Fairphone 3: Modulare Nachhaltigkeit in dritter Generation

Sven Bauduin 297 Kommentare
Fairphone 3: Modulare Nachhaltigkeit in dritter Generation
Bild: Fairphone

Nachdem sich die erste Generation Fairphone als nicht ganz so nachhaltig erwiesen hat und fehlende Ersatzteile zum vorzeitigen Support-Ende führten, wurde der Nachfolger modular und leistungsstärker. Zudem erhielt das Fairphone 2 als erstes Smartphone die Bestnote von iFixit. Das neue Fairphone 3 schlägt denselben Kurs ein.

Lebenszeichen nach drei Jahren Funkstille

Das Fairphone 2 war Ende 2015 das weltweit erste modulare Smartphone
Das Fairphone 2 war Ende 2015 das weltweit erste modulare Smartphone (Bild: Fairphone)

Nachdem das niederländische Unternehmen Fairphone zuletzt Mitte Juli bis Ende September 2015 rund 17.500 Vorbestellungen ihres Fairphone 2 entgegennahm und damit das Crowdfunding-Ziel erreichte, begann die Auslieferung des weltweit ersten modularen Smartphones kurz vor Jahresende 2015, womit Fairphone auch Googles Project Ara zuvor kam, dessen kaum modularer Prototyp enttäuschte und folgerichtig kurz darauf eingestellt wurde.

Doch auch um Fairphone und eine neue Generation des ethisch und moralisch korrekten Smartphones wurde es ruhiger. Zwar konnten die Niederländer im November 2018 noch offiziell den Support des Fairphone 2 für Android 7.1.2 „Nougat“ verkünden, auf ein neues Fairphone warten Kunden aber mittlerweile seit mehr als drei Jahren. Diesen Umstand will Fairphone ab dem 3. September, dem jetzt genannten Veröffentlichungstermin für das Fairphone 3, korrigieren.

Sieben Module und ein leicht zu reparierendes Design

Wie bei der Vorgängergeneration setzt der Hersteller auch beim Fairphone 3 auf höchste Modularität und ein leicht zu reparierendes Produktdesign. Fairphone bleibt seiner Linie treu und hält am Modulbaukastenprinzip fest. Der Hersteller liefert das passende Werkzeug zudem gleich mit.

Unfälle passieren, aber das muss nicht das Ende deines Smartphones sein! Dank austauschbarer Module hält es länger – du kannst es mit einem einzigen Schraubenzieher (im Lieferumfang enthalten) selbst reparieren.

Fairphone

Insgesamt besteht das Fairphone 3 aus sieben Modulen, die sich allesamt leicht auswechseln und im Schadensfall als Ersatzteil im Fairphone-Shop erwerben lassen. Darüber hinaus ist die dritte Generation wie seine Vorgänger mit 24 Monaten Garantie ausgestattet.

Fairphone 3: Ersatzteilpreise
Modul Preis
Kamera 50 Euro
Rückabdeckung 25 Euro
Lautsprechermodul 20 Euro
Untermodul 20 Euro
Topmodul 30 Euro
Display 90 Euro
Akku 30 Euro
Kamera
Kamera (Bild: Fairphone)
Topmodul
Topmodul (Bild: Fairphone)

Fair gehandelte und recycelte Materialien

Fairphone möchte laut eigener Aussage ein tieferes Verständnis zwischen Menschen und ihren Produkten schaffen und fördert daher die Debatte darüber, was „fair“ wirklich bedeutet. Für Fairphone selbst bedeutet „fair“, dass das Fairphone 3 ausschließlich mit fair gehandelten Materialien gefertigt wird und dass sich das Unternehmen persönlich um das Wohlergehen und die gerechte Bezahlung der Mitarbeiter in der gesamten Produktionskette einsetzt.

Unter „Unsere Mission“ und „Unser Impact“ erläutert Fairphone, wie das Unternehmen Schritt für Schritt daran arbeitet, dass Nachhaltigkeit und faire Arbeitspraktiken in der Elektronikindustrie in den Mittelpunkt gerückt werden.

Es ist kein Geheimnis: Wir wollen die Welt verändern. Fairphone stellt Mensch und Umwelt an erste Stelle.

Von der verantwortungsbewussten Materialbeschaffung bis zum Engagement für das Wohlergehen der Arbeitskräfte legen wir alle Prozesse offen und setzen neue Standards für die gesamte Branche.

Fairphone

Ob das neue Fairphone auch in Sachen Software besonders nachhaltig sein und entsprechend lang mit Major- und und Sicherheitsupdates versorgt werden wird, ist bislang noch nicht bekannt. Ausgeliefert wird das Smartphone Ende September mit Android 9 „Pie“.

Wenn Spezifikationen zur Nebensache werden

Dass der Hersteller selbst nicht den größten Wert auf die technischen Spezifikationen des Fairphone 3 legt, wird bereits beim Betrachten der Produktseite im Shop klar. Hier spricht Fairphone einzig von einer 12-MP-Rück- und einer 8-MP-Frontkamera, die laut Hersteller detailgetreue Aufnahmen und hochwertige Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen sollen. Auf die weiteren Hardwarekomponenten geht der Hersteller mit keinem Wort ein, sie finden sich erst ganz am Ende der Produktseite.

Neben einem Qualcomm Snapdragon 632 mit acht Kernen vom Typ Kryo 250 mit 2,2 GHz Taktfrequenz und 4 GB LPDDR4 bietet das Fairphone 64 GB internen Speicher, der sich mit einer microSD-Karte erweitern lässt. Für die Grafikausgabe zeichnet ein Adreno 506 mit 650 MHz verantwortlich.

Die bereits erwähnte 12-MP-Hauptkamera basiert auf einem IMX363-Sensor und besitzt neben einem digitalen Bildstabilisator auch einen zweifachen LED-Blitz. Videos können in UHD mit 30 FPS aufgezeichnet werden. Die Selfie-Kamera an der Vorderseite kann ihrerseits Videos in Full HD aufzeichnen.

Das 5,65 Zoll große IPS-Display des Fairphone 3 bietet bei einem Seitenverhältnis von 18:9 eine Auflösung von 1.080 x 2.160 Pixeln und daraus resultierend eine hohe Pixeldichte von 427 DPI.

Der leicht zu wechselnde Akku, der via USB Typ C (USB 2.0) geladen wird, besitzt eine Nennleistung von 3.060 mAh und unterstützt das schnelle Laden über Quick Charge 3.0 und ein entsprechend kompatibles Ladegerät. Wireless Charge wird hingegen nicht unterstützt.

Verfügbarkeit und Preis

Das Fairphone 3 soll ab dem 3. September vorerst exklusiv im Online Shop des Herstellers verfügbar sein und lässt sich bereits jetzt zum Preis von 450 Euro vorbestellen. Eine weitere Besonderheit betrifft den Lieferumfang des Fairphone 3, denn dieser besteht ausschließlich aus dem Smartphone selbst, einem Schraubenzieher, um die Module bei Bedarf wechseln zu können und einem Bumper.

Wenn du es nicht brauchst, wird es nicht mitgeliefert! Im Lieferumfang sind kein Ladegerät, kein Kabel und keine Kopfhörer enthalten. Verwende einfach das Zubehör, das du schon besitzt und helfe dabei, Elektromüll zu reduzieren.

Fairphone
Update 28.08.2019 09:53 Uhr

Bis zu 40 Euro Recycling-Rabatt und weitere Vertriebspartner

Fairphone möchte sein nachhaltiges Smartphone auch abseits des eigenen Shops vertreiben, so wird das Fairphone 3 zusätzlich über Mobilcom-Debitel in Deutschland, Digitec in der Schweiz und Magenta Telekom in Österreich erhältlich sein. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden einen Recycling-Rabatt von bis zu 40 Euro beim Kauf eines Fairphone 3 an.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „DrPepperIV“ für seinen Hinweis zu diesem Update.

Fairphone Fairphone 3 Fairphone Fairphone 2
Software:
(bei Erscheinen)
Android 9.0 Android 5.1
Display: 5,65 Zoll
1.080 × 2.160, 427 ppi
IPS, Gorilla Glass 5
5,00 Zoll
1.080 × 1.920, 441 ppi
IPS, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor Touch, Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 632
4 × Kryo 250 Gold, 2,20 GHz
4 × Kryo 250 Silver, 1,80 GHz
14 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 801
4 × Krait 400, 2,26 GHz
28 nm, 32-Bit
GPU: Adreno 506
650 MHz
Adreno 330
RAM: 4.096 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 64 GB (+microSD) 32 GB (+microSD)
1. Kamera: 12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,8, AF, OIS
8,0 MP
LED, f/2,2, AF
Variante
12,0 MP
LED, f/2,2, AF
2. Kamera: Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
f/2,0, AF, OIS
2,0 MP
AF
Variante
5,0 MP
AF
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓450 ↑75 Mbit/s
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0 LE 4.0 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM Micro-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.060 mAh (11,63 Wh)
austauschbar
2.420 mAh (9,20 Wh)
austauschbar
Größe (B×H×T): 71,8 × 158,0 × 9,89 mm 73,0 × 143,0 × 11,00 mm
Schutzart: IP54
Gewicht: 187 g 168 g
Preis: 450 € 525 € / –
Update 11.09.2019 11:47 Uhr

Nach dem Fairphone 2 im Jahr 2015 vergibt der Reparatur-Dienstleister iFixit auch beim Fairphone 3 zehn von zehn möglichen Punkten bei der Beurteilung der Eignung zur Reparatur. Die erste Generation hatte im Jahr 2013 noch nur sieben Punkte erhalten.

Das Fairphone 3 komplett zerlegt
Das Fairphone 3 komplett zerlegt (Bild: iFixit)

Zur Begründung heißt es, dass Schlüsselkomponenten wie die Batterie und das Display sehr einfach zugänglich und austauschbar sind und das Smartphone über Piktogramme im Inneren sogar Hilfestellung beim Zugriff auf die Komponenten und Module gibt. Ersatzteile sind darüber hinaus nicht nur in der Theorie, sondern auch ganz praktisch beim Hersteller verfügbar. Einziger, aber nicht gravierender Kritikpunkt: Einzelne Module wie das für die Kamera lassen sich nur als Ganzes tauschen.