Browser: Vivaldi 2.6 blockiert missbräuchliche Anzeigen

Michael Schäfer 25 Kommentare
Browser: Vivaldi 2.6 blockiert missbräuchliche Anzeigen
Bild: Vivaldi Technologies

Das 2016 aus dem Opera-Kreis gebildete Startup rund um den ehemaligen CEO Jon von Tetzchner hat seinen Browser Vivaldi in Version 2.6 veröffentlicht. Mit diesem führen die Entwickler erstmals das Blockieren missbräuchlicher Werbung ein. Darüber hinaus wurden die Benutzerprofile überarbeitet.

Blockieren von unerwünschten Anzeigen

Das neue Feature soll Anzeigen blockieren, die vom System als „missbräuchliche Technologien“ eingestuft oder welche absichtlich als irreführend oder aufdringlich konzipiert wurden.

Die Liste der aufgeführten Elemente ist vielfältig:

  • gefälschte Nachrichten
  • Chat-Simulationen
  • nicht erkennbare Klickbereiche (samt transparenter Hintergründe)
  • irreführendes Verhalten (enge Schaltflächen und Navigationslinks, die zu einer Anzeige führen)
  • Manipulation der Browser-Historie
  • Social Engineering (Phishing und weitere irreführende Websites)
  • automatische Weiterleitungen
  • Malware oder unerwünschte Software
Vivaldi 2.6 blockiert unerwünschte Anzeigen
Vivaldi 2.6 blockiert unerwünschte Anzeigen (Bild: Vivaldi Technologies)

Eine von Google für Chrome stammende und standardmäßig aktivierte, aber auf den Ende-zu-Ende verschlüsselten Servern von Vivaldi gehostete und ständig aktualisierte Blockliste soll zusätzliche Sicherheit bieten. Auf Wunsch kann diese in den Einstellungen deaktiviert werden. Das neue Feature ergänzt zudem den privaten Browsermodus, welcher verhindert, dass Websites Cookies und Dateien mit personenbezogenen Daten speichern können.

Benutzerprofile überarbeitet

Überarbeitet haben die Entwickler auch die Benutzerprofile, die nun leichter zu organisieren sind. So können in der neuen Version Avatare leichter per Popup-Fenster aktualisiert oder bearbeitet werden. Auch das Hinzufügen oder Löschen von Benutzern lässt sich nun bequem auf die gleiche Weise umsetzen.

Passwörter leichter findbar

Verbessert wurde zudem die Handhabung von Passwörtern, welche sich nun nach bestimmten Eingaben filtern lassen. Dies kann die Suche nach bestimmten Passwörtern vor allem bei langen Listen merklich erleichtern.

Zahlreiche weitere Verbesserungen

Darüber bringt Vivaldi 2.6 neben den üblichen Sicherheitsupdates und Leistungsverbesserungen viele kleinere Verbesserungen mit, unter anderem die Suchfunktion „Find in Page“, die für schnellere Ergebnisse bei der Suche in langen Texten auf Webseiten sorgen soll. Außerdem zeigt nun die Lupe auf dem Suchfeld das Favicon der jeweils aktiven Suchmaschine an. Die mit der Vorgängerversion eingeführte Razer-Chroma-Integration wurde zudem um die Unterstützung von Kopfhörern erweitert.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,4 Sterne

    Vivaldi ist ein Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 2.6 Update 1 Deutsch