Rage 2: Bethesda entfernt Denuvo-DRM auf Steam

 Notiz
Max Doll 77 Kommentare
Rage 2: Bethesda entfernt Denuvo-DRM auf Steam
Bild: Bethesda

Kurz nach dem Verkaufsstart hat Bethesda den umstrittenen Denuvo-Kopierschutz von Rage 2 per Patch entfernt. Vorausgegangen waren, in den Worten der Patchnote, „ein paar Bitten“ – eine ironische Anspielung auf die zahlreichen Beschwerden in Steam-Rezensionen und Foren.

Die übliche Kritik an der Verwendung von Denuvo verstärkte Bethesda selbst, denn die im eigenen Shop angebotene Version des Shooters wurde vom Start weg ohne diese Schutzmaßnahme ausgeliefert.

Diese Ungleichheit zwischen der Version auf Steam und der des Bethesda Launchers hatte jedoch nicht nur einen Einfluss auf das Ausmaß der negativen Äußerungen, sondern auch auf das Spiel selbst. Mit Hilfe der Denuvo-freien .exe-Datei konnte das Spiel innerhalb von 24 Stunden geknackt und illegal verteilt werden.

Da Denuvo in der Regel dazu eingesetzt wird, die anfänglichen Verkaufszahlen durch Verzögerung gecrackter Versionen zu schützen, hat sich der Sinn der Maßnahme dadurch bereits erübrigt. Ein solches Vorgehen ist zwar nicht bei jedem Spiel die Norm, aber durchaus nicht unüblich, um noch einmal zusätzliche Käufer anzuziehen, die das DRM-System meiden.