Shuttle XPC Cube SH370R8: Barebone erhält Update auf Coffee Lake Refresh

Frank Meyer 28 Kommentare
Shuttle XPC Cube SH370R8: Barebone erhält Update auf Coffee Lake Refresh
Bild: Shuttle

Mit dem XPC Cube SH370R8 aktualisiert Shuttle die Barebone-Flotte erstmals auf Intels 9. Generation der Core-i-Prozessoren, Codename Coffee-Lake-Refresh. Die im SH370R8 verbaute Hauptplatine kann über den Sockel LGA 1151v2 samt dem H370-Chipsatz Prozessoren bis hoch zum Core i9-9900K (8K/16T) mit einer TDP von 95 Watt aufnehmen.

H370-Mainboard mit Sockel LGA 1151v2 im bekannten Alu-Gehäuse

Genau wie der erst Mitte 2018 vorgestellte Shuttle XPC Cube SH370R6 setzt auch die jüngste Evolutionsstufe der Quader-Barebones, der XPC Cube SH370R8 auf ein eigens konzipiertes Mainboard mit Intels H370-Chipsatz (FH370V2) und setzt auch weiterhin auf die altbekannten Tugenden der Barebone-Serie in Quader-Bauweise. Das aus Aluminium gefertigte Gehäuse entspricht den Modellen der R6/R8-Reihe und misst 332 × 215 × 190 mm (L × B × H), was in einem Innenvolumen von rund 13,6 Litern resultiert. Werden die mitgelieferten Gummifüße montiert, wächst die Höhe leicht auf 197 mm an.

Shuttle XPC cube SH370R8

Das Nettogewicht liegt weiterhin bei 3,5 kg. Durch den seit Generationen unveränderten Aufbau wird auch im XPC Cube SH370R8 ein 5,25-Zoll-Einbauschacht für optische Laufwerke geboten, der Alternativ auch als zusätzlicher Platz für Festplatten genutzt werden kann. Dadurch können im XPC Cube SH370R8 bis zu vier HDDs im 3,5-Zoll-Format verbaut werden. Die Frontanschlüsse verstecken sich ebenfalls weiterhin hinter einer Klappe.

Coffee Lake (Refresh) bis Core i9 mit maximal 95 Watt

Unterstützt werden im SH370R8 diverse CPU-Modelle der Familien Coffee Lake und Coffee Lake Refresh (8. und 9. Generation), darunter Intel Celeron, Pentium, Core i3, Core i5, Core i7 und sogar die aktuelle Speerspitze Core i9 mit 8 Kernen und maximal 16 Threads bei einer TDP von 95 Watt.

Shuttle nennt konkret den Core i9-9900K (Test) als schnellste Desktop-CPU im Mainstream-Aufgebot von Intel für den Sockel LGA 1151v2. Als ewige Einschränkung wird Shuttle wohl auch weiterhin die fehlende Übertaktungsmöglichkeit in den Quader-Barebones beibehalten, denn auch das im XPC Cube SH370R8 verbaute Mainboard bietet keine Option die K-Modelle im Multiplikator zu beeinflussen. Zudem ist die verbaute Kühllösung (Shuttle I.C.E.) mit weiterhin vier Heatpipes, kleinem Alu-Radiator und ebenfalls unverändertem 92-mm-Lüfter allenfalls ausreichend um die hohe Abwärme der schnellsten CPU-Modelle mit sechs (Core i7) und acht Kernen (Core i9) zu bewältigen.

Dual-LAN und viermal USB 3.1 Gen 2 mit 10 Gbit/s

Als weiteres Manko wird in den vier DIMM-Slots des Shuttle XPC Cube SH370R8 lediglich DDR4-RAM mit einer maximalen Taktung von 2.666 MHz bei 1,2 Volt unterstützt. Die maximale Kapazität liegt bei 64 GB. Das proprietäre Mainboard von Shuttle bietet für vier SATA-Laufwerke Buchsen. Ein M.2-Slot unterstützt NVMe-SSDs mit PCIe 3.0 x4 oder SATA-Modelle. Der zweite M.2-Slot (E-Key) ist über eine PCIe-2.0-x1-Anbindung für ein optionales Funkmodul mit WLAN bestimmt. Optane-SSDs sollen ebenso unterstützt werden. Wie bei einem Barebone üblich, gehört der flüchtige und nicht-flüchtige Speicher nicht zum Lieferumfang. Eine Grafikkarte muss bei Bedarf ebenso zugekauft werden, ein passender PCIe-3.0-x16-Steckplatz sowie ein x4-Pendant sind vorhanden.

Das Mainboard bietet für die Bildausgabe der im Prozessor integrierten GPU zweimal DisplayPort 1.2 und einmal HDMI 2.0a – somit werden bis zu drei Displays mit UHD-Auflösung bei 60 Hz unterstützt. Ebenfalls identisch zum letztjährigen SH370R6 ist die Bestückung mit USB-Ports, denn auch das SH370R8 bietet gleich viermal USB 3.1 Gen 2 mit 10 Gbit/s über Typ-A-Buchsen. Hinzu kommen je zwei USB-3.0-Ports auf Vorder- und Rückseite sowie die gleiche Anzahl an USB-2.0-Buchsen. Damit bietet der Shuttle XPC Cube SH370R8 auch weiterhin insgesamt zwölf USB-Ports mit dem Steckertyp A. Darüber hinaus sind an der Front des Shuttle XPC Cube SH370R8 – hinter der bekannten Klappe – Audiobuchsen und weitere Audio-Ports und ein Clear-CMOS-Knopf auf der Rückseite. Die Blende im Heck ist für WLAN-Antennen und eine RS232-Schnittstelle vorbereitet. Ein intern verbautes Netzteil mit einer Ausgangsleistung von 500 Watt (Model PC63J) gehört zum Lieferumfang des PC-System im Barebone-Aufbau.

Preis und Verfügbarkeit

Shuttle nennt für das XPC Cube SH370R8 eine unverbindliche Preisempfehlung von 377 Euro. Die Verfügbarkeit im Handel soll ab sofort gegeben sein, was aber aktuell noch nicht der Fall ist. Erste Händler listen den neuesten Quader-Barebone zwar bereits für im Vergleich zur UVP niedrigere 324 Euro, eine breite Verfügbarkeit fehlt derzeit aber noch.