Android Auto: Dunkles Design und neue Bedienung für alle Autos

Nicolas La Rocco 54 Kommentare
Android Auto: Dunkles Design und neue Bedienung für alle Autos
Bild: Google

Google überarbeitet Android Auto zum späteren Verlauf des Sommers und führt im Zuge des Updates ein neues dunkles Theme, eine grundlegend veränderte Bedienung sowie eine Benachrichtigungszentrale ein. Außerdem werden endlich breite Displays unterstützt.

Android Auto ist laut Google aktuell in über 500 Automodellen von mehr als 50 Herstellern verfügbar. Obwohl die Software seit mittlerweile fünf Jahren angeboten wird, fehlte bislang die Unterstützung für Breitbildmonitore. Das führte dazu, dass Bereiche des im Auto verbauten Displays zum Teil einfach schwarz blieben, während Apple CarPlay mit der Darstellung auf entsprechenden Displays keine Probleme hat. Das neue Android Auto behebt dieses Manko und nutzt die gewonnene Fläche, um mehr Informationen anzuzeigen, etwa die nächsten anstehenden Navigationsschritte, Bedienelemente der Musik oder Informationen zu laufenden Telefongesprächen.

Sobald in das Auto eingestiegen wird, setzt Android Auto in Zukunft die Wiedergabe von Musik an der zuletzt pausierten Stelle fort und wechselt zur Navigations-App der Wahl. Das muss nicht zwangsweise Google Maps sein, sondern betrifft auch Anwendungen von Drittanbietern. Während der Navigation wird im unteren Bereich des Bildschirms eine neue Leiste angezeigt, die die Steuerung von Musik und Telefonie ermöglicht.

Benachrichtigungszentrale für Android Auto

Android Auto erhält ähnlich wie Android für Smartphones eine eigenständige Benachrichtigungszentrale, nachdem diese bislang in deutlich vereinfachter Form Teil des normalen Startbildschirms war. Hier werden getätigte Telefonate, Nachrichten und andere Hinweise abgelegt, auf die sich dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder zugreifen lässt, wenn es die Fahrsituation erlaubt oder eine Pause eingelegt wird.

Ein Launcher für alle Apps

Neu ist zudem ein eigenständiger Launcher, in dem alle unter Android Auto verfügbaren Apps des angebundenen Smartphones zu finden sind. Die Anordnung der Symbole ähnelt der auf Smartphones mit Googles Betriebssystem. Bislang waren die Apps über eine Navigationsleiste auf dem Startbildschirm erreichbar.

Das neue Gesamtpaket verpackt Google in dunkleren Farben, Android Auto soll sich dadurch besser an das Interieur vieler Fahrzeuge anpassen, so Google. Das dunkle Theme ergänzt Google durch knallige Farben für Apps und Schaltflächen.

Update kommt für alle Autos mit Android Auto

Das neue Android Auto soll im weiteren Verlauf des Sommers in alle Fahrzeuge kommen, die bereits jetzt Android Auto unterstützen. Da die Veränderungen ausschließlich auf dem Smartphone passieren, das seinen Inhalt auf den Bildschirm des Autos überträgt, kann Google hier schnell Anpassungen vornehmen. Abseits von Android Auto wird Google zur diesjährigen I/O vermutlich auch wieder auf Android als eigenständiges Betriebssystem für Autos eingehen, so wie es zum Beispiel Volvo in den nächsten Jahren anbieten will.