RX 5700 (XT) Challenger: ASRock stellt die ersten Custom-Karten mit Navi vor

Michael Günsch 160 Kommentare
RX 5700 (XT) Challenger: ASRock stellt die ersten Custom-Karten mit Navi vor
Bild: ASRock

ASRock hat seine ersten Custom-Lösungen für die neue Grafikkarten-Generation Navi von AMD vorgestellt. Die ASRock Radeon RX 5700 (XT) Challenger unterscheidet sich von den zur Computex gezeigten Konzeptstudien sehr deutlich.

RX 5700 (XT) Challenger im schlichten Design

Die RX 5700 Challenger und die RX 5700 XT Challenger nutzen einen relativ simpel gestalteten Dual-Slot-Kühler mit zwei Axial-Lüftern mit laut ASRock je 10 cm Durchmesser. Eine Grafik (siehe unten) zeigt einen dreigeteilten Radiator mit vier dicken Heatpipes mit 8 mm im Durchmesser, die potenziell gegenüber den weit verbreiteten 6-mm-Pendants die Wärme schneller ableiten. Die Rückseite ziert eine Backplate aus Aluminium, die auch zur Stabilisierung dient. An der Slotblende stehen unterhalb der Luftschlitze dreimal DisplayPort 1.4 (inklusive DSC 1.2a) und einmal HDMI 2.0b als Videoausgänge zur Verfügung. Die Stromversorgung wird von zwei 8-Pin-Buchsen unterstützt. Die Abmessungen der gesamten Grafikkarte werden mit 281 × 137 × 42 mm (L×B×T) angegeben.

Beide Modelle sind in diesen Punkten identisch und unterscheiden sich lediglich bei der eingesetzten Navi-GPU und deren Taktraten. Die Radeon RX 5700 XT Challenger nutzt Navi 10 mit 2.560 Shader-Einheiten und Taktraten von 1.650 MHz (Base), 1.795 MHz (Game) und 1.905 MHz (Boost). Die Radeon RX 5700 Challenger nutzt die abgespeckte Version von Navi 10 und bietet 2.304 Shader-Einheiten bei Taktraten von 1.515 MHz (Base), 1.675 MHz (Game) und 1.725 MHz (Boost). Einigkeit herrscht wiederum beim eingesetzten Speicher: 8 GB GDDR6 mit 7.000 MHz bieten beide.

RX 5700 XT Challenger: Kühler
RX 5700 XT Challenger: Kühler (Bild: ASRock)

Zur Computex waren andere Konzepte zu sehen

Von der Challenger-Serie war auf der Computex noch keine Rede. Stattdessen hatte ASRock Design-Konzepte für Navi-Modelle in den Serien Phantom Gaming und Taichi gezeigt. Diese fielen mit großen Drei-Slot-Kühlern und viel RGB wesentlich auffälliger aus. Auch wenn ASRock noch keine Preise verraten hat, dürfte die Challenger-Serie den preislichen Einstieg bilden. Auch zur Verfügbarkeit machte der Hersteller noch keine Angaben. Allgemein wird Navi im Custom-Design frühestens Mitte August erwartet, einige Hersteller deuten aber bereits Ende August oder September an.

ASRock ist nicht der erste Hersteller, der Custom-Designs von Navi zeigt, aber der erste, der dies in diesem Umfang mit Pressemitteilung sowie vielen Bildern, Spezifikationen auf bereits fertigen Produktseiten macht. MSI hat bisher lediglich ein Modell in Teilen gezeigt und sieben weitere namentlich erwähnt. Sapphire hat zumindest Modelle der Serien Nitro und Pulse angekündigt, wurde aber noch nicht konkret. PowerColor deutete derweil ein neues Modell der Serie Red Devil an.

Was die neuen Grafikchips von AMD mit dem Debüt der RDNA-Architektur leisten können, verrät der Test der Radeon RX 5700 (XT) im Referenzdesign.