurze Zeit nicht finale Produktseiten zu Valves VR-Headset verfügbar. Nutzer im Forum von resetera haben Screenshots davon gesichert. Sofern authentisch, zeigen sie das Headset in einer Frontansicht inklusive der von der 1. Generation der Rift bekannten Kopfhörer. Außerdem nannte eine der Seiten den 15. Juni als Auslieferungstermin. Potentiell bestätigt werden die verschiedenen Bundles, denn die auf dem Screenshot gezeigte Produktseite für das VR-Headset nennt keine Controller oder Basisstationen im Lieferumfang.

Mutmaßliche Produktseite zum VR-Headset Valve Index
Mutmaßliche Produktseite zum VR-Headset Valve Index (Bild: Madjoki)

In Anbetracht des offensichtlich noch sehr unreifen Zustands der Produktseiten sind diese Angaben allerdings noch mit Vorsicht zu genießen.

Update 03.04.2019 10:27 Uhr

Gegenüber PC Gamer hat Valve bestätigt, dass die kurzfristig verfügbaren technischen Informationen und Bilder korrekt gewesen sind. Nicht abschließend beschlossen sei hingegen der 15. Juni als Termin für den Marktstart. Finale Informationen hierzu sowie alle technischen Details und Preise wird Valve am 1. Mai bekanntgeben.